Kostenloser Ratgeber für Ihre eigene Regenwassernutzung

  • Aktualisiert vor2 Monaten 
  • 3Minuten Lesezeit
  • 506Wörter
  • 27Leser

Einspeisevergütung 2023

Planen Sie schon jetzt für das nächste Jahr? Die regnerische Zeit erinnert den einen oder anderen daran, dass die Ressource Regenwasser ganz kostenlos vom Himmel fällt. Also eine Ausnahmeerscheinung unserer Zeit, auf welche noch keine Steuer erhoben wurde. Warum nutzen Sie also nicht das steuerfreie kostenlose Regenwasser zu Ihrem Vorteil?
Wenn Sie jetzt planen, sparen Sie im nächsten Frühjahr bei der Wasserversorgung Ihres Gartens und Hauses. Gleichzeitig entlasten Sie mit der Regenwassernutzung die Abwassersysteme. Deshalb sollten Haus- und Gartenbesitzer unbedingt über den Einsatz einer Zisterne oder eines anderen Regenwasserbehälters nachdenken. Wie groß ein solches System geplant werden sollte, erklärt dieser kostenlose Ratgeber zur Planung einer Regenwassernutzung.

Aus welchem Material sollte eine Zisterne bestehen?

Im Groben gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, eine Zisterne zu errichten: aus Beton und aus Kunststoff. Das sind die wichtigsten Vorteile einer Betonzisterne:

– Sie ist mehrere Jahrzehnte haltbar und damit ökologisch sehr sinnvoll.
– Selbst eine leere Zisterne ist bei richtiger Montage schwer genug, um nicht vom Grundwasser angehoben zu werden.
– Die Zisterne ist so stabil, dass der Bereich darüber problemlos befahren werden kann.
– Beton erhöht den pH-Wert des Regenwassers ein bisschen. Das mögen Pflanzen besonders gerne.

Kunststoffzisternen haben ebenfalls einige Vorteile zu bieten:
– Weil die Zisternen so wenig Gewicht haben, wird für den Einbau kein Kran gebraucht.
– Falls Sie später weitere Anschlüsse an der Zisterne benötigen, können Sie diese einfach nachträglich einfräsen.
– Da Kunststoffzisternen in einem Stück gefertigt werden, sind sie absolut dicht.
– Wenn kein tiefer Erdaushub möglich ist, gibt es besonders flache Modelle.

Weitere Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle erfahren Sie im Ratgeber auf klaeranlagen-vergleich.de – auf der Unterseite zu Zisternen & Regenwassertanks.

Weitere wichtige Informationen im Ratgeber

Wissen Sie, wo Regenwasser im Haushalt überall verwendet werden kann? Ist Ihnen bewusst, dass Ihre Wäsche es Ihnen dankt, wenn Sie Regenwasser statt Leitungswasser verwenden? Tatsächlich bietet eine Regenwassernutzung viel Sparpotential, welches man im Haushalt und Garten ausnutzen sollte. Im genannten Ratgeber sind dazu etliche Hinweise und Tipps für Sie zusammengestellt. Beispielsweise werden folgende Fragen geklärt:

– Wie berechnet man die Größe einer Regenwasserzisterne?
– Wie groß ist der Regenertrag?
– Wie berechne ich meinen Wasserbedarf?
– Welche Filter werden benötigt?
– Wann ist eine Trinkwassernachspeisung sinnvoll?
– und etliches mehr

Der kostenlose Ratgeber zur Regenwassernutzung steht Ihnen hier zur Verfügung: https://www.klaeranlagen-vergleich.de/wie-gross-muss-der-regenwassertank-sein-tipps.html

Wenn Sie eine Alternative zur "großen" Regenwassernutzungsanlage suchen, dann besteht auch immer die Möglichkeit, eine Regentonne oder ein Regenfass zu verwenden. Die Variante ist um Etliches günstiger, aber auch vom Volumen her eingeschränkt – zu empfehlen eher dann, wenn Sie z.B. nur auf einer Terrasse die Blumen versorgen möchten und keinen ganzen bewässern müssen. Für die Auswahl und Verwendung dieser Method finden sie in diesem Artikel dann übrigens auch noch die entsprechenden Tipps und aktuelle Angebote.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.