Lernort Schule im digitalen Wandel – Bildung für eine zukunftsfähige Gesellschaft

  • Aktualisiert vor2 Monaten 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 408Wörter
  • 44Leser

Nürnberg, 09.12.2022 – Am 9. und 10. Dezember richten das Ministerium für Bildung und Kindertagesförderung Mecklenburg-Vorpommern und die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. die Fachtagung Lernort Schule im digitalen Wandel – Bildung für eine zukunftsfähige Gesellschaft in der Rotunde der Rostocker HanseMesse aus. Ziel ist es, Lehrende zum gemeinsamen Austausch über das Potenzial einer stärkeren Projektorientierung und -didaktik für die Gestaltung und die Bewältigung der Herausforderungen des digitalen Wandels in unserem Bildungssystem zusammenzubringen.

"Projektbasiertes Lernen und Lehren sind wichtige Bestandteile, um Bildung verständlich zu vermitteln. In Projekten können Kinder und Jugendliche gemeinsam erlernen, wie sie Veränderungen in der Gesellschaft bewirken können. Während sie sich gemeinsam mit Zukunftsthemen auseinandersetzen, wird die soziale Kompetenz der Schülerinnen und Schüler gestärkt und gesellschaftliche Teilhabe gelebt. Auch erhalten sie zahlreiche Einblicke in Themen, die ihre berufliche Orientierung schärfen", sagt Bildungsministerin Simone Oldenburg.

"Projektbasiertes Lernen verbindet den Erwerb fachlicher, persönlicher und sozialer Kompetenz im Rahmen von Unterrichtsprojekten. Es schafft Lernumgebungen, in denen Handlungsorientierung und -teilhabe klar im Vordergrund stehen. Schülerinnen und Schüler erarbeiten im Team kreativ Problemlösungen, übernehmen Verantwortung und erfahren Selbstwirksamkeit. Wie vor diesem Hintergrund speziell der digitale Wandel sowohl auf der Unterrichts- als auch auf der Schulebene aktiv gestaltet werden kann und wie eine geeignete Didaktik beim Einsetzen entsprechender Technik und Medien aussehen kann – diesen Austausch möchten wir auf der Fachtagung aktiv befördern", so Prof. Dr. Peter Thuy, Präsident der GPM.

Die Fachtagung steht im Rahmen der gemeinsamen Kooperation des Ministeriums für Bildung und Kindertagesförderung Mecklenburg-Vorpommern und der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. unter Schirmherrschaft der Bildungsministerin Simone Oldenburg. Den Schwerpunkt der Veranstaltung bilden die berufliche Bildung und Orientierung. In rund 20 Workshops und Impulsvorträgen stehen ein interaktiver und praxisorientierter Austausch mit allen Mitwirkenden im Vordergrund. Gemeinsam diskutieren Referierende und Teilnehmende Ideen, Instrumentarien und Best Practice Beispiele rund um das Arbeiten und Ausbilden der Zukunft und die Ausgestaltung und Entwicklung begleitender Prozesse und Kompetenzen in Lehre und Lernen.

Die Eröffnungs-Keynote der Fachtagung hält Monika Stausberg, Schulleiterin der beruflichen Schule ITECH Elbinsel Wilhelmsburg über die Ausbildung der Zukunft mit den Mitteln der Digitalisierung. Am zweiten Tag sprechen Schulleiterin Birgit Köpnick und Mathias Johanns vom Regionalen Beruflichen Bildungszentrum Müritz über Zukunftsorientierung und Wertschätzung an ihrer Schule, die im Sommer mit dem Deutschen Schulpreis 2022 ausgezeichnet wurde.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

GPM Gesellschaft für Projektmanagement e. V.

Am Tullnaupark 14
90402 Nürnberg
Deutschland

Avatar Ansprechpartner(in): Lena Bruns
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.

Die GPM ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 6.700 Mitgliedern und 340 Firmenmitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem Europäischen Kontinent.

Das primäre Ziel der 1979 gegründeten GPM ist es, die Anwendung von Projektmanagement in Deutschland zu fördern, weiter zu entwickeln, zu systematisieren, zu standardisieren und weiter zu verbreiten. Mehr dazu unter www.gpm-ipma.de

Informationen sind erhältlich bei:

GPM Deutsche Gesellschaft

für Projektmanagement e. V.

Lena Bruns

Am Tullnaupark 15

90402 Nürnberg

Tel.: +49 911 433369-0

Fax: +49 911 433369-99

E-Mail: presse@gpm-ipma.de