Hopfen und mehr interviewt 2022 deutschlandweit Hobbybrauer zum „schönsten Hobby der Welt“

Die Faszination und Liebe für gutes Craftbier bringt Hobbybrauer dazu, von ihren Erfahrungen beim Bierbrauen zu erzählen. Dies soll vor allem Neueinsteigern helfen!Parallel zum Filmprojekt „Wir verfilmen deinen Brautag" hat der Hobbybrauerversand Hopfen und mehr aus Neukirch (am schönen Bodensee) Mitte 2022 gleichzeitig die Serie „Wir interviewen Hobbybrauer" ins Leben gerufen. Grund dafür waren die zahlreichen Bewerbungen für das Filmprojekt.

Die Interviews sollten die Faszination und Liebe für dieses einzigartige Hobby „Bierbrauen" zum Ausdruck bringen und die Motive für den Einstieg darstellen. Warum ist das Hobbybrauen für all diese Hobbybrauer zum schönsten Hobby der Welt geworden und wie hat alles angefangen? Ziel ist es, Neueinsteigern Hilfestellung zu geben und aufzuzeigen, wie hervorragend selbstgebrautes Bier schmeckt und wie viele unterschiedliche Biersorten doch gebraut werden können. Warum hebt sich selbstgebrautes Bier von gekauftem Bier ab? Auch diese Frage wird ausführlich beantwortet.

Mit den Interviewpartnern wurde abgesprochen, dass die Artikel dann auf verschiedenen Social Media Profilen des Hobbybrauerversands als auch direkt auf der Onlineshop-Website und im digitalen Newsletter veröffentlicht werden. Auch im neuen Magazin von Hopfen und mehr „Brauerlebnis" werden immer wieder neue Interviews in jeder Quartalsausgabe abgedruckt.

In 2022 wurden bereits 5 Interviews durchgeführt und veröffentlicht. Im Folgenden wird eine grobe Übersicht gegeben.

Das erste Interview

Konstantin Mascher war der erste Interviewpartner im August 2022. Er begann bereits vor 18 Jahren, also 2005, sein eigenes Bier zu brauen. Er baut direkt vor seinem Schlafzimmerfenster die Hopfensorte Bavarian Mandarin an und braut mit eben diesem sein eigenes Gartenbier, den sogenannten „Gartentraum". Mittlerweile gibt er sogar Braukurse und hat ein eigenes Buch mit dem Titel „Mass halten" verfasst und veröffentlicht. Dabei geht es sozusagen um die Selbstfindung des Mannes im Kontext des Bierbrauens, ein spannender Ansatz!

Das zweite Interview

Der zweite Interviewpartner war Ivo Nawrath aus Mainz. Er ist dort Teil der Brausportgruppe und braut bereits seit 2004 sein eigenes Bier. Nun teilt er seine Geschichte: wie er zum Bierbrauen kam und welche Biere er mittlerweile schon alle gebraut hat – und das mit extrem einfachen Mitteln – und warum es im Verband der Brausportgruppe besonders viel Spaß macht, welche ständig größer wird. Ivo braut fast alles vom Lager bis zum Schwarzbier, z.B. Baltig Porter, klassisches Oktoberfestbier, Pils, Choclate Mixstout, NEIPA, Red Ale und vieles mehr. Bei ihm gibt es immer genug Vorrat. Er hat auch seine Frau mittlerweile zur überzeugten Craftbier-Trinkerin gemacht und nimmt immer wieder an neuen Brauwettbewerben teil! 

Das dritte Interview

Das dritte Interview fand mit dem Hobbybrauerpaar Verena und Ingo aus Mauer bei Heidelberg statt. Seit ca. 3 Jahren brauen die beiden gemeinsam verschiedene Biersorten in ihrem Garten, in welchem sie sogar ihre eigene Hopfensorte anbauen. In diesem Interview kommt verstärkt zur Sprache, warum das Bierbrauen gerade als Paar so ein tolles Hobby sein kann. Die beiden geben sich auch nicht damit zufrieden, immer wieder dasselbe Bier zu brauen, sondern wagen sich ständig an neue Biersorten ran.

Das vierte Interview

Der vierte Interviewpartner war Tobias Russ aus Freiburg. Es gibt in Freiburg den „Freibrauer homebrewclub" angeschlossen an das Braukollektiv, das sind ca. 15 Leute, also ein kleiner Stammtisch. Die treffen sich einmal im Monat ganz locker zum Bierverkosten und um sich auszutauschen. Er selbst übernimmt viele Aufgaben für dieses Kollektiv. Er selbst ist beruflich aber Lehrer für Bio, Chemie und Mathe und braut seit 2017 sein eigenes Bier und das mit großen Einschränkungen, denn er macht das Ganze mit nur einem Arm! Er liebt es seinen Braumeister der Firma Speidel dafür zu benutzen, denn dieser macht es ihm besonders leicht. Wie es für ihn dazu kam Bier zu brauen und wie er seine Schüler im Rahmen des Unterrichts ebenfalls zum Bierbrauen motivieren konnte, erfährt man in seinem Interview.

Das fünfte und letzte Interview in 2022

Miriam Suthoff wohnt und lebt in Köln und hat die dortige Craftbierszene zum festen Bestandteil ihres Lebens gemacht. Sie braut seit über einem Jahr ihr eigenes Bier mit ihrem eigenen Einkochautomaten. Sie liebt vor allem Chili-Stout. Auch erzählt sie, wie sie als junge Studentin zum Hobbybrauen kam, was sie an Craftbier genau bevorzugt, wie sie ihre eigenen Flaschenetiketten designt und welche Ratschläge sie für Beginner hat. Hier rückt vor allem die Frauenpower bzw. das Thema „Frauen beim Bierbrauen" in den Vordergrund, denn Miriam empfiehlt das Hobby mit Nachdruck für das weibliche Geschlecht, denn auch früher waren laut Geschichtsberichten Frauen schon sehr aktive Bierbrauer.

Wie es aussieht, scheint der Hobbybrauerversand Hopfen und mehr mit diesem Projekt auch in 2023 weiter zu machen, genauso wie mit seiner Filmserie für Hobbybrauer. Es bleibt also abzuwarten, welche neuen Interviews in 2023 erscheinen werden. Bis dahin heißt es in Brauersprache „Prost!" und „Gut Sud"! 

Wer daran interessiert ist die Interviews zu lesen, kommt über folgende Kanäle zu den Artikeln:

Magazin Brauerlebnis

Newschannel von Hopfen und mehr

Instagram Account von Hopfen und mehr

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Hopfen und mehr GmbH

Hüttenseestr. 40
88099 Neukirch
Deutschland
Telefon: 075289699010
Homepage: https://www.hobbybrauerversand.de

Avatar Ansprechpartner(in): Christian Herkommer
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Der kluge Mensch, so glaube mir, der braut und trinkt sein eigenes Bier“. Mit dieser Erkenntnis, diesem Slogan und besonderen Qualitätsansprüchen hat sich Christian Herkommer seit 2003 daran gemacht, diese Mission weiter zu tragen. Von den USA kam der Hausbrauer-Trend nach Deutschland. Und inzwischen sind regionale Biere angesagt, hausgebraute aber noch angesagter und der Trend reicht durch alle Altersklassen. Authentischer und individueller geht es nicht – und das bei beachtlicher Qualität. Mit Hilfe des Hobbybrauerversands kann jeder zuhause brauen. Alles, was man dazu braucht, gibt es im Onlineshop von ‚Hopfen und mehr’, von verschiedenen Hopfen- und Malzsorten über Hefen, viele praktische Hilfsmittel bis hin zu Brauanlagen. Mit seinem Hobbybrauerversand hat das Hopfen-und-mehr-Team inzwischen eine beachtliche Marktposition erreicht. Deswegen ist man auch 2016 von Tettnang nach Neukirch gezogen, konnte weiter expandieren und möchte seinen Online- und Versandhandel nun auch regional aufwerten. Seit 2019 betrteibt Hopfen und mehr die Brauakademie Argental und führt dort Braukurse und Biertastings durch. Bei max. 2 – 3 Personen pro Braugerät kann jeder Teilnehmer selbst Hand anlegen und alle Schritte zum fertigen Bier selber ausführen (Schroten, Maischen, Läutern, Würzespindeln etc.). So wird im Kurs alles Wissenswerte über das Bierbrauen in Theorie und Praxis vermittelt. Weitere Infos unter: www.brauakademie-argental.de

Informationen sind erhältlich bei:

Hopfen und mehr GmbH

Sebastian Bauer

Hüttenseestr. 40

88099 Neukirch

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: