Shincheonji-Vorsitzender Man-Hee Lee erhält positive Kritiken von Pastoren nach Predigt auf den Philippinen

  • Aktualisiert vor2 Monaten 
  • 3Minuten Lesezeit
  • 560Wörter
  • 33Leser

Am 24. Januar nahmen in einem Kinosaal der Shangri-La Mall in Manila etwa 1.200 Menschen an einem Vortrag des Shincheonji-Vorsitzenden Man-Hee Lee über das Buch der Offenbarung der Bibel teil. "Das Buch der Offenbarung ist ein Bericht über die Entstehung eines Zeitalters. Man sollte weder etwas hinzufügen noch etwas wegnehmen, sondern eins mit dem Wort sein."

Nach der COVID-19-Pandemie wurde der Lehrplan der Shincheonji Kirche Jesu (der Tempel des Zeltes des Zeugnisses) für die Grund-, Mittel- und Oberstufe, einschließlich der Offenbarung, über YouTube der Welt zugänglich gemacht, und die Zahl der Anfragen für den Austausch der Lehre und die Unterzeichnung von Absichtserklärungen stieg rapide an. So wurde die Konferenz auf Wunsch lokaler Pastoren abgehalten, an dem 500 Pastoren vor Ort und 709 Pastoren online an der Konferenz teilgenommen haben.

"Das Buch der Offenbarung ist ein Buch, das das Ende eines Zeitalters und die Erschaffung eines neuen Zeitalters aufzeichnet", sagte Vorsitzender Lee, der als Redner auftrat. "In Offenbarung Kapitel 22 Vers 18-19 ist festgehalten, dass man nicht in das Himmelreich kommen kann und verflucht wird, wenn man der Offenbarung etwas hinzufügt oder wegnimmt."

Er sagte: "Wie im Alten Testament prophezeit, kam Jesus und säte den Samen, und dieser Same ist das Wort Gottes. Wenn Jesus wiederkommt, erntet er den reifen Weizen, und in Kapitel 14 der Offenbarung des Herrn sind 144.000 Menschen auf dem Berg Zion."

Dann erklärte er: "Es ist nicht nur so, dass jeder in den Himmel kommt, sondern das Buch der Offenbarung sagt, dass das Reich des Himmels und Gott kommen werden, nachdem sie diejenigen gefunden haben, die aus Gottes Samen geboren wurden, sie versiegelt haben (mit dem Wort) und die neuen 12 Stämme geschaffen haben."

Der Vorsitzende Lee betonte: "Lassen Sie uns die Worte der Offenbarung in unsere Herzen schreiben, während wir zu Gott beten. Lassen Sie uns zu den Worten werden, in denen wir wandeln, ob wir nun essen oder auf der Straße gehen." Er fügte hinzu: "Lasst uns erkennen, was Gottes Wille ist und was wir zu tun haben, und lasst uns in das Wort hineingehen und mit Gott eins werden und unser Ziel erreichen."

Unter den einheimischen Pastoren gab es positive Reaktionen bezüglich Lees Vortrag. Pastor Diosdado Tejoso, der an der Veranstaltung teilnahm, drückte seine Gefühle aus: "Ich habe viel gelernt, und es ist schade, dass ich als Pastor viel Falsches gelernt habe", und fügte hinzu: "Ich danke und preise Gott dafür, dass er mich gerufen hat, auch wenn ich spät dran bin."

Harold Lesio, ein Lehrer am Zion Christlichen Missionscenter auf den Philippinen, sagte: "Seit der Konferenz über das große Wort gibt es Anfragen nach einer weiterführenden Ausbildung über das Wort der Shincheonji-Kirche Jesu." und fügte hinzu: "Insbesondere durch spezielle Kurse für Pastoren, die sich auf den Predigtdienst vorbereiten wollen, werden wir ihre Lehren überprüfen und ihnen helfen, den wahren Gott zu finden."

Nach der Konferenz besuchte der Vorsitzende Man-Hee Lee, der auch Vorsitzender von Heavenly Culture, World Peace, Restoration of Light (HWPL), einer Non-Profit-Organisation, ist, die Insel Mindanao auf den Philippinen, wo bis Januar 2014 mehr als 120.000 Menschen in einem 40-jährigen Blutvergießen zwischen der Regierung und muslimischen Kräften starben, bevor es durch den Vorsitzenden Lee und HWPL zu einem Friedensabkommen gekommen und somit zur Beendigung des Krieges gekommen ist.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.