Mit Luftreinigern gegen Schimmel?

  • Aktualisiert vor1 Monat 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 367Wörter
  • 31Leser

Köln / Kürten. Februar 2023
Schimmel in Wohnräumen ist für viele Menschen ein Horror. Denn er ist nicht nur unästhetisch, sondern auch gesundheitsgefährdend und in der Lage, Allergien und Atemwegserkrankungen hervorzurufen. Lüftungssysteme können die Schimmelausbreitung zwar bremsen, dennoch bleibt eine fachgerechte Entfernung des Befalls und die Behebung seiner Ursachen unerlässlich.

Luftreiniger haben viele Vorteile. Sie entfernen schädliche Schimmelsporen, aber auch Bakterien und Viren aus der Raumluft. Somit leisten sie – auch in Zeiten der Pandemie – hervorragende Dienste. Geräte auf Basis der Plasmatechnologie kommen dabei sogar ganz ohne Chemie und Wartungsaufwand aus.

Luftreiniger entfernen nur Schimmelsporen
Dipl.-Ingenieur Thomas Molitor, stellvertretender Technischer Leiter der Sanierungsgruppe ISOTEC, weist im Zusammenhang mit Schimmel aber auch auf die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit hin: "Ein Luftreiniger hilft nur, die Raumluft von Schimmelsporen zu befreien, aber er bekämpft nicht den Schimmel selbst und die Ursache der Schimmelbildung." Der Experte empfiehlt deshalb: Wenn Schimmel auftritt, immer einen Fachmann zu Rate zu ziehen, der die konkreten Ursachen des Befalls klärt und ein Gesamtkonzept zur Schimmelbeseitigung erarbeitet.

Komplexe Schimmelursachen beseitigen
Denn die Ursachen können sehr verschieden sein. So dringt Feuchtigkeit zum Beispiel häufig über defekte Dächer, Dachrinnen und Fallrohre, Risse im Mauerwerk, ungenügendes Austrocknen nach Baumaßnahmen oder infolge von Rohrbrüchen oder Überschwemmungen in ein Gebäude ein. Oder Baufehler wie Wärmebrücken führen zur Wasserdampfkondensation auf kalten Außenwänden entlang der Bauschadensbereiche.

Eine weitere Ursache für die Schimmelbildung liegt häufig auch im Nutzerverhalten: Unzureichende Abfuhr erhöhter Raumluftfeuchte durch unsachgemäßes Lüften und ungenügendes Heizen, was in der Kombination zu Tauwasserbildung auf kalten Wänden führt. "Unsachgemäßes Lüften in Verbindung mit Tätigkeiten, bei denen viel Feuchtigkeit entsteht (Duschen, Kochen, Wäschetrocknen, Betrieb großer Aquarien etc.), kann die Feuchtigkeit im Gebäude über das erträgliche Maß hinaus erhöhen", stellt das Umweltbundesamt dazu fest.

Das Fazit von ISOTEC-Experte Dipl.-Ingenieur Thomas Molitor: "Auch wenn der Einsatz von Luftreinigern durchaus gesundheitsfördernd ist, bleiben die Klärung der Ursachen und die fachgerechte Beseitigung des Schimmels unerlässlich."

Weitere Informationen unter www.isotec.de

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

ISOTEC GmbH

Cliev 21
51515 Kürten
Deutschland
Telefon: 0220784760
Homepage: http://www.isotec.de

Avatar Ansprechpartner(in): Thomas Bahne
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Die ISOTEC-Gruppe ist spezialisiert auf die Sanierung von feuchte und- schimmelpilzgeschädigten Gebäuden.

Informationen sind erhältlich bei:

ISOTEC GmbH
Cliev 21
51515 Kürten
bahne@isotec.de
0220784760
www.isotec.de