Investments: Künstliche Intelligenz und Nachhaltigkeit hängen eng zusammen

Der Aktienfonds „AI Leaders" setzt konsequent auf das Zukunftsthema Künstliche Intelligenz. Diese ist ein Treiber der Nachhaltigkeit.Kampf gegen den Klimawandel und gegen soziale Ungleichheit, Förderung einer lebenswerten Welt und Schutz der Umwelt und natürlichen Ressourcen: Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Dies wird auch durch die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDG) und verschiedene politische Programme wie „Fit for 55" oder auch das deutsche Klimaschutzgesetz vorangetrieben und öffentlich positioniert. Auch in der Vermögensverwaltung spürt man den Willen schon länger, sich nachhaltig zu betätigen und durch die Bereitstellung von Kapital klima- und sozialfreundliche Projekte und Unternehmen zu fördern.

Das zeigen aktuelle Zahlen des Forums Nachhaltige Geldanlagen (FNG). Die Gesamtsumme verantwortlicher Investments erreichte demzufolge 2021 in Deutschland eine neue Rekordmarke von 2,2 Billionen Euro. Darin inkludiert sind laut FNG Nachhaltige Geldanlagen, die um 50 Prozent auf 501,4 Milliarden Euro gestiegen sind. Und: „Die Berichtsteilnehmenden blicken mit jährlich steigendem Optimismus in die Zukunft Nachhaltiger Geldanlagen: 40 Prozent der Teilnehmenden rechnen 2022 mit einem Wachstum Nachhaltiger Geldanlagen von über 30 Prozent."

„Dieser Megatrend ist auch im Technologiesektor zu beobachten, und es besteht ein besonderer Zusammenhang von Künstlicher Intelligenz und Nachhaltigkeit. Das hat unter anderem auch die Beratungsgesellschaft PwC in einer Studie herausgestellt. Künstliche Intelligenz kann in zahlreichen Wirtschaftssektoren und Situationen zum Einsatz kommen, um zur Bewältigung von Umweltauswirkungen und des Klimawandels beizutragen. Dazu gehören beispielsweise KI-gesteuerte saubere Energienetze, Umweltüberwachung und -einhaltung oder auch verbesserter Wetter- und Katastrophenschutz", betont Christian Hintz, Anlageexperte und Mitglied des Expertenteams des auf Künstliche Intelligenz konzentrierten Aktienfonds „AI Leaders" (www.ai-leaders.de).

Er sagt weiter: „So hat eine Studie der Beratungsgesellschaft Deloitte beispielsweise herausgestellt, dass es im Technologiesektor eine Vielzahl spezifischer Ansatzpunkte für Nachhaltigkeit gebe, angefangen mit dem Energiebedarf von Cloud-Diensten über stark globalisierte Lieferketten bis hin zum Einsatz kritischer Rohstoffe bei der Chipproduktion." Christian Hintz ist gemeinsam mit Tilmann Speck und Gerd Schäfer für den „AI Leaders" (ISIN: DE000A2PF0M4; WKN: A2PF0M) zuständig. Das Portfoliomanagement hat den Aktienfonds „AI Leaders" entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Künstlichen Intelligenz positioniert und investiert nahezu vollständig in Unternehmen, die zu den Profiteuren dieser Nachhaltigkeitsentwicklung gehören und durch eine konsequente Nachhaltigkeitsagenda auffallen.

So habe auch der KI Bundesverband e.V. in seiner Studie „Wie Künstliche Intelligenz Klimaschutz und Nachhaltigkeit fördern kann" nachgewiesen, wie groß die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz sei. Diese habe großes Potenzial, Prozesse effizienter und energiesparender zu gestalten und die Entwicklung neuer Technologien, wie der Kernfusion, zu beschleunigen und fundierte Entscheidungen durch akkurate Prognosen zu fördern. Mit zukunftsweisenden Themen, wie etwa dem autonomen Fahren, sei KI vor allem auch im Mobilitätssektor schon heute präsent und werde ebenso in vielen Bereichen der Landwirtschaft eingesetzt.

Für Christian Hintz‘ Kollege Tilmann Speck gilt daher: „Künstliche Intelligenz und Nachhaltigkeit schließen sich nicht aus, im Gegenteil. Die Künstliche Intelligenz beeinflusst die nachhaltige Entwicklung auf allen Ebenen positiv, sodass Anlegerinnen und Anleger durch ein spezifisches KI-Konzept nicht nur ihr Portfolio um einen herausragenden Zukunftstrend ergänzen, sondern eben auch durch messbare und nachweisbare Nachhaltigkeitswirkungen. Wir sprechen dabei von einer explizit nachhaltigkeitsfördernden Technologie."

Der globale Aktienfonds „AI Leaders" ist für das Portfoliomanagementteam die Antwort auf die großen Herausforderungen an den Kapitalmärkten und den Wünschen der Anleger, an den Entwicklungen der herausragenden Zukunftstechnologie ohne Einschränkungen teilzuhaben und damit einen Beitrag zur weiteren Portfoliodiversifikation zu erreichen.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

AI LEADERS

Kronprinzstraße 17
70173 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 (0) 711 63 22 42
Homepage: https://ai-leaders.de

Avatar Ansprechpartner(in): Christian Hintz
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Über den Fonds "AI Leaders"

Der "AI Leaders" (WKN: A2PF0M / ISIN: DE000A2PF0M4) ist ein auf Investments in Künstliche Intelligenz konzentrierter, weltweit anlegender Aktienfonds. Das Managementteam bestehend aus Christian Hintz, Tilmann Speck und Gerd Schäfer verwaltet ein Portfolio von bis zu 160 Werten von Herstellern und Anbietern von KI-Hardware und von KI-Software, Anwendern von KI-Hard- oder -Software für den eigenen Unternehmenszweck und Dienstleister im Bereich von KI. Bis 2030 erwarten Experten für die Künstliche Intelligenz einen Wertschöpfungsbeitrag zum weltweiten Bruttosozialprodukt in Höhe von 1,2 Prozent pro Jahr. Bei den bis zu 160 Portfoliounternehmen des "AI Leaders" handelt es sich um Gesellschaften mit einer führenden Marktstellung. Das Portfoliomanagement-Team setzt den digitalen Investmentprozess "TOPAS" des Wertpapierinstituts ELAN Capital-Partners GmbH ein. Dieser wurde für die zeitnahe Steuerung von Portfoliobausteinen konzipiert und balanciert Tag für Tag die Allokation des Portfolios, um den sich jeweils ändernden Marktbedingungen zu entsprechen. Damit können die Faktorprämien von Wachstumswerten eingenommen werden, während die Volatilität auf einem gesamtmarktüblichen Niveau gehalten wird. Weitere Informationen unter https://ai-leaders.de

Informationen sind erhältlich bei:

AI LEADERS
Herr Christian Hintz
Kronprinzstraße 17
70173 Stuttgart

fon ..: +49 (0) 711 63 22 42
web ..: https://ai-leaders.de
email : info@christianhintz.com

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: