Beweglichkeitstraining im Kraftsport

Dehnübungen für Kraftsportler – so bleibst du locker und beweglich

Dehnen ist nur nicht etwas für Turner, sondern für Sportler aller Disziplinen unverzichtbar. Warum das so ist und wie du Beweglichkeitsübungen richtig ausführst, erfährst du hier.

Warum ist Beweglichkeit für Kraftsportler wichtig?

Wenn du regelmäßig Dehnübungen in dein Training integrierst, profitierst du gleich in mehrfacher Hinsicht davon. Athletik besteht aus verschiedenen Bestandteilen wie Kraft und Schnelligkeit – und eben auch Beweglichkeit.

Eine bessere Flexibilität sorgt dafür, dass du bei Kraftübungen den vollen Bewegungsradius deiner Gelenke nutzen kannst. Beispielsweise kommst du somit bei Liegestützen und Kniebeugen tiefer, was für einen stärkeren Trainingsreiz sorgt. Schließlich müssen deine Muskeln härter arbeiten, um dich aus dieser Position wieder in die Höhe zu drücken.

Durch die Dehnung beugst du außerdem Muskelverkürzungen vor, die zu Schmerzen und einer höheren Verletzungsanfälligkeit führen können. Sitzt du etwa im Alltag viel, können sich deine Brustmuskeln verkürzen. Das wiederum erschwert es dir, eine aufrechte und rückenfreundliche Haltung einzunehmen. Die Folge: Verspannungen in Rücken und Nacken.

Nicht zuletzt sind Dehneinheiten für die Leistungsfähigkeit und Regeneration deines Körpers wichtig. Je nach Methode eignen sich Dehnübungen als Vorbereitung oder Abschluss für dein Work-out.

Die zwei Methoden des Beweglichkeitstrainings

Bei Dehnübungen wird zwischen der statischen und der dynamischen Ausführung unterschieden. Wenn du statisch dehnst, nimmst du die Position langsam ein und hältst sie anschließend für 30 bis 60 Sekunden. Lockert sich deine Muskulatur währenddessen, kannst du den Bewegungsradius sanft vergrößern und tiefer in die Dehnung gehen. Statisches Dehnen wirkt entspannend auf Muskeln, die sich unter der Anstrengung zusammengezogen haben, und bringt sie wieder in Balance. Der passive Bewegungsapparat, also Skelett, Gelenke und Sehnen, ist dir dafür ebenfalls dankbar.

Diese Methode ist jedoch eher im Anschluss an das Krafttraining empfehlenswert, weniger als Vorbereitung, denn durch die Dehnung können deine Muskeln weniger Schnellkraft aufbringen. Willst du Beweglichkeitsübungen in dein Warm-up integrieren, solltest du stattdessen dynamisch dehnen. Dabei führst du federnde, kontrollierte Bewegungen aus, durch die du die Dehnposition einnimmst und sofort wieder verlässt. Dieses rhythmische Bewegungsmuster verbessert die Leistungsfähigkeit der Muskulatur, wenn es darum geht, explosive Kraft zu erzeugen.

Detaillierte Informationen zu den Methoden des Beweglichkeitstrainings findest du im Lexikon der Academy of Sports

Drei wichtige Dehnübungen für Kraftsportler

Es gibt drei Körperbereiche, die jeder Kraftsportler regelmäßig dehnen sollte: Brust/Schulter, Beine/Gesäß und Hüftbeuger/Leiste. Hier stellen wir dir jeweils eine Beweglichkeitsübung vor.

Beine und Gesäß

  • Lege dich auf den Rücken und winkle ein Bein an, sodass du dein Knie mit den Händen greifen kannst.
  • Ziehe das Knie näher an den Oberkörper heran.
  • Greife mit der Hand der gegenüberliegenden Seite deinen Fußknöchel und bewege ihn zum Körper hin, bis du seitlich in Oberschenkel und Gesäß einen Zug wahrnimmst.

Brust und Schulter

  • Um diese Muskeln zu dehnen, stellst du dich mit einer Schulter parallel zur Wand aufrecht hin. Die Füße sind leicht versetzt.
  • Winkle nun den zur Wand gewandten Arm an und lege deinen Unterarm an die Wand, sodass sich dein Ellbogengelenk etwas oberhalb deiner Schulter befindet.
  • Drehe deinen Oberkörper behutsam von der Wand weg, bis du eine Dehnung in der Brust spürst.

Hüftmuskulatur und Leiste

  • Begib dich in den Ausfallschritt und lasse ein Knie absinken, bis es den Boden berührt.
  • Schiebe deinen Körperschwerpunkt nun nach vorn, bis du spürst, dass der Hüftbeugemuskel der abgesenkten Körperhälfte gedehnt wird.
  • Um deinen Oberkörper zu stabilisieren, kannst du dich mit den Händen auf dem Knie abstützen, das keinen Bodenkontakt hat.

Wichtige Tipps

Damit du den maximalen Nutzen aus den Dehnübungen ziehst, solltest du sie regelmäßig ausführen. Am besten dehnst du immer die Muskelgruppen, die du beim Krafttraining beansprucht hast. Achte außerdem darauf, dich nicht zu überfordern.

Ebenso ist es wichtig, dass du während des Dehnens ruhig und gleichmäßig atmest. Das hilft deinem Körper nach dem Training, sich zu entspannen. Vor dem Training sorgst du mit einer regelmäßigen Atmung bei dynamischen Dehnübungen für eine ideale Sauerstoffversorgung der Muskeln.

Veröffentlicht von:

Academy of Sports GmbH

Willy-Brandt-Platz 2
71522 Backnang
Deutschland
Telefon: +49 (0) 7191 - 229 87 – 0

Academy of Sports GmbH Ansprechpartner(in): Academy of Sports GmbH
Herausgeber-Profil öffnen


Social Media:

            

Firmenprofil:

Die Academy of Sports ist seit 2005 innovativer und kompetenter Bildungsanbieter mit über 100 Aus- und Weiterbildungen aus den Bereichen Fitness, Ernährung, Coaching und Kommunikation, Fitness- und Sportmanagement, E-Sport, Duale Ausbildungen und Naturheilkunde. Bei uns kannst du beispielsweise aus den unterschiedlichen Fitnesstrainer- und Ernährungsberater-Lizenzen wählen oder dich für eine Ausbildung zum Life Coach, Personaltrainer und Sporttherapeuten, Betrieblichen Gesundheitsmanager oder auch Kommunikations- und Mentaltrainer und vielen weiteren Abschlüssen entscheiden.

Unsere staatlich zugelassenen Aus- und Weiterbildungen halten hohe Qualifikationsstufen, was die Academy of Sports zu einem anerkannten und beliebten Spezialanbieter macht.

Bei uns steht interaktives und abwechslungsreiches Lernen an erster Stelle. Deshalb kombinieren wir in unseren Fernstudiengängen digitale Lerhrskripte, Web Based Trainings (WBTs) mit Live-Online-Seminaren, die dir die Lerninhalte medial aufbereitet vermitteln. Oder du nutzt die analogen Lehrskripte, um dir direkt auf dem Papier die wichtigen Stellen zu markieren - so profitiert jeder Lerntyp.

In unserem Online-Campus kannst du dich mit unseren Tutor*innen, Dozent*innen und Mitstudent*innen austauschen. Zudem bieten wir Tutor*innensprechstunden an, in denen du weitere Fragen ganz in Ruhe mit deinem*r Tutor*in klären kannst. Zudem halten wir dich in unserem Online-Campus über aktuelle Trends und Entwicklungen deines Themengebiets auf dem Laufenden.

On Top: Du behältst deinen Zugang zum Online-Campus auch nach Abschluss deiner Aus- oder Weiterbildung. Denn lebenslanges Lernen, der gemeinsame konstante Austausch sowie die Vernetzung liegt uns am Herzen.

Du kannst jederzeit starten, bist ortsunabhängig und kannst dein Lerntempo ganz individuell und flexibel planen - Vollzeit, Teilzeit oder berufsbegleitend. Du entscheidest. Wir geben dir lediglich einen groben Lehrplan zur Übersicht und Orientierung vor, mit du auch deinen Lernfortschritt kontrollieren kannst. Falls du dir noch unsicher bist, ob deine Wahl die Richtige ist: Nutze unsere 14-tägige kostenfreie Testphase, um dies herauszufinden.

Wir stehen dir mit Rat und Tat zur Seite. Vom Erstkontakt bis zu deinem fertigen Zertifikat in deiner Hand. Du kannst uns per Telefon, Mail, Chat und WhatsApp erreichen.

Unsere Service- und Beratungszeiten sind:
Montag bis Donnerstag: 8:00 - 19:00 Uhr
Freitag: 08:00 bis 17:00 Uhr
Samstag: 09:00 bis 15:00 Uhr

Informationen sind erhältlich bei:

Academy of Sports GmbH
Willy-Brandt-Platz 2
71522 Backnang
Telefon: +49 (0) 7191 - 229 87 – 0
E-Mail: marketing@academyofsports.de
Web: www.academyofsports.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: