Die Aktualität der Werte der Samurai

  • Aktualisiert vor4 Monaten 
  • 4Minuten Lesezeit
  • 682Wörter
  • 208Leser

Die Werte der Samurai ein wichtiger RatgeberDie Samurai waren eine Kaste im alten Japan, die für ihre herausragenden Fähigkeiten im Kampf und ihre strengen moralischen Werte bekannt waren. Obwohl die Samurai als Gruppe schon lange nicht mehr existieren, haben ihre Werte und Prinzipien bis heute einen großen Einfluss auf die japanische Kultur und werden auch in anderen Teilen der Welt als Beispiel für exzellente Führung und Leadership betrachtet.

In seinem Vortrag "Der Samurai – Der letzte Werteaktivist!" erörtert der Unternehmer und Keynotespeaker Michael Okada, warum es sinnvoll ist, sich auch hier in Deutschland näher mit den Werten der Samurai zu befassen und stellt in seinem Vortrag lebhaft dar, warum diese Werte auch heute noch von Relevanz sind.

Ein wichtiger, für viele erstaunlicher, Aspekt der Samurai-Kultur war, die Bedeutung von Vorträgen und Reden. Samurai waren nicht nur Kämpfer, sondern auch oft in Künsten wie der Teezeremonie, der Kalligrafie und des Blumensteckens ausgebildet. Diese ganzheitliche Ausbildung machte sie zu Führungskräften, die sich nicht nur in den Kampfkünsten auskannten, sondern in viele weitere Bereiche des Lebens.

"Sollten Führungskräfte nicht immer einen ganzheitlichen Ansatz wählen?", fragt Okada, denn seiner Meinung nach ist es von großer Bedeutung, dass "das Leadership moderner Führungskräfte sich nicht durch das Fachwissen definiert, sondern durch eine inspirierende und motivierende Führung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen."

Denn, so Okada,"im Rahmen der ganzheitliche Ausbildung der Samurai wurde auch viel Wert auf die Ausprägung und die Bedeutung von Aufmerksamkeit und Konzentration gelegt." Samurai waren Meister der Konzentration und Fokussierung, die in der Lage waren, ihre Gedanken und Emotionen zu kontrollieren, um in jeder Situation klar und präzise zu handeln.

In den heutigen Zeiten, den Zeiten des medialen Dauerfeuers, ist Aufmerksamkeit ein wichtiger Wert in der Führung und im Leadership. Führungskräfte müssen in der Lage sein, ihre Aufmerksamkeit auf die richtigen Dinge zu richten, um sich auf ihre Ziele zu konzentrieren, um erfolgreich zu sein.

Im Zusammenhang mit den Samurai fällt natürlich auch oft das Wort "Respekt". Da Leadership und Führung elementare Elemente der Samurai-Kultur gewesen sind, ist die Tugend, der Wert "Respekt" unmittelbar damit verknüpft.

Samurai wurden erzogen, Respekt vor ihren Eltern, den anderen Samurai, ihren Vorgesetzten, aber vor allem auch ihren Feinden gegenüber zu zeigen. Respekt ist auch heute noch ein wichtiger Teil der Führung und Leadership. Führungskräfte müssen in der Lage sein, ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu respektieren, aber es auch schaffen sich deren Respekt zu verdienen. Mitarbeiter, die sich respektiert fühlen, sind in der Regel motivierter, produktiver und auch loyaler.

Für den Deutsch-Japaner und Vortragsredner Michael Okada ist der Verhaltenskodex der Samurai nur der Ausgangspunkt seiner Keynote, er verbindet das alte Japan mit dem Deutschland von heute und beschreibt wichtige Erkenntnisse, die allen Unternehmen dienlich sein können.

Und Okada macht darauf aufmerksam, dass "Pflichtbewusstsein zwar ein weiterer wichtiger Wert, der von den Samurai hochgehalten wurde, gewesen ist, die Samurai stolz darauf waren, ihre Pflichten zu erfüllen, egal wie schwierig oder gefährlich sie waren", aber der Unternehmer und Keynotespeaker weist daraufhin, dass "Pflichtbewusstsein auch seine Grenzen hat".

Natürlich ist Pflichtbewusstsein auch heute noch ein wichtiger Wert in der Führung und im Leadership eines Unternehmens, aber so der Deutsch-Japaner Michael Okada, "muss dies auf den Grundlagen der moralisch-ethischen Werte unserer Gesellschaftsform basieren."

Insgesamt haben die Samurai-Werte auch heute noch eine große Bedeutung für Führung und Leadership. Leadership, Respekt, Pflichtbewusstsein und Aufmerksamkeit sind allesamt wichtige Fähigkeiten, die von Führungskräften benötigt werden, um erfolgreich zu sein.

In seinem Vortrag verweist der Keynotespeaker Michael Okada auf die Tatsache, dass "die Samurai-Kultur zwar vor langer Zeit verschwunden ist, aber ihr Erbe bleibt und ihre Lehren sind für immer in der japanischen Geschichte und Kultur verankert. Und auch in anderen Teilen der Welt können wir von diesen Werten lernen und sie in unsere eigene Führungspraxis integrieren".

Fotocredit: Samurai Museum Berlin, Manfred Sackmann

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

https://www.redner-achtsamkeit-resilienz-okada.de/

Konstanzerstr. 12
10707 Berlin
Deutschland
Telefon: 015116221644
Homepage: https://www.redner-achtsamkeit-resilienz-okada.de/

Avatar Ansprechpartner(in): Michael Okada
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Der Deutsch-Japaner Michael Okada ist zwischen zwei Kulturen aufgewachsen und lebt heute noch in der Balance zwischen Japan und Deutschland. Diese interkulturellen Chancen macht er sich zu Nutze und vermittelt in seinen beeindruckenden Vorträgen das Beste aus beiden Kulturen.

Mit seiner Firma in der Software und IT-Branche nutzt er die Strukturiertheit, den Fleiß und die Pünktlichkeit der deutschen Mentalität und paart sie mit der Achtsamkeit, Resilienz und Präsenz aus der japanischen Kultur. Diesen spannenden und erfolgreichen Mix vermittelt der begeisternde Keynotespeaker in seinen Vorträgen zu den Themen Achtsamkeit, interkulturelle Chancen und Resilienz.

Informationen sind erhältlich bei:

https://www.redner-achtsamkeit-resilienz-okada.de/
Konstanzerstr. 12
10707 Berlin
michael.okada@gmail.com
015116221644
https://www.redner-achtsamkeit-resilienz-okada.de/