Gesundheitsschutz in der Transport- und Logistikbranche fördern

Erfurt, 5. Juni 2023

Die erste vom Logistik Netzwerk Thüringen (LNT) und der Versicherungsgruppe HanseMerkur ausgerichtete LNT-InnovationNight stellte das Thema Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz in den Mittelpunkt. Insgesamt rund 50 Vertreter der Thüringer Logistikbranche informierten sich am 23. Mai in Erfurt über Resilienz am Arbeitsplatz, ergonomische Exoskelette sowie eine neue Methode der Krebsfrüherkennung.

„Nur mit gesundem und motiviertem Personal können Unternehmen starke Leistungen bringen. In Anbetracht von Fachkräftemangel und einer älter werdenden Gesellschaft spielt das Thema Gesundheitsschutz eine immer größere Rolle“, sagte Holger Sehr, Vorstandsvorsitzender im Logistik Netzwerk Thüringen e.V., zum Auftakt der Veranstaltung und betonte: „Es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir als Entscheider die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als oberste Priorität betrachten. Sie bilden die Basis für die nachhaltige und erfolgreiche Zukunft unserer Unternehmen und letztendlich auch unserer Gesellschaft.“

Neben körperlich anstrengenden Tätigkeiten, etwa in den Lagern der Unternehmen, gilt es im zeitkritischen und wettbewerbsintensiven Arbeitsumfeld der Logistik zunehmend, auch auf die mentale Gesundheit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu achten. Zudem bieten Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung Potentiale, Personal zu binden sowie Arbeitsfähigkeit und Motivation langfristig zu erhalten.

Als Lösungsansätze wurden in Erfurt leichte und ergonomische Exoskelette der HUNIC GmbH vorgestellt, die beispielsweise bei der Ausführung von hebenden und tragenden Tätigkeiten unterstützen. In einem weiteren Vortrag informierte Wolfgang Struensee, Geschäftsführer der CRESTCOM Führungsschulen Sachsen & Thüringen, über Möglichkeiten, Resilienz am Arbeitsplatz durch eine für die Mitarbeitergesundheit sensibilisierte Führungskultur zu erhöhen. Des Weiteren standen Möglichkeiten zur betrieblichen Gesundheitsförderung sowie eine neue Methode zur Krebsfrüherkennung auf der Agenda und wurden intensiv diskutiert. Hierbei können mit einem jährlichen Bluttest sowie im Verdachtsfall durch Prüfung mit bildgebenden Verfahren Krebserkrankungen deutlich früher erkannt und behandelt werden.

„Das Personal wird immer mehr zum Schlüsselthema. Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein attraktives und motivierendes Arbeitsumfeld zu schaffen, ist eine Kernaufgabe, die das Thema Gesundheit mitdenken muss“, sagte Sebastian Brand, Gebietsdirektor Ost der HanseMerkur, bei der Diskussion zum Thema. „Gerade bei der so wichtigen Krebsfrüherkennung bieten wir mit Krebs-Scan ein Programm, um Erkrankungen deutlich früher festzustellen.“

Logistik Netzwerk Thüringen e.V.

Das Logistik Netzwerk Thüringen e.V. ist eine im Jahr 2008 gegründete Kooperationsgemeinschaft von Spezialisten aus allen Zweigen der Branche. Neben Speditionen, Verladern und Kontraktlogistikern vereint das Netzwerk Unternehmen aus den Bereichen Kombinierter Ladungsverkehr, IT und E-Commerce, Forschung und Entwicklung, Aus- und Weiterbildung sowie logistiknaher Dienstleistungen, Verbände und öffentlicher Verwaltung.

 

Ziel des Vereins ist die Stärkung des Standorts Thüringen als europäische Distributionsdrehscheibe sowie die Etablierung zum zentralen Logistik-Standort für E-Commerce in Deutschland. Um dieses zu erreichen, entwickelt das Netzwerk mit und für die Mitglieder zukunftsfähige, nachhaltige und bedarfsorientierte Lösungen für die Logistikbranche.

Ansprechpartner für Rückfragen:

Stefan Hensel

Pressekontakt                                                 

Logistik Netzwerk Thüringen e.V

+49 (0) 30 20614130 37                             

stefan.hensel@mar-berlin.de               

Veröffentlicht von:

Medienbüro am Reichstag

Reinhardtstr.
10117 Berlin
Deutschland
Telefon: +49302061413043
Homepage: https://www.marberlin.com/

Avatar Ansprechpartner(in): Felix Stoffels
Herausgeber-Profil öffnen

Informationen sind erhältlich bei:

Pressekontakt Stefan Hensel +49 341 989 828 30 presse@logistik-mitteldeutschland.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: