RAMPF: Prozess- und Automatisierungskompetenz für das Dichten, Vergießen und Kleben

Innovative Produktionssysteme mit integrierter Dosiertechnik für das Dichten, Vergießen und Kleben reaktiver Kunststoffsysteme präsentiert RAMPF Production Systems auf der Fachmesse Fakuma vom 17. bis 21. Oktober in Friedrichshafen – Halle A4, Stand 4123.

Gesamtheitliche Lösungen für ihre Produktionen finden Unternehmen der Automotive-, Elektro/Elektronik-, Energietechnik-, Filter-, Medizintechnik-, Verpackungs- und Weiße-Ware-Industrie am Stand von RAMPF Production Systems. Denn das Unternehmen ist sowohl auf Misch- und Dosiertechnik als auch Prozessautomatisierung spezialisiert:

Misch- und Dosiertechnik

RAMPF Production Systems ist ein führender Anbieter von Misch- und Dosieranlagen zum Dichten, Vergießen und Kleben verschiedenster Polymersysteme. Die Anlagen werden speziell für die Anwendungen des Kunden entwickelt. Die genaue Abstimmung von Materialförderung und -aufbereitung, Dosierung, Mischtechnik und Bewegungsachsen sorgt für optimale Dosierergebnisse.

Die Dosieranlagen sind ausgestattet mit leistungsfähigen und sehr wartungsarmen Mischsystemen zur ultrapräzisen Verarbeitung verschiedenster Materialien wie Polyurethan, Epoxid und Silikon, unabhängig von Füllstoffen und Viskositäten.

Prozessautomatisierung

Als Marktführer im Bereich Automatisierung projektiert und fertigt RAMPF Production Systems kundenspezifische Produktionssysteme auf Basis standardisierter Komponenten. Dadurch ist gewährleistet, dass für jede Teilaufgabe ausschließlich bewährte und langzeiterprobte Prozesstechnik eingesetzt wird. Das Prozessautomatisierungsportfolio beinhaltet:

  • Handling und Robotik (KUKA, ABB, FANUC)
  • Bauteiltransport
  • Steuerungstechnik (Siemens, Beckhoff)
  • Erfassung aller Prozessparameter mit MES-Anbindung
  • Werkzeug- und Vorrichtungsbau
  • Materialvorbehandlung (Aktivierung), Wärmebehandlung
  • Bildverarbeitung, Sensorik, berührungslose Messtechnik

Jede Anlage kann mit dem universalen RAMPF-HMI ausgestattet werden. Sämtliche Prozessinformationen werden übergeordneten Systemen zur Verfügung gestellt, wodurch eine nutzerfreundliche und intuitive Steuerung mit nur einer Bedienoberfläche gewährleistet ist.

Fokus Elektromobilität

Maximale Geschwindigkeiten und zugleich maximale Präzision – das sind die Anforderungen an das vollautomatisierte Dichten, Vergießen und Kleben von Batterien und Leichtbauteilen in der Elektromobilität. Für führende OEMs und Zulieferer hat RAMPF Production Systems in den folgenden Bereichen hochkomplexe Anlagen mit integrierter dynamischer bzw. statischer Mischtechnik konzipiert und produziert:

  • Dichten von Batteriegehäusen – Auftragen von Dichtraupen auf Deckel oder Gehäuse
  • Kleben von Batteriegehäusen – strukturelle Verklebungen mit notwendiger Oberflächenaktivierung für kontrollierte Adhäsion mithilfe von Fügewerkzeugen
  • Vergießen / Auftragen von Gap Filler – prozesssicherer Verguss hochgefüllter und abrasiver Materialien unter Atmosphäre

Besuchen Sie RAMPF Production Systems auf der Fakuma 2023 vom 17. bis 21. Oktober im Messezentrum Friedrichshafen – Halle A4, Stand 4123!

Veröffentlicht von:

RAMPF Holding GmbH & Co. KG

Albstraße 37
72661 Grafenberg
Deutschland
Homepage: https://www.rampf-gruppe.de/de/

Avatar Ansprechpartner(in): RAMPF-Gruppe
Herausgeber-Profil öffnen


Social Media:

   

Firmenprofil:

Die internationale RAMPF-Gruppe steht für Engineering and Chemical Solutions und bietet Antworten auf ökonomische und ökologische Bedürfnisse der Industrie.

Das Kompetenz-Spektrum umfasst

  • Herstellung und Recycling von Werkstoffen für die Formgebung, den Leichtbau, das Verbinden und zum Schutz
  • Produktionstechnische Systeme für die präzise, dynamische Positionierung und Automatisierung sowie Technologien für die Herstellung komplexer Composite-Teile
  • Umfassende Lösungen und Services, insbesondere in Bezug auf innovative und kundenindividuelle Anforderungen.

 

Informationen sind erhältlich bei:

benjamin.schicker@rampf-gruppe.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: