DAB+ und „100 Jahre Radio“: Bundesweite Aktionszeit ab Oktober / Audio-Panel auf den Medientagen München

  • Aktualisiert vor2 Monaten 
  • 3Minuten Lesezeit
  • 619Wörter
  • 58Leser

Radio in Deutschland wird 100. Am 29. Oktober 1923 ging die erste Sendung des „Unterhaltungsrundfunks“ vom Berliner Vox-Haus über den Äther. Seither ist die Erfolgsgeschichte nicht mehr aufzuhalten. DAB+, der Radiostandard von heute, setzt die erfolgreiche Tradition fort. Mit dem Themenschwerpunkt „100 Jahre Radio“ startet eine große Verlosungsaktion von DAB+ Geräten in den Hörfunkprogrammen der ARD.

Vom 26. Oktober bis zum 12. November stehen die Freude am Radiohören und der Genuss des klaren, digitalen Klangs über DAB+ im Mittelpunkt einer sich anschließenden Aktionszeit, an der sich öffentlich-rechtliche Radiosender, Private, Hersteller und weitere Mitglieder des Vereins Digitalradio Deutschland beteiligen.

Medientage München mit Audio Panel

Am 26. Oktober diskutieren Expertinnen und Experten auf einem ARD Audio-Panel der Medientage München zum Thema „Staying Alive? Radio hört nie auf! Wie Radio auch in Zukunft populär bleibt.“ Dr. Nina Gerhardt (CEO RTL Radio), Thomas Jung (Programmchef SWR3) und Dr. Thorsten Schmiege (Präsident BLM) debattieren über Trends und Strategien. Dabei wird es auch um Fragen nach dem Verhältnis von linearen und non-linearen Inhalten sowie der Relevanz unterschiedlicher Verbreitungswege wie DAB+ gehen. Weitere Informationen zum Panel finden sich hier.

Crossmediale Aktionszeit

Das Radio-Jubiläum wird begleitet von zahlreichen weiteren Maßnahmen, darunter TV-Spots in den Fernsehprogrammen der ARD sowie bundesweit ausgestrahlte Radiospots und Programmtrailer. Printanzeigen und Artikel in Fachpublikationen und reichweitenstarken Publikumstiteln sowie Newsletter und eine begleitende Social- Media-Kampagne ergänzen die Aktivitäten crossmedial. Schulungen für Mitarbeitende in knapp 2.200 Märkten sowie Regalbranding im PoS-Markendesign von DAB+ stellen die Sichtbarkeit des digitalen Rundfunks in Elektromärkten sicher.

DAB+ als Erfolgsmodell: Mehr Programme, mehr Geräte, mehr Nutzung

Im vergangenen Jahr sind über 2,3 Mio. neue PKW mit DAB+ zugelassen worden. Dazu kommen knapp 2 Mio. stationäre Geräte, die in diesem Zeitraum verkauft wurden.

Laut der ma 2023 Audio II hören 52 Millionen Menschen täglich (Mo.-Fr.) Radio. In der aktuellen durch die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) veröffentlichten Studie behauptet sich DAB+ Radio mit leichtem Wachstum: So wird DAB+ im Segment „Weitester Hörerkreis“ (WHK) von 28,6 Prozent (ma 2023 Audio I: 28,5 Prozent) gehört und insbesondere in der Zielgruppe der 30- bis 59-Jährigen überproportional genutzt (WHK: 33,6 Prozent – ma 2023 Audio I: 32,0 Prozent). Mehr als 300 DAB+ Programme stehen in Deutschland regional unterschiedlich zur Verfügung. Bei über einem Drittel handelt es sich um „DAB+ only“ Programme.

Alle Vorteile auf dabplus.de

Wichtige Informationen zu DAB+ bietet das Internetportal www.dabplus.de. Postleitzahlengenau zeigt die Empfangsprognose, welche Programme am jeweiligen Standort zur Verfügung stehen. Programmkarten beschreiben Stil und Inhalte der Radiosender. Umfangreiche Datenbanken zu Geräten, Herstellern und Fachhändlern erleichtern die Suche nach einem passenden Radio.

###

Über DAB+: Digitalradio DAB+ ist der überall frei empfangbare Radiostandard von heute, der die analoge Frequenzknappheit beendet. DAB+ folgt auf UKW und verbindet den klassischen Radioempfang ohne Internetkosten mit der Vielfalt digitaler Programmangebote. Alle öffentlich-rechtlichen und immer mehr Privatradios strahlen Programme über DAB+ aus, wobei die Zahl der Angebote, die nur über DAB+ verfügbar ist, ständig wächst. In Neuwagen ist DAB+ gesetzlich vorgeschrieben. Alle DAB+ Radios haben UKW inklusive.

Über uns: Das Digitalradio Büro Deutschland mit Sitz in Berlin ist eine Gemeinschaftsinitiative des Vereins Digitalradio Deutschland, also ARD, Deutschlandradio, privaten Radioveranstaltern, Geräteherstellern und Netzbetreibern, die sich zum Ziel gesetzt haben, Digitalradio DAB+ in Deutschland zu etablieren. Das Digitalradio Büro informiert die Öffentlichkeit über die Möglichkeiten und die Einführung von DAB+ in Deutschland. Der Zugang zum Digitalradio Deutschland e.V. steht allen Marktteilnehmern offen, die sich für DAB+ engagieren. Weitere Informationen zu DAB+ unter dabplus.de.

Kontakt für Medienvertreter:

Carsten Zorger
Digitalradio Büro Deutschland

presse@dabplus.de

www.dabplus.de/news