Bahntechnik-Seminare: HDT bringt grundlegendes Know-how auf die Schiene

(Essen, Januar 2024) Weder regelmäßige Unpünktlichkeiten, Zugausfälle noch Streiks können
darüber hinwegtäuschen, dass die Eisenbahn eines der unverzichtbarsten, ja genialsten Fortbewegungsmittel überhaupt ist. Umso mehr gilt das vor dem Hintergrund des angestrebten Wandels hin zur nachhaltigen Mobilität der Zukunft. Die starke Nachfrage nach dem Deutschlandticket beweist außerdem, dass weite Teile der Bevölkerung hier mitziehen.

Dringender Bedarf nach Ausbau und Modernisierung

Daraus ergibt sich allerdings eine nicht leicht zu bewältigende Herausforderung. Das Streckennetz muss – wie die Leistungsfähigkeit des gesamten Rad-Schiene-Systems – durch Modernisierung und möglichst schnellen Ausbau an den tatsächlichen und künftigen Bedarf angepasst werden. Das gilt für die Personen- und die Güterbeförderung gleichermaßen.

Hierbei unterstützt das HDT als Deutschlands ältestes technisches Weiterbildungsinstitut mit
dem nötigen grundlegenden Know-how. Die in Kooperation mit dem Bahn Fachverlag
angebotenen Seminare besitzen höchste Praxisrelevanz. Ideal für alle, die in der Bahntechnik
respektive im Bahnverkehr ein- beziehungsweise aufsteigen wollen. Zur breit gefächerten
Themenpalette gehören Einführungen in Bahnbetrieb, -technik und Instandhaltung, Leit- und
Sicherheitstechnik (darunter ETCS) sowie Bahnrecht – inklusive bahnspezifischem Umweltrecht.

Einführung in den Bahnbetrieb

Als Rückgrat der DB AG umfasst der Bahnbetrieb alle Tätigkeiten, die für die Durchführung,
Organisation und Disposition des Fahrbetriebes erforderlich sind. Das Seminar „Einführung in den Bahnbetrieb“ (nächster Termin: 14. bis 15. Oktober 2024 in Leipzig) deckt alle in dem Zusammenhang relevanten Themen ab – von den gesetzlichen Grundlagen und Rechtsverordnungen über grundlegende Begriffe der infrastrukturellen Betriebsführung bis hin zu den Prozessen zur Sicherstellung eines sicheren Bahnbetriebes.

Ziel des Seminars ist es, Teilnehmende dabei zu unterstützen, die Komplexität und betrieblichen Zusammenhänge des Bahnverkehrs zu verstehen. Sowohl in den Bereichen Planung, Business und Verwaltung als auch im Ingenieurwesen beziehungsweise in der Technik Tätige profitieren von dem Seminar.

Das Eisenbahnsicherheits- und Risikomanagement nach CSM

Mit der CSM Verordnung 2018/762/EU „Sicherheitsmanagementsystem für Eisenbahnen“ vom 8.
März 2018, hat die EU-Kommission die Anforderungen an ein Sicherheitsmanagementsystem
neu geordnet. Die VO 2018/762/EU orientiert sich nun an der High Level Structure der ISO.

Das Seminar „Das Eisenbahnsicherheits- und Risikomanagement nach CSM“ (nächste Termine: 15. bis 16. April 2024 in München sowie 30. September – 01. Oktober 2024 in Berlin) nimmt sich diesem Thema an. Es beleuchtet Hintergrund und Bedeutung der für die Kontrolle aller Risiken maßgeblichen CSM-Verordnungen. Zudem zeigt es die Möglichkeiten und Grenzen zur Bewertung von Risiken auf und liefert eine Anleitung zur praktischen Umsetzung.

Rechtliche Grundlagen des Bahnbetriebs und spezifisches Umweltrecht

Das eintägige Online-Seminar „Rechtliche Grundlagen des Eisenbahnbetriebs“ (nächste Termine: 01. März 2024 sowie 20. September 2024) gibt einen Überblick über die wesentlichen Vorschriften, die beim Bahnbetrieb und Bau zu beachten sind. Schwerpunkte bilden das Planfeststellungsrecht, erforderliche Genehmigungen und die Eisenbahnaufsicht. Allgemeines Verwaltungsrecht (mit Schwerpunkt Widerspruchsverfahren), Raumordnungsrecht, Eisenbahnkreuzungsrecht, Netzzugang und Fragen der Sicherheit werden zusätzlich im Überblick behandelt.

Ebenfalls online angeboten wird das eintägige Seminar „Überblick über das eisenbahnspezifische Umweltrecht“ (nächste Termine: 08. März 2024 sowie 18. Oktober 2024). Wie der Titel bereits verrät, liefert die Veranstaltung einen Überblick über die wesentlichen umweltrechtlichen Vorschriften, die heutzutage beim Bahnbetrieb und bei Baumaßnahmen zu beachten sind. Den Schwerpunkt bilden Immissionsschutz und Naturschutz. Außerdem werden die Themen Abfall- und Bodenschutzrecht, Altlasten und Wasserrecht erörtert.

Instandhaltung, Leit- und Sicherungstechnik

Über Technik und Zusammenhänge für die infrastrukturseitige Sicherung des Eisenbahnverkehrs
informiert ausführlich das hybrid angebotene Seminar „Grundlagen der Leit- und
Sicherungstechnik (LST) für Eisenbahnsysteme“ (nächste Termine: 16. bis 17. April 2024 sowie 19. bis 20. November 2024 in Essen bzw. online).

Den Umgang mit den Anforderungen der neuen ECM-Verordnung (Entity in Charge of Maintenance) und die Wechselbeziehungen von Instandhaltungs- und Sicherheitsmanagement erläutert wiederum das gleichfalls hybrid angebotene Seminar „Risikomanagement bei der Instandhaltung von Eisenbahnfahrzeugen gemäß ECM-VO 2019/779/EU“ (nächste Termine: 05. bis 06. Februar 2024 in Essen sowie 16. bis 17. September 2024 in München – jeweils alternativ auch online).

Eine Seminar-Gesamtübersicht steht Interessierten auf der Website des HDT unter der Adresse https://www.hdt.de/bahntechnik zur Verfügung. Hier finden sich beispielsweise auch Veranstaltungen, die Grundlagenwissen zum European Train Control System (ETCS)
vermitteln.

Fachlicher Ansprechpartner:
HDT-Fachbereichsleiter Dr. Uwe Schröer
Tel.: +49 (0) 201 18 03-388
u.schroeer@hdt.de

Weitere Informationen:
Haus der Technik e. V.
Hollestraße 1
45127 Essen
Tel.: +49 (0) 201 1803-1
hdt@hdt.de | www.hdt.de

Unternehmenskommunikation:
Michael Graef
Tel.: +49 (0) 201 1803-366
m.graef@hdt.de

Veröffentlicht von:

Haus der Technik e.V.

Hollestr., 1
45127 Essen
Deutschland
Telefon: 03039493468
Homepage: http://www.hdt.de

Ilka Busse Ansprechpartner(in): Ilka Busse
Herausgeber-Profil öffnen


Social Media:

   

Firmenprofil:

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte, stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse Workshops dar.
Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen.
Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Kooperationspartner der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster, pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.

Informationen sind erhältlich bei:

Ilka Busse | Sachbearbeiterin Berlin | FB 090 Haus der Technik e.V. / Büro Berlin | Storkower Str. 99 / 5.OG | 10407 Berlin
ib@hdt.de | Tel.: +49 (0) 30 3949 3468 | Tel.: +49 (0) 201 1803 816

Unternehmenskommunikation:
Michael Graef
Tel.: +49 (0) 201 1803-366
m.graef@hdt.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: