Mobeye Temperaturmelder – Frühwarnsysteme für Frost

Frühwarnsysteme sind entscheidend bei der Erkennung von Frostrisiken.Durch den rechtzeitigen Erhalt von Informationen über potenzielle Gefahr können Anwender die notwendigen Schritte unternehmen, um Schäden zu mindern.

Die Frostwarner der Mobeye sind leistungsstarke Werkzeuge, mit denen der Anwender auch nachts vor Gefahren gewarnt wird und genau weiß, wann gehandelt werden muss, um die Kulturen zu schützen. Sie sorgen dafür, dass die Anwender in dieser wichtigen Zeit des Jahres ruhiger schlafen und effizienter arbeiten können.

Der CM4200X ist ein reiner Alarmmelder. Dieser Melder verfügt über ein spezielles Außengehäuse, verwaltet den einen mitgelieferten Sensor und gibt einen Alarm bei Über- oder Unterschreiten der einstellbaren Temperaturgrenzen aus, mit möglichen Wiederholungen.

Mehr Möglichkeiten bietet der Mobeye ThermoGuard CML4275. Dieses Produkt kommt mit einen Temperatursensor und die Option einen zweiten Temperatursensor anzuschließen. Zum Beispiel für Trocken- und Feuchttemperatur Messungen. Neben der Alarmierung bietet der Mobeye CML4275 auch einen vollständigen Überblick über den gesamten Temperaturverlauf, denn die vom CML4275 intern aufgezeichneten Temperaturwerte werden an das Mobeye Portal übermittelt und dargestellt. Wenn der Alarmstatus erreicht ist, wird das Diagramm alle paar Minuten aktualisiert. Zudem hat dieser Melder eine zu buchbare Smart Data Transfer Option. Das bedeutet, sobald die Außenluft in die kritische Temperaturzone eintritt, werden die Protokoll- und Synchronisationsfrequenzen automatisch erhöht. Wird das Alarmlimit erreicht, erfolgt sofort eine Alarmierung und die Grafik wird alle paar Minuten aktualisiert. Zusätzlich gibt ein Stundenzähler Einblick in warme und kalte Stunden. Dieser berechnet die kumulierte Anzahl von Stunden über oder unter einem Temperaturwert.

Alle Melder sind batteriebetrieben, bei normalem Gebrauch länger als ein Jahr und haben die Möglichkeit eine externe 12-24V DC Stromquelle anzuschließen. Für alle Anwender, denen eine stündliche Übertragung der protokollierten Werte an das Portal wichtig ist (nur CML4275), sollte der Einsatz einer externen Stromquelle (12-24V DC oder Netzspannung) unverzichtbar sein. Im Alarmfall informieren die integrierten Kommunikationsmodule die einstellbaren Kontakte per App, Telefonanruf, SMS oder E-Mail.

Die mitgelieferte kostengünstige Mobeye (M2M) „Multi-Provider" SIM-Karte sorgt für die Anbindung an das 4G LTE-M Netz (mit 2G als Fallback), ermöglicht die Nutzung des Mobeye Internet Portals und der Push-App für optimalen Benutzerkomfort, Sicherheit und Online-Programmierung.

Optional kann eine eigene (Micro-) 2G SIM-Karte verwendet werden. Jedoch gilt das nur für den CM4200X. Der Melder funktioniert dann nur mit 2G, ohne Protokollfunktion und Portal/App. Alarmmeldungen werden per SMS und Telefonanruf an (max.) 5 Telefonnummern gesendet. Die Programmierung erfolgt mittels einfacher SMS-Befehle. Für die Protokollierungsfunktionen und Smart Data Transfer des CML4275 wird unbedingt die Mobeye SIM-Karte benötigt.

Die Mobeye B.V. ist ein niederländisches Unternehmen mit lokaler Entwicklung und Produktion. Mit Sensoren und Low-Power Telemetrie bietet Mobeye unter anderem Produkte für den Agrarsektor an. In enger Absprache mit der Branche, zum Beispiel mit der LWK Niedersachsen, wurden die Produkte für die landwirtschaftliche Nutzung optimiert. Weitere Informationen unter www.mobeye.com

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Mobeye B.V.

Poeldonkweg 5
5216 JX`s-Hertogenbosch
Niederlande
Telefon: +31 (0) 73 785 0858
Homepage: http://www.mobeye.com

Avatar Ansprechpartner(in): Dietmar Bach
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

"Sie können diese Pressemitteilung - auch in geänderter oder gekürzter Form - mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden."

Informationen sind erhältlich bei:

Mobeye B.V.
Herr Dietmar Bach
Poeldonkweg 5
5216 JX`s-Hertogenbosch

fon ..: +31 (0) 73 785 0858
web ..: http://www.mobeye.com
email : dietmar.bach@mobeye.com

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: