Damit zusammenwächst, was zusammengehört: Schweißtechnik-Seminare beim HDT

Innerhalb der Fügetechnik bildet die Schweißtechnik eines der wichtigsten Verfahren. Die Querschnittstechnologie lässt nicht nur zusammenwachsen, was zusammengehört. Mit ihr verbindet sich auch eine beträchtliche Wertschöpfung und trotz des vermehrten Klebens bleibt sie für viele technische Bauwerke und Bauteile das Mittel der Wahl zur Darstellung hinreichender Robustheit und Belastbarkeit. Dabei entwickeln sich die schweißtechnischen Verfahren genauso wie beispielsweise die Normen permanent weiter, was den stetigen Bedarf an Weiterbildung und Qualifizierung erklärt.

Vor allem bei der heutzutage immer wichtigeren Leichtbauweise sind genaue Kenntnisse hinsichtlich der Zusammenhänge zwischen Belastung, Bemessung, Gestaltung und Ausführung gefragt, wie sie seit vielen Jahren durch das HDT vermittelt werden. Die stark nachgefragten und in der Praxis bewährten Seminarangebote von Deutschlands ältestem technischen Weiterbildungsinstitut liefern das benötigte Know-how für die sichere und präzise Ausführung und Kontrolle von Schweißarbeiten in allen Branchen und Zusammenhängen – angefangen mit der Konstruktion.

Schweißtechnik-Know-how für den Bereich Konstruktion

Das HDT-Hybrid-Seminar „Schweißgerechtes Konstruieren“ dient dem Erwerb wichtiger
schweißtechnischer Grundlagenkenntnisse für Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen
Entwicklung und Konstruktion. Zu den Lerninhalten der zweitägigen, 2024 in Essen beziehungsweise online an mehreren Terminen stattfindenden Veranstaltung zählen
Schweißverfahren sowie unter anderem Vorgänge in der Schweißnaht, schweißgeeignete
Werkstoffe und die Berechnung von Schweißverbindungen. Beanspruchungsgerechte Gestaltung gehört ebenso wie korrosionsschutzgerechte und toleranzgerechte Gestaltung mit zum Programm, das zusätzlich Übungsbeispiele einschließt und außerdem die neue Kranbaunorm berücksichtigt.

Wegweiser zum optimalen Schweißprozess

Noch mehr spezifisches Wissen zu diesem Bereich lässt sich im Rahmen des 2024 ebenfalls
hybrid an mehreren Terminen in Essen beziehungsweise online angebotenen zweitägigen
Seminars „Schweißtechnisches Wissen für Konstrukteure“ aneignen. Grundsätze für
Beanspruchungs-, Fertigungs- und prüfgerechte Schweißkonstruktionen im Stahl-, Maschinen- und Anlagenbau stehen hier konkret auf der Tagesordnung. Nach Besuch des Seminars sind Teilnehmende in der Lage, den optimalen Schweißprozess mit qualitätssichernden Maßnahmen zu initiieren.

Belastbare Antworten für die Praxis

Kenntnisse über das fügegerechte Konstruieren und das beanspruchungsgerechte Gestalten von geschweißten Konstruktionen vermittelt wiederum das zweitägige HDT-Seminar
„Festigkeitsverhalten und fügetechnische Gestaltung von Schweißkonstruktionen“, das vom 23. bis 24. September in Berlin stattfindet. Teilnehmende erhalten unter anderem einen genauen Überblick über die Grundsätze des schweißgerechten Konstruierens, die Bemessung von Schweißkonstruktionen, das Festigkeitsverhalten von Schweißverbindungen sowie Aspekte zur Betriebssicherheit und Prüfbarkeit gefügter Bauteile, Belastungsmodi, Tragverhalten und die messtechnische Erfassung von Spannungen, Verzügen und Eigenspannungen. Angesprochen werden mit der Weiterbildung Personen aus Ingenieurberufen innerhalb der stahlverarbeitenden Industrie sowie insbesondere Schweißfachpersonal und für die Prüfung im Anlagenbau Zuständige.

Ganz schön gerissen: Grundlagenwissen zu Kalt- und Heißrissbildung

Bei der schweißtechnischen Verarbeitung von Stählen lassen sich bereits umfangreiche
Maßnahmen gegen Rissbildung treffen, was der Sicherheit von Bauteilen dient. Mit dem Seminar „Kalt- und Heißrissbildung in geschweißten Verbindungen und deren Vermeidung“ zeigt das HDT vom 25. bis 26. September in Berlin, warum es überhaupt zur Rissbildung beim Schweißen kommt und wie dem entgegengewirkt werden kann. Neben Maßnahmen der Rissvermeidung werden prinzipielle Einflussgrößen und Prüftechniken erläutert.

Zielgruppe sind auch hier Personen aus Ingenieurberufen innerhalb der stahlverarbeitenden
Industrie, Schweißfachpersonal sowie Prüfingenieurinnen und -ingenieure des Anlagenbaus,
Kranbaus, Behälterbaus und Brückenbaus.

Alle Informationen zu den Seminarangeboten finden Interessierte auf der Website des HDT.

Werkstoffe

https://www.hdt.de/seminare-workshops/werkstoffe/

Fachlicher Ansprechpartner:
HDT-Fachbereichsleiter Dr. Uwe Schröer
Tel.: +49 (0) 201 18 03-388
u.schroeer@hdt.de

Weitere Informationen:
Haus der Technik e. V.
Hollestraße 1
45127 Essen
Tel.: +49 (0) 201 1803-1
hdt@hdt.de | www.hdt.de

Unternehmenskommunikation:
Michael Graef
Tel.: +49 (0) 201 1803-366
m.graef@hdt.de

Veröffentlicht von:

Haus der Technik e.V.

Hollestr., 1
45127 Essen
Deutschland
Telefon: 03039493468
Homepage: http://www.hdt.de

Ilka Busse Ansprechpartner(in): Ilka Busse
Herausgeber-Profil öffnen


Social Media:

   

Firmenprofil:

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte, stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse Workshops dar.
Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen.
Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Kooperationspartner der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster, pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.

Informationen sind erhältlich bei:

Ilka Busse | Sachbearbeiterin Berlin | FB 090 Haus der Technik e.V. / Büro Berlin | Storkower Str. 99 / 5.OG | 10407 Berlin
ib@hdt.de | Tel.: +49 (0) 30 3949 3468 | Tel.: +49 (0) 201 1803 816

Unternehmenskommunikation:
Michael Graef
Tel.: +49 (0) 201 1803-366
m.graef@hdt.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: