Die Präsidentin des Europäischen Parlaments übernimmt erneut die Schirmherrschaft für den World Cleanup Day

Anlässlich ihrer Schirmherrschaft für den World Cleanup Day betont Roberta Metsola die Bedeutung der Kreislaufwirtschaft und die Notwendigkeit, Abfälle zu reduzieren, insbesondere in der TextilbrancheBrüssel/Berlin – Roberta Metsola, Präsidentin des Europäischen Parlaments, wird Schirmherrin für den World Cleanup Day am 20.09.2024.

„Die Misswirtschaft mit Abfällen ist ein globales Problem, das den Klimawandel verschärft", erklärt Metsola. Sie weist darauf hin, dass „Einweg-Kunststoffe in unseren Ozeanen und Flüssen landen und über Jahrhunderte hinweg Giftstoffe freisetzen."

Metsola hebt die Bedeutung der Kreislaufwirtschaft hervor: „Abfälle und ihre unsachgemäße Entsorgung schädigen die Ökosysteme erheblich. Deshalb freue ich mich, dass das Europäische Parlament eine Kreislaufwirtschaft vorantreibt."
Sie unterstreicht die Fortschritte, die gemacht wurden, etwa durch die Einigung auf neue Ökodesign-Anforderungen: „Wir haben uns auf eine neue Ökodesign-Anforderung für Produkte wie Schuhe, Kleidung und Möbel geeinigt, um sie nachhaltiger zu machen und den Abfall zu reduzieren."

Durch ihre Schirmherrschaft des World Cleanup Day möchte Metsola ein Zeichen setzen und die Aufmerksamkeit auf die Wichtigkeit der Abfallreduzierung und der nachhaltigen Gestaltung unserer Konsumgüter lenken.

Der World Cleanup Day, der jedes Jahr am 20. September stattfindet, zieht weltweit Millionen Menschen in über 190 Ländern an, die sich dem Kampf gegen Umweltverschmutzung und Plastikmüll widmen. Diese größte von Bürgern getragene Initiative hat 2023 für ihre unermüdliche Arbeit den UN SDG Award erhalten. Besonders bemerkenswert war die Beteiligung von 19 Millionen Menschen weltweit, einschließlich 438.000 in Deutschland, die sich in über 2.000 Gemeinden für eine saubere und gesunde Umwelt einsetzten.

„Wir rufen die Menschen in Deutschland, Europa und der ganzen Welt dazu auf, sich im September 2024 im Rahmen des World Cleanup Day zu beteiligen", so Holger Holland, EU-Klimapakt-Botschafter und Präsident der deutschen World Cleanup Organisation.
„Durch Cleanups wird das Ausmaß des Müllproblems weltweit verdeutlicht, was dazu beiträgt, das Bewusstsein für Umweltfragen zu stärken, Einstellungen zu wandeln und schlussendlich ein umweltfreundliches Verhalten zu fördern. Bildung und Kooperation sind hierbei der Schlüssel."

Weitere Informationen:
Deutschland: www.worldcleanupday.de
International: www.worldcleanupday.org

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Let's Do It! Germany e.V.

Poststraße 7
98559 Oberhof
Deutschland
Telefon: 01752014034
Homepage: http://www.worldcleanupday.de

Avatar Ansprechpartner(in): Holger Holland
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Die bundesweite Koordination des World Cleanup Days hat der gemeinnützige Verein Let's Do It! Germany e.V. 2018 übernommen. Der Verein ist die Schnittstelle zur weltweiten Bewegung Let's Do It! World und koordiniert die Initiierung und Vernetzung von internationalen Partnern, lokalen Aktionsgruppen und ist für deutschlandweite Kampagne verantwortlich. Die Idee ist, in Deutschland durch starke Partnerschaften, den World Cleanup Day langfristig zu etablieren.

Informationen sind erhältlich bei:

Let's Do It! Germany e.V.
Herr Philipp Kardinahl
Poststraße 7
98559 Oberhof

fon ..: +49 (0) 36842 - 429 789
web ..: http://www.worldcleanupday.de
email : presse@worldcleanupday.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: