Zur Europawahl 2024 zeigt das Klein- und Mittelstandsgewerbe in Berliner Kiezen „Flagge“

Die FREIE WÄHLER Berlin, Bezirksvereinigung Steglitz-Zehlendorf starten in den Europawahlkampf mit ihrer Plakataktion mit Unterstützung durch das regionale Klein- und Mittelstandgewerbe.Der Kleinunternehmer, Michael Sander aus dem Saarland, betreibt in Berlin unter anderem ein Sonnenstudio im Regenbogenkiez und zeigt bereits an der Eingangstür welche Partei er bei der Europawahl unterstützt.

Michael Sander: „Ich bin aus Überzeugung ein grundsätzlich politischer Mensch, habe mich jedoch bislang politisch nicht wirklich geäußert. Angesichts der Tatsache der aktuellen Lage im Land, finde ich es nun umso wichtiger, nach Außen ein Statement zu setzen. Die FREIE WÄHLER sind für mich eine wählbare, demokratische Partei der politischen Mitte, welche die freiheitliche-demokratische Grundordnung in Deutschland bewahren will. Das ist für mich eines der wichtigsten Argumente, mich für die FREIE WÄHLER einzusetzen."

Bianka Aversente, stellvertretende Landesvorsitzende und Bezirksvorsitzende im Bezirk Steglitz-Zehlendorf, der FREIE WÄHLER Berlin (www.freiewaehler.berlin), freut sich sehr über die Unterstützung von Seiten der Unternehmerschaft. „Den Kontakt zur Wählerschaft zu halten ist für mich eines der wichtigsten Aufgaben als politisch engagierter Mensch. Ich freue mich sehr, dass sich Geschäfte bereit erklären, sich für uns einzusetzen."

„Bislang gibt es sehr viel positives Feedback von unseren Kundinnen und Kunden", so Michael Sander (Geschäftsführer des Berliner Sonnenstudios). So Sander weiter: „Wir machen ja keinen Wahlkampf. Wir haben lediglich das Plakat ans Fenster getan. Dennoch regt das Plakat zu ungeahnt positiven Kundengesprächen an. Ich bin erfreut, dass sich die Unterstützungsaktion so positiv auch für uns entwickelt."

Mit dem Plakat, mit dem Motiv zur Europawahl 2024, möchten die FREIE WÄHLER aus dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf (www.freiewaehler-sz.berlin) die Wählerinnen und Wähler für die Europawahl sensibilisieren. Das Ziel sei es, so Bianka Aversente, dass gerade auch junge Neuwählerinnen und Neuwähler ab dem 16. Lebensalter sich angesprochen fühlen sollen. Die Plakataktion eröffnet den kommunalen Europawahlkampf der Bezirksvereinigung Steglitz-Zehlendorf in Berlin.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: