Weg mit der Werbung!

Möchten Sie lieber ungestört und ablenkungsfrei die Inhalte auf fair-NEWS erkunden?

Das Ad-Free-Angebot gibt es schon ab 1,99 € für .

Nein, danke. Lieber

Im Westen streben totalitäre Kräfte den Umsturz an

Unter dem Titel „Linke Intellektuelle im Dienst des Totalitarismus. Wie die Kunstavantgarde den Weg für die Woke-Bewegung bereitete – das Beispiel John Cage" ist soeben ein aufrüttelndes Sachbuch von Dr. Tom Sora im Solibro Verlag erschienen, das u. a. am Beispiel von John Cage die erschreckende Vorgeschichte aktueller globalistisch-totalitärer Tendenzen aufdeckt.

In der westlichen Welt streben totalitäre Kräfte den Umsturz an. Dieses Buch betreibt Ursachenforschung und ist daher von höchster Aktualität.
Hinter diesen Umsturzversuchen stehen die Ideologien von Marx, Lenin und Gramsci und ihren verschiedenen Nachfolgern. Heute laufen sie unter anderem dem Banner von Woke und Cancel Culture. Ab 1920 haben viele Intellektuelle und Künstler, die sich als Avantgarde definierten, Propaganda für diese neomarxistische Doktrin betrieben und die kollektivistische, antidemokratische Revolution gefordert.
Anhand fundierter Quellen zeigt der Musikwissenschaftler und Komponist Dr. Tom Sora auf, wie zielstrebig und systematisch Avantgardekünstler, die Feinde der freien, demokratischen Gesellschaft waren, vorgegangen sind, um der radikalen Linken auch im Westen an die Macht zu verhelfen. Sora führt u. a. am Beispiel des amerikanischen Komponisten John Cage (1912-1992) vor, auf welche Weise Avantgardekünstler ihre Kunst als Propagandainstrument für die kollektivistische Gesellschaft instrumentalisiert haben, und analysiert die psychologischen Triebfedern ihres Kultur- und Selbsthasses.
Beim Lesen hält man immer wieder inne und sieht erschreckende Parallelen zu aktuellen Phänomenen. Sei es die Zerstörung des Unterrichtssystems, die Abschaffung des Leistungsprinzips, die Aufkündigung wissenschaftlicher Grundsätze oder die Beseitigung des gesellschaftlichen Zusammenhalts.
Nach der Lektüre dieses Buches ist das Bild des Künstlers Cage als das eines coolen Apostels der Freiheit nicht länger haltbar.

Der Autor:
Der Komponist und Musikwissenschaftler Dr. Tom Sora (*1956 in Bukarest) promovierte nach Orgel- und Musiktheorie-Studien in Bukarest, München und Stuttgart im Fach Ästhetik an der Sorbonne in Paris. Vor dem Hintergrund seiner persönlichen Erfahrung mit dem Kommunismus versteht sich Sora zudem als eine Art Anwalt der westlichen Kultur – die sich in einer epochalen Krise befinde. Neben seiner Webseite (www.tomsora.de) betreibt er den kritischen Blog www.tom-sora-for-western-culture.de.

BIBLIOGRAPHISCHE DATEN
Tom Sora: Linke Intellektuelle im Dienst des Totalitarismus
Wie die Kunstavantgarde den Weg für die Woke-Bewegung bereitete – das Beispiel John Cage
Münster: Solibro Verlag 1. Aufl. 2024
[klarschiff Bd. 18 ]
ISBN 978-3-96079-104-1
Broschur; 20,5 x 13,0 cm; 424 Seiten
24,- EUR (D) 24,70 (A), 33,90 (CH) Originalausgabe
erscheint 11.4.24
https://www.solibro.de/buecher/Linke-Intellektuelle-im-Dienst-des-Totalitarismus

Erhältlich (oder über Nacht bestellbar) in allen Buchhandlungen in Deutschland, Österreich, Schweiz sowie im Internet.
Pressematerial finden Sie hier: https://www.solibro.de/presse

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Solibro Verlag

Jüdefelderstr. 31
48143 Münster
Deutschland
Telefon: 0251-48449182
Homepage: http://www.solibro.de

Ansprechpartner(in): Wolfgang Neumann
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Der Solibro Verlag ist ein inhabergeführter Publikums-Verlag, der intelligenten und zugleich unterhaltsamen Lesestoff anbietet, der es leicht macht, die mediale Konkurrenz öfter mal zu ignorieren.
Etablierte Autoren wie die Reisejournalisten Andreas Altmann oder Helge Timmerberg sorgen mit Ihren Titeln für gleichsam subversive wie kurzweilige Leseerfahrungen.
Aber auch neue Autoren wie Hans Hermann Sprado, Frank Jöricke oder regionale Titel tragen zum abwechslungsreichen Verlagsprogramm bei (Schwerpunkte: populäres Sachbuch, Belletristik, Reiseliteratur, Humor, Regionalia).

Informationen sind erhältlich bei:

Solibro Verlag
Wolfgang Neumann
Jüdefelderstr. 31
48143 Münster
presse@solibro.de
0251-48449182
www.solibro.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: