Brandschutzbeauftragter NRW: Feuerwehr und Behörden fordern für Krankenhäuser zunehmend die Bestellung eines Brandschutzbeauftragten für jedes Gebäude

Mit bundesweiter Gültigkeit verlangen VdS (VdS Schadenverhütung GmbH) und vfdb (Vereinigung zur Förderung des deutschen Brandschutzes) die Benennung eines Brandschutzbeauftragten.

Im § 54 der Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen – Landesbauordnung – (BauO NRW) ist im Abs. 2 Satz 18 die Bestellung einer oder eines Brandschutzbeauftragten für den Betrieb eines Gebäudes dokumentiert. Die Brandversicherer fordern dies immer häufiger von den Krankenhäusern und Altenheimen, da diese zu den beschriebenen Sonderbauten zählen.

Da der Bedarf bei Bestellung eines Brandschutzbeauftragten für jedes Gebäude damit immens ist, sollten die Planungen in den Krankenhäusern sowie in allen anderen Sonderbauten zügig beginnen. Die entsprechenden Lehrgänge werden im Haus der Technik angeboten.

Zur Qualitätssicherung der Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten ist das HDT Miglied im Verein der Brandschutzbeauftragten in Deutschland e.V. (vbbd) und in der Vereinigung zur Förderung des deutschen Brandschutzes (vfdb).

Die HDT-Lehrgänge werden von allen Behörden und Versicherungen sowie von der Industrie und Feuerwehr anerkannt! Alle Infos dazu auch unter: www.brandschutzbeauftragter.de

Das Haus der Technik (HDT) bietet den Lehrgang "Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten" an und richtet sich bei dieser Schulung streng nach den Vorgaben der BG und der vfdb-Richtlinie 12-09/01. Dort werden 64 Unterrichtseinheiten vorgeschlagen, die das HDT als einwöchigen Kurs anbietet.

Die nächsten Termine:

– Lehrgang Brandschutzbeauftragter am 05.- 10. November 2012 in Berlin

– Lehrgang Brandschutzbeauftragter am 03.- 08. Dezember 2012 in Essen

– Lehrgang Brandschutzbeauftragter am 28.01.2013 – 02.02.2013 in Essen

– Lehrgang Brandschutzbeauftragter am 18. – 23. Februar 2013 in Hamburg

– Lehrgang Brandschutzbeauftragter am 18. – 23. März 2013 in München

Homepage: www.pressebox.de/newsroom/haus-der-technik-ev

Kontakt:
Haus der Technik e.V.
Dipl.-Ing. Kai Brommann
/ Deutschland
Telefon: +49 (201) 1803-251

* * * * *

Publiziert durch Pressebox.de.

Veröffentlicht von:

Haus der Technik e. V.

Hollestraße 1
45127 Essen
Telefon: 0201 1803 251
Homepage: http://www.hdt-essen.de

Ansprechpartner(in):
Kai Brommann
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik (HDT) heute nicht nur das älteste, sondern auch eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte Deutschlands. Rund 15.000 Teilnehmer nutzen jährlich die Einrichtungen in Essen und in den Zweigstellen in Berlin und München. Mit einem breiten Bildungsangebot in Technik, Wirtschaft, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Medizin, Chemie, Bauwesen, Qualitätsmanagement und Umweltschutz konzentriert sich das HDT auf zukunftsweisende Kernbranchen. Mehr als 5.000 Referenten, ausgewählte Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, vermitteln jeweils Erkenntnisse aus ihren Fachgebieten – aktuell, praxisnah und wissenschaftlich fundiert. Ein eigenes Qualitätsmanagementsystem sorgt für die Einhaltung der hohen Standards wie sie der Wuppertaler Kreis als Bundesverband für betriebliche Weiterbildung von seinen Mitgliedern fordert. Das HDT ist Außeninstitut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Es unterhält zudem enge Kontakte zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und versteht sich als Forum für den Austausch von Wissen und Erfahrungen.

Informationen sind erhältlich bei:

Haus der Technik e.V.
Dipl.-Ing. Brigitte Doleschel
Hollestraße 1, 45127 Essen
Tel. 0201/18 03-244, Fax. 0201/18 03-269
E-Mail: b.doleschel@hdt-essen.de
Internet: www.hdt-essen.de/asbestsanierung