Industrie 4.0: In vielen Bereichen bereits etabliert

Industrie 4.0 mit Manufacturing Execution Systemen

Den aktuellen Stand zum Thema Industrie 4.0 und viele weitere Informationen erhalten Teilnehmer des Seminares "Industrie 4.0 mit Manufacturing Execution Systemen realisieren – MES für langfristige Wettbewerbsvorteile – Lösungen in der Fertigungsebene für mittlere Unternehmen", das vom 8. bis zum 9. Juni 2016 in Essen im Haus der Technik stattfindet.
Der Begriff Industrie 4.0 umschreibt die intelligente Fabrik, in der die notwendigen Infrastrukturen für die digitale Kommunikation der Maschinen untereinander vorhanden sind. Mithilfe von Industrie 4.0 soll eine höhere Produktvielfalt mit dem gleichzeitigen Ziel der Losgröße 1 realisierbar werden. Dabei sind Begriffe wie Big Data, IoT (Internet der Dinge) und intelligente Verfahren wichtig. Industrie 4.0 läutet ein neues Zeitalter von Produktionsprozessen ein und integriert dabei sowohl die Kunden als auch die Lieferanten in die Wertschöpfungskette. Das Ziel ist eine nachhaltige Effizienzsteigerung bei gleichzeitiger Kostensenkung in der vernetzten Fabrik.
In dem zweitägigen Seminar werden den Teilnehmer nicht nur die Antworten auf grundsätzliche Fragestellungen wie

• • Welche Anforderungen stellt Industrie 4.0 an Unternehmen und wie werden sie erfüllt?
• • Industrie 4.0: Wo stehen wir heute? Wo wollen wir hin?

beantwortet, sondern auch die Themen

• • Kennzahlenermittlung
• • Lean MES,
• • vollautomatisch selbstregelnde Anlagentechnik
• • Produktionsplanung und -steuerung sowie Fertigungs- und Werkstattsteuerung mit Industrie 4.0

vermittelt.
Das Seminar richtet sich vornehmlich an Führungskräfte und Projektleiter aus der Industrie, der IT oder der EDV, die zu dem Thema Industrie 4.0 einen umfassenden Wissensstand erhalten möchten.
Fragen zum Seminar, zu den genauen Inhalten oder zu den Anmeldemöglichkeiten beantwortet im Haus der Technik die direkte Ansprechpartnerin Frau Jasper, die unter der Telefonnummer 0201-1803-239 erreichbar ist. Wer sich lieber online informieren möchte, der sollte den HDT-Veranstaltungskalender nutzen. Unter http://www.hdt-essen.de/W-H020-06-423 findet sich das zweitägige Seminar mit einer Inhaltsbeschreibung und allen weiteren Informationen zu Veranstaltungsort, Teilnahmegebühren und Dozenten. Hier kann auch eine direkte Anmeldung über die Online-Plattform durchgeführt werden.

Homepage: http://www.hdt-essen.de

Kontakt:
Haus der Technik e. V.
Dipl.- Ing. Kai Brommann
Hollestraße 1
45127 Essen / Deutschland
Telefon: 0201 1803 251

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how-Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse-Workshops dar.
Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen.
Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Kooperationspartner der RWTH Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.

* * * * *

Veröffentlicht von:

Haus der Technik e. V.

Hollestraße 1
45127 Essen
Telefon: 0201 1803 251
Homepage: http://www.hdt.de

Ansprechpartner(in):
Kai Brommann
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik (HDT) heute nicht nur das älteste, sondern auch eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte Deutschlands. Rund 15.000 Teilnehmer nutzen jährlich die Einrichtungen in Essen und in den Zweigstellen in Berlin und München. Mit einem breiten Bildungsangebot in Technik, Wirtschaft, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Medizin, Chemie, Bauwesen, Qualitätsmanagement und Umweltschutz konzentriert sich das HDT auf zukunftsweisende Kernbranchen. Mehr als 5.000 Referenten, ausgewählte Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, vermitteln jeweils Erkenntnisse aus ihren Fachgebieten – aktuell, praxisnah und wissenschaftlich fundiert. Ein eigenes Qualitätsmanagementsystem sorgt für die Einhaltung der hohen Standards wie sie der Wuppertaler Kreis als Bundesverband für betriebliche Weiterbildung von seinen Mitgliedern fordert. Das HDT ist Außeninstitut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Es unterhält zudem enge Kontakte zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und versteht sich als Forum für den Austausch von Wissen und Erfahrungen.

Informationen sind erhältlich bei:

Haus der Technik e.V.
Dipl.-Ing. Brigitte Doleschel
Hollestraße 1, 45127 Essen
Tel. 0201/18 03-244, Fax. 0201/18 03-269
E-Mail: b.doleschel@hdt-essen.de
Internet: www.hdt-essen.de/asbestsanierung

142 Besucher, davon 1 Aufrufe heute