Rheinische Post: Altana-Chef plant weitere Zukäufe

Der Spezialchemie-Konzern Altana aus Wesel plant weitere Unternehmenskäufe. „Wir werden mit Ãœbernahmen wachsen, aber auch intern um fünf Prozent jedes Jahr zulegen", sagte Vorstandschef Matthias L. Wolfgruber der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post" (Montagausgabe). Er wolle die Zukäufe vornehmlich mit eigenen Mitteln, aber auch mit Krediten stemmen. „Wir haben eine finanzielle Feuerkraft von einer Milliarde Euro. Damit lässt sich einiges finanzieren", sagte der Altana-Chef. Der Konzern wolle wegen der guten Wachstumszahlen weiter Mitarbeiter in Deutschland einstellen. „Da die Verkäufe schneller wachsen als die Produktivität, stellen wir zusätzliche Kräfte ein – gerade auch am Stammsitz in Wesel", sagte Wolfgruber.

Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2621

Homepage: www.presseportal.de/pm/30621/rheinische-post/api

Kontakt:
Rheinische Post
Rheinische Post

* * * * *

Publiziert durch Presseportal.de.

Veröffentlicht von:

news aktuell GmbH

Mittelweg 144
20148 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 4113 32850
Homepage: https://www.newsaktuell.de

Ansprechpartner(in):
Presseportal.de
Herausgeber-Profil öffnen


         

Firmenprofil:

Das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell ist das größte und reichweitenstärkste PR-Portal Deutschlands. Im Durchschnitt verzeichnet das Presseportal 9 Mio. Besucher pro Monat - auf Desktop, Mobile und App. Über 12.000 Unternehmen vertrauen auf die Kraft des Presseportals und sind mit ihrem eigenen Newsroom vertreten.

Informationen sind erhältlich bei:

news aktuell GmbH
Mittelweg 144
20148 Hamburg

Telefon: +49 (0)40 4113 32850
Telefax: +49 (0)40 4113 32855
E-Mail: info@newsaktuell.de

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Fleischbranche
1 : 0 für das Reiseland Brasilien: Manager der Reiseindustrie ziehen positive Bilanz - Plädoyer für deutsche Bewerbung für Olympische Sommerspiele 202