Musiktheorie und Bandworkshops für Hobbymusiker in München

Besonders seit der Gründung ihrer staatlich anerkannten Berufsfachschule für Musik gilt die Neue Jazzschool München als Anlaufstelle für angehende Profis. Doch schon seit 1974 veranstaltet die Schule in einem offenen Programm für Musiker jeden Alters und aller Leistungsniveaus neben Gesangs- und Instrumentalunterricht Theorie-Gruppenkurse in Harmonielehre, Gehörbildung, Rhythmik und Arrangement/Komposition sowie Bandworkshops. Anmeldeschluss für das Wintersemester 2014/15 ist am 25. August 2014.

„Die Erfahrung zeigt immer wieder, dass es allen Sängern und Instrumentalisten leichter fällt, mit Notenmaterial umzugehen, zu improvisieren, musikalische Strukturen vorauszuhören, in der Bandarbeit besser aufeinander einzugehen und für eine eigene Combo zu komponieren oder zu arrangieren, wenn sie grundlegendes musiktheoretisches Handwerkszeug zur Verfügung haben. Und unsere Dozenten bereiten die teilweise sehr komplexen Inhalte so verständlich und gut strukturiert auf, dass auch Laien in der Praxis damit was anfangen können.“, betont Max Neissendorfer, 1. Vorsitzender des Schulträgervereins Neue Jazzschool München e.V. und stellvertretender Schulleiter.

Die Gruppenkurse in den Fächern Harmonielehre, Gehörbildung, Rhythmik und Arrangement/Komposition sind in zwei bis vier Anforderungsstufen gegliedert und laufen jeweils für ein Halbjahr. Anhand der Kursinhalte müssen sich Interessenten bei ihrer Anmeldung selbst in die passende Stufe einordnen. Doch mit dem Theorieunterricht im Rahmen ihres offenen Programms erreicht die Jazzschool nicht nur reine Hobbymusiker: Die höheren Kursstufen nutzen auch Teilnehmer, die zur Vorbereitung auf die praktische Aufnahmeprüfung an einer Musikhochschulen gezielt und unter Anleitung ihre Wissenslücken schließen möchten.

In den Bandworkshops der Jazzschool steht hingegen die praktische Arbeit im Mittelpunkt: Sänger und Instrumentalisten üben dort in unterschiedlichen Besetzungen, wie das Spielen in einer Combo auch mit einfachen musikalischen Mitteln funktioniert. Dazu erarbeiten die Teilnehmer unter Anleitung eines Jazzschool-Dozenten Musikstücke aus allen modernen Stilrichtungen. Im Zusammenspiel erweitern sie ihr Gehör für musikalische Formen sowie ihr Gespür für unterschiedliche Stilistiken und lernen auf ihre Mitspieler einzugehen.

Eine Kombination aus Theoriefächern mit praktischem Gesangs- und Instrumentalunterricht oder einem Bandworkshop ermöglicht die Jazzschool in Form ihrer kürzlich eingeführten Kurspakete. Mehr Informationen gibt es auf: www.jazzschool.de oder direkt unter 089/ 72 63 52 96-0.

Homepage: www.jazzschool.de

Kontakt:
Neue Jazzschool München e.V.
Katrin Neoral
Manzingerweg 7
81241 München / Deutschland
Telefon: 4989726352960

Jazzpianist Joe Haider gründete 1974 die erste Ausbildungsstätte für Jazz und Popularmusik in Deutschland: die „Munich Jazz School“ im Münchner Stadtteil Pasing. Seine Ausbildung lehnte sich eng an das Konzept des renommierten „Berklee College of Music" in Boston und der „Swiss Jazz School” in Bern an.

In den folgenden Jahren erwarb sich die Schule als Ausbildungsstätte für Jazz einen weit über die Grenzen Münchens und Bayerns hinausgehenden Ruf. Aus dem ganzen Bundesgebiet und auch aus dem nahen Ausland bewarben sich Musiker um einen Ausbildungsplatz. Es folgte eine enge Zusammenarbeit mit dem in den Siebziger Jahren international bekannten Münchener Jazzclub „Domicile”. Zusätzliche Workshops entstanden und die Studenten wurden mit internationalen Jazzgrößen zusammengebracht.

Nach dem Ausscheiden von Joe Haider übernahm der Pianist, Sänger und langjährige Jazzschool-Dozent Max Neissendorfer 1985 die Leitung. Die Schule konstituierte sich als gemeinnütziger Verein mit dem Namen „Neue Jazzschool München e.V.” und begann ihre Zusammenarbeit mit der Musikschule Ohrwurm in Münchener Stadtteil Laim. Neben allgemeinem Gesangs- und Instrumentalunterricht setzte die Jazzschool mit der Intensivausbildung für Jazz und Popularmusik Haiders Ausbildung für Berufsmusiker fort.

Im Herbst 2007 gründete Max Neissendorfer gemeinsam mit dem Komponisten, Trompeter und Jazzschool-Dozenten Franz-David Baumann die erste Berufsfachschule für Musik Fachrichtung Rock/Pop/Jazz in Oberbayern. Die beiden erweiterten damit das Ausbildungsangebot um einen staatlichen Zweig. Im Zuge der Berufsfachschulgründung bezog der Neue Jazzschool München e.V. ein neues, eigenes Schulgebäude im Stadtteil Pasing. Seit November 2011 ist seine Berufsfachschule staatlich anerkannt. Auch nach fast 40 Jahren gestaltet die Jazzschool neben ihrem Ausbildungs- und Unterrichtsprogramm mit Jam Sessions, Wettbewerben und Konzerten das musikalische Leben in München und ganz Bayern mit.

* * * * *

Veröffentlicht von:

Neue Jazzschool München e.V.

Manzingerweg 7
81241 München
Telefon: 089/ 72 63 52 96-0
Homepage: www.jazzschool.de

Ansprechpartner(in):
Katrin Neoral
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Neue Jazzschool München e.V. und ihre Berufsfachschule für Musik Fachrichtung Rock/Pop/Jazz

1972 von dem Jazzpianisten Joe Haider als "Munich Jazz School" gegründet trägt der Verein "Neue Jazzschool München e.V." Deutschlands älteste Ausbildungsstätte für Jazz und Popularmusik. Heute bietet die Jazzschool eine breite Ausbildungspalette: Sie reicht von der staatlich genehmigten Berufsfachschule und der kompakten Intensivausbildung über Instrumental- und Theorieunterricht bis hin zu Bandworkshops.

Informationen sind erhältlich bei:

Neue Jazzschool München e.V.
Katrin Neoral
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Manzingerweg 7
81241 München
Tel: 089/ 72 63 52 96-0
Mobil: 0176/61000965
Fax: 089/ 72 63 52 96-96
mail@jazzschool.de
www.jazzschool.de
Themenverwandte Pressemitteilungen: