HDT-Pinch-Seminar

Energieeffizienz für Verfahren der Prozessindustrie steigern – im HDT-Pinch-Seminar am 17.-18. November 2014 steht die Pinch-Analyse und die Prozessintegration Wärme und Wasser/Abwasser im Mittelpunkt

Durch eingesparte Energiemengen in verfahrenstechnischen Prozessen sinken die Energiekosten langfristig und tragen so zur Wettbewerbsfähigkeit und Standortsicherung bei. Energiemanagement hilft Kosten zu senken. Maßnahmen der Energieeffizienzsteigerung im Bereich verfahrenstechnischer Prozesse habe hohe wirtschaftliche Einsparpotenziale und müssen vor der Durchführung bewertet und priorisiert werden. Eine Abwägung der Einsparpotenziale ggü. dem ROI ist geboten.

Prof. Dr.-Ing. Axel Gottschalk, Hochschule Bremerhaven und SUPREN GmbH, Dortmund, stellt im 2-tägigen HDT-Seminar Energieeffizienzsteigerung für verfahrenstechnische Prozesse am 17.-18.November 2014 im Haus der Technik, Essen, Methoden zur Prozessplanung und Prozessanalyse vor: Massen- und Energiebilanzen, Energie-/CO2-Benchmarks, Exergie- und Pinchanalyse mit Wärmestromsummenkurven, Pinch-Punkt, den minimalen Heiz- und Kühlmittelbedarf. Auf die Prozessintegration Wärme mittels eines Wärmeaustauscher-Netzwerks zur optimalen Wärmeintegration wird unter Vorstellung kommerzieller Software-Werkzeuge eingegangen, ebenso wird die Prozessintegration Wasser und Abwasser vertieft. Das Seminar ist Teil 2 der Seminarreihe Energiemanagement im Betrieb, die Instrumente und Methoden an die Hand gibt, das Energiemanagementsystem "auf Papier" mit relevanten Energieffizienzsteigerungen zu verbinden.

Mehr Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V.
unter information@hdt-essen.de
Tel. 0201/1803-1, Frau Wiese, Fax 0201/1803-346 oder direkt unter
http://www.hdt-essen.de/Energiemanagement-Prozesse_Intensivseminar_W-H040-11-026-4

Homepage: http://www.hdt-essen.de

Kontakt:
Haus der Technik e. V.
Dipl.- Ing. Kai Brommann
Hollestraße 1
45127 Essen / Deutschland
Telefon: 0201 1803 251

1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik (HDT) heute nicht nur das älteste, sondern auch eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte Deutschlands. Rund 15.000 Teilnehmer nutzen jährlich die Einrichtungen in Essen und in den Zweigstellen in Berlin und München. Mit einem breiten Bildungsangebot in Technik, Wirtschaft, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Medizin, Chemie, Bauwesen, Qualitätsmanagement und Umweltschutz konzentriert sich das HDT auf zukunftsweisende Kernbranchen. Mehr als 5.000 Referenten, ausgewählte Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, vermitteln jeweils Erkenntnisse aus ihren Fachgebieten – aktuell, praxisnah und wissenschaftlich fundiert. Ein eigenes Qualitätsmanagementsystem sorgt für die Einhaltung der hohen Standards wie sie der Wuppertaler Kreis als Bundesverband für betriebliche Weiterbildung von seinen Mitgliedern fordert. Das HDT ist Außeninstitut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Es unterhält zudem enge Kontakte zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und versteht sich als Forum für den Austausch von Wissen und Erfahrungen.

* * * * *

Veröffentlicht von:

Haus der Technik e. V.

Hollestraße 1
45127 Essen
Telefon: 0201 1803 251
Homepage: http://www.hdt-essen.de

Ansprechpartner(in):
Kai Brommann
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik (HDT) heute nicht nur das älteste, sondern auch eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte Deutschlands. Rund 15.000 Teilnehmer nutzen jährlich die Einrichtungen in Essen und in den Zweigstellen in Berlin und München. Mit einem breiten Bildungsangebot in Technik, Wirtschaft, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Medizin, Chemie, Bauwesen, Qualitätsmanagement und Umweltschutz konzentriert sich das HDT auf zukunftsweisende Kernbranchen. Mehr als 5.000 Referenten, ausgewählte Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, vermitteln jeweils Erkenntnisse aus ihren Fachgebieten – aktuell, praxisnah und wissenschaftlich fundiert. Ein eigenes Qualitätsmanagementsystem sorgt für die Einhaltung der hohen Standards wie sie der Wuppertaler Kreis als Bundesverband für betriebliche Weiterbildung von seinen Mitgliedern fordert. Das HDT ist Außeninstitut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Es unterhält zudem enge Kontakte zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und versteht sich als Forum für den Austausch von Wissen und Erfahrungen.

Informationen sind erhältlich bei:

Haus der Technik e.V.
Dipl.-Ing. Brigitte Doleschel
Hollestraße 1, 45127 Essen
Tel. 0201/18 03-244, Fax. 0201/18 03-269
E-Mail: b.doleschel@hdt-essen.de
Internet: www.hdt-essen.de/asbestsanierung


Auch interessant: