Unternehmen/Organisation:Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Riesstraße 17
80992 München
Deutschland
Rufnummer:-
Homepage:www.lohi.de
Unternehmensinfo:Die Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.) mit Hauptsitz in München wurde 1966 als Lohnsteuerhilfeverein gegründet und ist in rund 330 Beratungsstellen bundesweit aktiv. Mit nahezu 600.000 Mitgliedern ist der Verein einer der größten Lohnsteuerhilfevereine in Deutschland. Die Lohi zeigt Arbeitnehmern, Rentnern und Pensionären - im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG - alle Möglichkeiten auf, Steuervorteile zu nutzen.
Pressekontakt:Pressereferent Werner-von-Siemens-Straße 5 93128 Regenstauf j.gabes@lohi.de 09402 503159 www.lohi.de
Ansprechpartner:Gudrun Steinbach
Homepage:http://www.lohi.de
Mehr Infos:71 Pressemitteilungen
Registriert seit:26.09.2017
Bitte teilen:

Pressemitteilungen von Gudrun Steinbach

Sortiert nach Erscheinungsdatum abwärts

Auszahlung der Energiepreispauschale: Wieviel bleibt nach Steuern davon übrig?

Der staatliche Zuschuss zu den aktuell hohen Sprit-
Die stark angestiegenen Energiepreise in den vergangenen Monaten haben die Bundesregierung dazu veranlasst, die finanziellen Auswirkungen in der Bevölkerung durch eine einmalige Energiepreispauschale (EPP) zu dämpfen. Die Auszahlung für rund 44 Millionen Angestellte startet im September gemeinsam mit der Lohnabrechnung. Doch die sozial konstruierte EPP, ...
Weiterlesen …

Mit Beiträgen zur Altersvorsorge Steuern sparen

Wer fürs Alter vorgesorgt hat
Seit zwei Jahrzehnten ist bekannt, dass für viele Beschäftigte die gesetzliche Rente im Alter nicht reichen wird, um den gewohnten Lebensstandard zu halten. Geringverdienern, Teilzeitbeschäftigten und Minijobbern droht mitunter Altersarmut. Die Rente wird bei diesen Menschen nicht zum Leben reichen, sofern nicht eigene Rücklagen zur ...
Weiterlesen …

Mitarbeiteraktien: Welche Steuern fallen an?

Der Bezug von Mitarbeiteraktien ist bis zum Freibetrag steuerfrei (Bildquelle: BullRun/stock.adobe.com)
Viele börsennotierte Arbeitgeber bieten ihren Beschäftigten an, sich mit Mitarbeiteraktien am Unternehmen zu beteiligen. Die Aktienangebote sind in unterschiedlichen Ausgestaltungen erhältlich, aber sie haben etwas gemeinsam: die Idee dahinter. Angestellte sollen sich mit ihrem Unternehmen besser identifizieren und ein gesteigertes Interesse an dessen Entwicklung erzeugen ...
Weiterlesen …

Auszahlung des Kinderbonus 2022: Wer bekommt wieviel?

Im Juli gibt es 100 Euro extra pro Kind (Bildquelle: nuzza11 / stock.adobe.com)
Familien wurden in den Jahren 2020 und 2021 mit einem einmaligen Kinderbonus aufgrund der besonderen finanziellen Belastungen während der Pandemie außer der Reihe steuerlich entlastet. Im Juli 2022 folgt nun ein dritter Kinderbonus aufgrund der gestiegenen Lebenshaltungs-, Energie- und Spritkosten. Grundlage dafür ist das Entlastungspaket ...
Weiterlesen …

Massive Rentenerhöhung 2022: Mehr Geld – mehr Steuern?

Die kräftigste Rentenerhöhung seit Jahrzehnten kommt (Bildquelle: aletia2011/stock.adobe.com)
Rund 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner dürfen sich demnächst über mehr Geld auf ihrem Konto freuen. Ab 1. Juli 2022 kommt die turnusmäßige Rentenanpassung zum Tragen, die in diesem Jahr eine deutliche Erhöhung der Bezüge beschert. Die kommt gerade recht, denn die gestiegenen Lebenshaltungskosten aufgrund ...
Weiterlesen …

Mehrjährige Überstundennachzahlung führt zu Steuerermäßigung

Wenn das Arbeitspensum nicht in der normalen Arbeitszeit geschafft wird (Bildquelle: ivanko80/stock.adobe.com)
Die Arbeitszeit ist zu Ende und die Arbeit noch nicht erledigt? Wer kennt das nicht? Oftmals sind Überstunden erforderlich. In einem aktuellen Urteil hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden, dass mehrjährig angehäufte Überstunden bei einer geballten Vergütung zu einem späteren Zeitpunkt mit einem ermäßigtem Steuersatz zu ...
Weiterlesen …

Gesetzentwurf zur Neuregelung der Steuerzinsen: 1,8 % p.a.

Regierungspläne für den Steuerzinssatz (Bildquelle: Stockwerk-Fotodesign/stock.adobe.com)
Die neue Bundesregierung hat auf die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) vom Sommer 2021 reagiert. Sie hat einen Entwurf für die geforderte Neuregelung des Zinssatzes in der Abgabenordnung für Steuernachforderungen und -erstattungen vorgelegt. Das Urteil des höchsten Gerichts hatte im vergangenen Jahr für großes Aufsehen gesorgt ...
Weiterlesen …

Unfall im Homeoffice: Muss die gesetzliche Unfallversicherung zahlen?

Schnell ist's passiert: ein Ausrutscher
Angesichts der vielen im Homeoffice Arbeitenden aufgrund der Corona-Pandemie stellt sich berechtigterweise die Frage, wie zu verfahren ist, wenn sich während der Arbeit in den eigenen vier Wänden ein Unfall ereignet. Passiert ein Unfall im Homeoffice, muss die gesetzliche Unfallversicherung des Arbeitgebers zahlen. Vorausgesetzt, eine ...
Weiterlesen …