Ebola: Soforthilfe nach Ebola-Ausbruch im Kongo gestartet

Im Ostkongo breitet sich das Ebola-Virus erneut aus. Auch Gesundheitsfachkräfte sind bereits erkrankt. Um die Mitarbeitenden in den entlegenen Gesundheitseinrichtungen vor dem hochansteckenden Virus zu schützen und eine weitere Verbreitung des Virus insbesondere in Richtung der großen Flüchtlingscamps zu verhindern, stellt das Deutsche Institut für Ärztliche Mission e. V. (Difäm) 30.000 Euro für Soforthilfemaßnahmen zur Verfügung. Hierfür arbeitet das Difäm eng mit der Diakonie Katastrophenhilfe zusammen. Difäm-Direktorin Dr. Gisela Schneider fährt am 20. August für Schulungen der Partner in die Region ...
Weiterlesen …

Fortbildungen zum interkulturellen Umgang mit Krankheit im Praxisalltag

Impfung und Gesundheitsversorgung von Geflüchteten_Foto Difäm e. V.
Bedarfe von Migranten richtig erkennen: Ein unterschiedliches Verständnis von Krankheit und Gesundheit sowie fehlende Sprachkenntnisse erschweren Diagnostik und Therapie von Menschen mit Migrationshintergrund. Für eine bessere Integration von Migranten in die Gesundheitsversorgung bietet das Deutsche Institut für Ärztliche Mission e.V. (Difäm) gemeinsam mit der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus gGmbH und dem Institut für Allgemeinmedizin des Universitätsklinikums Tübingen interdisziplinäre Fortbildungen an. Das Angebot wird im Rahmen des Programms „Operation Team – Interprofessionelle Fortbildungen in den Gesundheitsberufen" von der Robert Bosch Stiftung gefördert ...
Weiterlesen …

Gesundheit muss allen Menschen ermöglicht werden – Weltgesundheitstag am 07. April 2018

Guinea_Schulung Ultraschallgerät_Foto Hermann Weigold
Noch immer hat die Hälfte der Weltbevölkerung keinen Zugang zu dringend benötigten Gesundheitsdiensten, Medikamenten oder Impfungen. Mit dem diesjährigen Weltgesundheitstag appelliert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) 70 Jahre nach ihrer Gründung an führende Politiker in aller Welt, konkrete Maßnahmen zur Verwirklichung einer allgemeinen Gesundheitsversorgung zu ergreifen – im Sinne des Gesundheitsziels der Agenda 2030 der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung. Das Deutsche Institut für Ärztliche Mission e. V. (Difäm) unterstützt diese Forderung und trägt vor allem in vernachlässigten Regionen und Ländern zu dem Ziel einer finanzierbaren und zugänglichen Gesundheitsversorgung für alle Menschen bei ...
Weiterlesen …

Lebensrettende Medikamente für Krisenregion Kasai im Kongo

Das Difäm ermöglicht Nothilfe für humanitäre Krise in der Demokratischen Republik Kongo: In der Region Kasai in der Demokratischen Republik Kongo herrscht Ausnahmezustand. Die offene Gewalt der rivalisierenden Gruppen hat zu einer massiven humanitären Krisen geführt. Über eine Million Menschen befinden sich auf der Flucht. Die Versorgungslage ist schlecht und die Menschen leiden unter extremer Nahrungsmittelknappheit sowie fehlender medizinischer Versorgung. Das Deutsche Institut für Ärztliche Mission e. V. (Difäm) versorgt gemeinsam mit lokalen Partnern, die Gesundheitseinrichtungen in der Region mit Nothilfemedikamenten ...
Weiterlesen …

GIZ-geförderte ökumenische Nord-Süd-Klinikpartnerschaft startet online am 4.8.2017

Medizin/Gesundheit/Wellness
Mit Blended Learning zur Verbesserung der Patientensicherheit
Wie können Patienten durch den richtigen Einsatz von Antibiotika besser vor ...
Weiterlesen …

Medizin-Nobelpreis: Armutsbedingte Krankheiten im Fokus

Politik/Recht/Gesellschaft
Difäm-Statement zur Auszeichnung der Forschung zu armutsbedingten und vernachlässigten Tropenkrankheiten
Dr. Gisela Schneider, ...
Weiterlesen …

Ebola – Starke Zusammenarbeit der Kirchen

Medizin/Gesundheit/Wellness
Die Kirchen als Zeichen der Hoffnung in der Ebola-Krise
Die Ebola-Epidemie in Westafrika ist noch nicht ausgestanden. Dies bestätigte ...
Weiterlesen …

“Serendipity” – Mit dem Mediziner-Examen Gutes tun

Fast 4.000 Euro Spende beim Benefiz-Examen von Medizinstudenten aus Tübingen
Unter dem Motto „Examen: Mehr drin als ...
Weiterlesen …

“UN-Entscheidung hätte viele Frauenleben gefährdet”

Medizin/Gesundheit/Wellness
Erfolgreich gegen Ketamin-Aufnahme in Betäubungsmittel-Liste
Die Kommission für Betäubungsmittel der Vereinten Nationen ...
Weiterlesen …