Die BIG bietet ihren Versicherten das eRezept an

Elektronisch sendet künftig die Ärztin oder der Arzt das Rezept auf das Smartphone der Patienten. (Bildquelle: adobe Stock/tippapatt)
DORTMUND. Möglichst einfach und unkompliziert sollen Versicherte an benötigte Medikamente kommen. Daher bietet BIG direkt gesund ihren Kund*innen demnächst das Rezept auf dem Smartphone an. Um diese elektronische Verordnung zu ermöglichen, ist die BIG als einzige Innungskrankenkasse jetzt dem bundesweit größten eRezept-Projekt der Techniker Krankenkasse (TK) beigetreten. Rund 40.000 niedergelassene Ärztinnen und Ärzte erhalten demnächst die für das eRezept benötigte Software.

Kooperation sinnvoll

Partner bei dem Projekt ...
Weiterlesen …

Sanfte Untersuchung des Herzens

Prof. Dietrich Grönemeyer mit einem Modell des Herzens
DORTMUND/BOCHUM. BIG direkt gesund geht neue Wege in der medizinischen Behandlung von Herzerkrankungen. Dank einer Kooperation mit dem Grönemeyer Institut Bochum können BIG-Versicherte ab sofort eines der modernsten Verfahren zur Untersuchung von koronaren Herzkrankheiten nutzen.

Kern des Versorgungsprogramms Herz ist die detaillierte, nicht invasive Untersuchung des Herzens mit einem Kardio-Computertomographen (CT) oder Kardio-Magnetresonanztomographen (MRT). Bisher wird bei Verdacht auf eine Erkrankung der Herzkranzgefäße oftmals ein Katheter in eine ...
Weiterlesen …

Die BIG empfiehlt Corona-Warn-App

Die BIG empfiehlt die Nutzung der Corona-Warn-App. (Bildquelle: Firn - stock.adobe.com)
DORTMUND. BIG direkt gesund empfiehlt, die Corona-Warn-App zu nutzen. "Mit der App könnte es tatsächlich gelingen, dass Infektionsketten früh identifiziert und unterbrochen werden können. So wird das Virus weiter eingedämmt", sagt Peter Kaetsch, Vorstandsvorsitzender der BIG.

Es sei die richtige Entscheidung gewesen, die Daten dezentral ausschließlich in der App zu speichern. Das Robert-Koch-Institut als Herausgeber der App betont, dass die Daten weder an das Institut noch an ...
Weiterlesen …

Die BIG bietet Arbeitgebern Verlängerung an

Bernhard Drever leitet den Arbeitgeberservice der BIG
DORTMUND. Noch steht die Entscheidung der Spitzenverbände aus, dennoch hat BIG direkt gesund Arbeitgebern bereits Anfang Mai angeboten, die Stundung der Sozialversicherungsbeiträge zu verlängern. Aufgrund der Corona-Pandemie hatte die BIG vielen Unternehmen für März und April 2020 schnell und unbürokratisch die "Notbremsung" ermöglicht. 8.932 Anträge wurden gestellt und 35,2 Millionen Euro gestundet (Stand 10.05.2020). Am 27. Mai wird die nächste Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge fällig. Doch die Situation dürfte sich ...
Weiterlesen …

Eine Krankenkasse geht ins Homeoffice, keiner merkt's

Kirsten Scheer ist als letzte von 574 Mitarbeiter*innen mit Hardware versorgt worden.
DORTMUND. Bürokratisch, langsam, unflexibel? Das Image haftet Krankenkassen an. BIG direkt gesund hat bewiesen: Krankenkasse kann auch ganz anders. Fix, flexibel, unkonventionell. Innerhalb von fünf Wochen hat die BIG fast ihre komplette Belegschaft - 87,2 Prozent - ins Homeoffice geschickt. Am 20. April um 15:25 Uhr konnte in Dortmund Kirsten Scheer als letzte von 574 Mitarbeiter*innen ihre Hardware mit nach Hause nehmen. Und das Bemerkenswerte daran: Die Versicherten erleben ...
Weiterlesen …

Die BIG entlastet in Coronakrise Arbeitgeber und Selbstständige

Peter Kaetsch
DORTMUND. BIG direkt gesund weiß um die großen Probleme von Arbeitgebern und Selbstständigen, in Zeiten der Coronakrise ihren Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Daher hat die BIG seit Beginn der Pandemie die Möglichkeit eröffnet, die Beitragsberechnung für die Kranken- und Pflegeversicherung prüfen zu lassen. Dies ist für alle Selbstständigen möglich, die noch nicht in der niedrigsten Beitragsstufe eingestuft sind. Auch Stundungsanträge der Arbeitgeber für die Sozialversicherungsbeiträge der Mitarbeiter werden sehr wohlwollend geprüft ...
Weiterlesen …

“Spielend besser sehen!” mit der BIG – Seh-Training am PC

In der Regelversorgung wird das besser sehende Auge des Kindes abgeklebt. (Bildquelle: Caterna Vision GmbH)
DORTMUND. Kindern mit der Sehschwäche Amblyopie bietet BIG direkt gesund ab sofort ein innovatives Angebot. Mit dem PC-Programm der Caterna Sehschule können Kinder von vier bis zwölf Jahren "Spielend besser sehen!" lernen. Im Mittelpunkt steht ein dreimonatiges Training am heimischen PC: Während die Kinder spannende Therapie-Spiele durchführen, wird ihre Sehkraft spürbar verbessert, denn das geschwächte Auge wird durch spezielle Wellenmuster im Hintergrund stimuliert.

Bei Amblyopie handelt es sich ...
Weiterlesen …

Therapie deprexis nutzt Patient, Arzt und Krankenkasse

Medizin/Gesundheit/Wellness
Prof. Dr. Hans-Jörg Assion
DORTMUND. Mithilfe des innovativen Online-Therapieprogramms deprexis* soll der Behandlungserfolg bei Patienten mit leichter bis mittelschwerer Depression beim Übergang vom stationären in den ambulanten Bereich gefestigt werden. Dieses Pilotprojekt zum erweiterten Entlassmanagement Psychiatrie haben BIG direkt gesund, die LWL-Klinik Dortmund und die Servier Deutschland GmbH vor gut einem Jahr initiiert. Nach den positiven Erfahrungen suchen die Beteiligten weitere Krankenkassen, die das Projekt unterstützen.

"Das Schnittstellenmanagement vom stationären in ...
Weiterlesen …