Unternehmen/Organisation:Pro Retina – Stiftung zur Verhütung von Blindheit
Am Heideweg 38 c
85221 Dachau
Deutschland
Rufnummer:-
Homepage:www.pro-retina-stiftung.de
Unternehmensinfo:Die gemeinnützige Stiftung zur Verhütung von Blindheit fördert die Forschung um Augenlicht zu retten. Seit 2007 hat die gemeinnützige Stiftung über 4 Mio € in Forschungsprojekte investiert, um die Forschung zu fördern und Augenlicht zu retten. Ziel ist es, fortschreitende Netzhauterkrankungen wie Retinitis pigmentosa (RP), Makuladegenerationen (MD/AMD) und syndromale Erkrankungen (Usher-Syndrom) erfolgreich zu behandeln, die unaufhaltsam zu Sehverlust – bis zur Erblindung - führen. WIE? Durch Förderung von: • Promotionsstipendien, • Forschungspreisen, • Kongressteilnahmen, • Forschungskolloquien, • Anschub-, Überbrückungs- und Abschlussfinanzierungen • Stiftungsprofessuren und • Nachwuchsforscherenden in der Augenheilkunde. UNTERSTÜTZT DURCH: • Medizinisch-wissenschaftlichen Beirat aus Koryphäen der Netzhautforschung. • Kooperationen mit Universitäten wie Basel, Bonn, Dresden, Freiburg, Köln, Münster, Regensburg, Tübingen und Zürich. KONTROLLE DURCH: • Stiftungsbeirat, • Unabhängigen Wirtschaftsprüfer, • Stiftungsaufsicht IHRE SPENDEN: • Sind steuerlich absetzbar, da gemeinnützig. • Bis 300,- € reicht der Kontoauszug mit Angabe des zuständigen Finanzamtes Freising unter der Steuernummer 115/110/20567. • Bei höheren Summen stellt die Stiftung eine Zuwendungsbescheinigung aus, auf Wunsch auch bei kleineren Beträgen. Immer bitte Absenderadresse angeben. • Bei Angabe „Zustiftung“ erhöht die Spende das Stiftungskapital, bei „Spende für Forschung“ werden Forschungsprojekte unterstützt • Eine bedeutende Möglichkeit zur Förderung sind testamentarische Erbschaften, um über den Tod hinaus die Forschung signifikant zu unterstützen und auch aufwändigere Forschungsvorhaben wie Stiftungsprofessuren zu realisieren.
Pressekontakt:Ihr CSR-Kontakt der Pro Retina - Stiftung zur Verhütung von Blindheit. csr@pro-retina-stiftung.de Corporate Social Responsibility (CSR) kann einen wichtigen Beitrag zur Verhütung von Blindheit leisten und Augenlicht retten.
Ansprechpartner:M. G.
Homepage:http://www.pro-retina-stiftung.de
Mehr Infos:4 Pressemitteilungen
Die Stiftung arbeitet ausschließlich im Ehrenamt. Die Aktiven sind meistens selbst von einem fortschreitenden Sehverlust betroffen, der bis zur Erblindung führen kann.
Registriert seit:21.11.2023
Bitte folgen:
Bitte teilen:

Pressemitteilungen von M. G.

Sortiert nach Erscheinungsdatum abwärts

2-jähriger Matti mit Usher-Syndrom: Spendenaufruf der Stiftung zur Verhütung von Blindheit

2-jähriger Matti mit Usher-Syndrom: Spendenaufruf der Stiftung zur Verhütung von Blindheit
Zum Tag der Seltenen Erkrankungen am 29.2. bittet die Stiftung zur Verhütung von Blindheit dringend um Unterstützung durch Spenden für das Usher Syndrom ...

Jahresbericht 2023 „Forschung fördern – Augenlicht retten“

Jahresbericht 2023 „Forschung fördern – Augenlicht retten“
Die Pro Retina – Stiftung zur Verhütung von Blindheit veröffentlicht den Jahresbericht 2023 mit dem Thema "Forschung fördern – Augenlicht retten" ...

Erinnerungen und Werte vor dem Tod und über den eigenen Tod hinaus

Erinnerungen und Werte vor dem Tod und über den eigenen Tod hinaus
Es ist nicht einfach, sich mit dem Lebensende zu beschäftigen. Gerade am Totensonntag liegt das Thema nahe. Eine neue Broschüre mit Checkliste kann helfen ...

Neuer Podcast zur Verhütung von Blindheit: „Forschung fördern – Augenlicht retten“

Neuer Podcast zur Verhütung von Blindheit: „Forschung fördern – Augenlicht retten“
Podcast mit Einblicken in die Arbeit einer gemeinnützigen Stiftung zur Verhütung von Blindheit, die mit Forschungsförderung Augenlicht retten will ...