Mindestens 1.200 Euro für Bauherren

Immobilien
Mindestens 1.200 Euro für Bauherren
Eine aktuelle Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH) kann Hauseigentümern mindestens 1.200 Euro Steuerersparnis bringen. Darauf weist das Immobilien-Portal www.wohnen-und-bauen.de hin. Der Clou: Das Geld können sogar Häuslebauer bekommen, die gerade erst in ihren Neubau eingezogen sind.
Es geht um sogenannte Handwerkerleistungen, die Immobilieneigentümer mit dem Finanzamt abrechnen dürfen. Demnach lassen sich maximal 1.200 Euro im Kalenderjahr direkt von der Steuerschuld abziehen. Umgerechnet also 20 Prozent von höchstens 6.000 Euro Handwerkerkosten.
...
Weiterlesen …

Verkehrssicherungspflicht: Wer den Schnee vom Gehweg räumen muss

Immobilien
Zuerst das nasse Herbstlaub auf Straßen und Bürgersteigen, jetzt vereiste und verschneite Gehwege. Jeder Immobilieneigentümer hat eine sogenannte Verkehrssicherungspflicht, damit von seinem Grundstück keine Gefahr für Leib und Leben ausgeht. Das Immobilien-Infoportal www.wohnen-und-bauen.de erklärt, was Grundstückseigentümer beachten müssen, um im Winter witterungsbedingte Unfälle vor dem eigenen Grundstück und ihre Folgen zu verhindern.
Die Kids freuen sich auf den Winter. Je mehr Schnee, desto besser. Ski und Rodel gut am Wochenende ...
Weiterlesen …

Auch Vermögensmillionäre können Baukindergeld bekommen

Immobilien
Auch Vermögensmillionäre können Baukindergeld bekommen
Eigentlich sollen mit dem neuen Baukindergeld sogenannte Normalverdiener mit Kindern beim Erwerb von Wohneigentum finanziell gefördert werden. Deshalb ist die Einhaltung einer bestimmten Einkommensgrenze eines von mehreren Anspruchskriterien. Doch nach Erkenntnissen des Immobilien-Infoportals www.wohnen-und-bauen.de können - zumindest theoretisch - sogar Vermögensmillionäre mit sehr hohen Dividenden- oder Zinseinnahmen Anspruch auf Baukindergeld haben.
Die Einkommensgrenze als eines der Kriterien für den Bezug von Baukindergeld beträgt 75.000 Euro. Dabei handelt es sich um ...
Weiterlesen …

Amtsgericht München: Mieter muss halbes Hendl und eine Maß Bier für Hausmeister beim Oktoberfestbesuch bezahlen

Immobilien
Amtsgericht München: Mieter muss halbes Hendl und eine Maß Bier für Hausmeister beim Oktoberfestbesuch bezahlen
Ein kurioses Urteil kommt aus der bayrischen Landeshauptstadt. Nach einer etwas älteren Entscheidung des Amtsgerichts (AG) München dürfen die Kosten für ein Hendl und eine Maß Bier, die der Hausmeister des Wohngebäudes während eines Oktoberfestbesuches verzehrt, als Mietnebenkosten umgelegt werden (Aktenzeichen: 424 C 22865/06). Dies berichtet das Immobilien-Infoportal wohnen-und-bauen.de.
Für viele Unternehmen ist das Oktoberfest jedes Jahr Anlass, die Mitarbeiter zu motivieren und Geschäftspartnerschaften zu pflegen. Etwa durch eine Einladung ...
Weiterlesen …

Grillen und Party auf dem Balkon. Erlaubt? Verboten?

Immobilien
Grillen und Party auf dem Balkon. Erlaubt? Verboten?
FKK auf dem Balkon? Sogar Sex auf dem Balkon? Gerade im Sommer kann das viel Spaß machen. Wären da nicht die Nachbarn und der Vermieter, die das vielleicht nicht so amüsant finden und deshalb ordentlich Stress und Ärger bereiten. Was also ist auf dem Balkon, grundsätzlich und deshalb nicht nur im Sommer, erlaubt? Was ist verboten? Und wobei sind sich die Juristen noch uneins?
Zu Sex auf dem Balkon ...
Weiterlesen …