Corona-News
Corona-Fallzahlen in Deutschland am Freitag 26.11.2021, 00:00 Uhr
Insgesamt seit Vortag 7 Tage 7-Tage-Inzidenz Verstorben
5.650.170 76.414 364.415 438,2 100.476
Weitere Informationen und detaillierte Statistiken gibt es beim Robert-Koch-Institut  

Partikelemissionen alternativer Kraftstoffe

Der Motorenprüfstand des IFKM
In einem aktuellen Forschungsprojekt der Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen (FVV) wollen die OWI Science for Fuels gGmbH und das Institut für Kolbenmaschinen (IFKM) am Karlsruher Institut für Technologie eine neue Methode entwickeln, mit der das Potential zur Reduktion von Partikelemissionen alternativer Kraftstoffe und Kraftstoffmischungen schnell und ...
Weiterlesen …

Treibhausgasarme Dieselkraftstoffe

Analyse von Kraftstoffproben im Labor der OWI Science4Fuels.
Klimaschutz mit neuen treibhausgasarmen Dieselkraftstoffen ist technisch möglich. Als Dieselersatz kommen derzeit vor allem paraffinische Kraftstoffe wie hydrierte Pflanzen- und Bioöle sowie Erzeugnisse aus der Fischer-Tropsch-Synthese infrage. Da Kraftstoffe gemäß aktueller Fassung des Bundes-Immissionsschutzgesetz zu mindestens 70 % aus Mineralöl bestehen müssen, ist die ...
Weiterlesen …

Treibhausgasarme Brennstoffe im Anwendungstest

Neues
Viele Besitzer neuer und älterer Ölheizungen würden gerne klimaschonend heizen. Ihren CO2-Fußabdruck beim Heizen könnten sie verringern, wenn sie zusätzlich zu Maßnahmen der Energieeinsparung wie Dämmung oder Einbindung von Solarenergie auch zunehmend Heizöl mit reduzierten Treibhausgasemissionen einsetzen. Welche Beimischungen neuer treibhausgasarmer Brennstoffe in welchen ...
Weiterlesen …

Rapsölkraftstoff für Einspritzsysteme moderner Landmaschinen geeignet

Pflanzenöl aus Raps ist als Kraftstoff in Landmaschinen geeignet. (Bildquelle: TFZ)
Rapsölkraftstoff ist unter technischen Gesichtspunkten für die Verwendung in modernen Landmaschinen geeignet. Die in Verbrennungsmotoren typischen Ablagerungen im Einspritzsystem können im Rapsölbetrieb durch die richtige Temperierung des Kraftstoffs sowie durch die Zugabe geeigneter Additive minimiert werden. Zu diesem Ergebnis kommt ein Forschungsprojekt, das die ...
Weiterlesen …

Neue CO2-reduzierte Kraftstoffe in der Norm- und Materialprüfung

Prüfstand zum Test von Kraftstoffpumpen im Labor von OWI Science for Fuels.
Neue CO2-reduzierte Kraftstoffe können künftig parallel zu Elektroantrieben klimaschonende Mobilität ermöglichen. Da flüssige Kraftstoffe wegen ihrer hohen Energiedichte im Güter- und Pkw-Verkehr auf absehbare Zeit eine wichtige Rolle spielen werden, befinden sich unterschiedliche innovative, CO2-reduzierte Kraftstoffe in verschiedenen nationalen Forschungsprojekten in der Entwicklung. Doch ...
Weiterlesen …

Methanol aus Klärgas

Fermenter in der Kläranlage Emschermündung. (Bildquelle: FiW)
Hochreines Methanol aus Klärgas herzustellen, das als Produkt vermarktbar ist, ist das Ziel eines aktuellen Forschungsprojekts. Das Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen (FiW) e. V. und die <a href="https://www.owi-aachen.de">OWI Science for Fuels gGmbH</a> wollen auf der Basis einer bestehenden Methanolsyntheseanlage ...
Weiterlesen …

Betriebssicherheit von Wälzlagern

Naphthenisches Lithiumfett mit Antioxidantien nach 72 Stunden forcierter Alterung im RapidOxy-Test.
Funktionsstörungen von Wälzlagern können zum Totalschaden eines technischen Gesamtsystems oder zu langen Ausfallzeiten führen. Mangelhafte Schmierung ist in zirka 50 % der Fälle Ursache von Wälzlagerausfällen. Das Wissen über die Ausfallmechanismen von auf Lebensdauer fettgeschmierten Wälzlagern wollen das Kompetenzzentrum Tribologie Mannheim (KTM) und die ...
Weiterlesen …

Entwicklung eines industriellen Mehrstoffbrennersystems

Brenner im Hochtemperaturprozess bei 180 kW.
In einem aktuellen Forschungsprojekt wollen das Gas- und Wärme-Institut Essen e. V. (GWI) und die <a href="https://www.owi-aachen.de">OWI Science for Fuels gGmbH</a> das von ihnen entwickelte Verbrennungskonzept des "Kombi-Brenners für flüssige und gasförmige biogene Brennstoffe" zur Erzeugung von industrieller Nutzwärme auf den Einsatz von Energieträgern ...
Weiterlesen …

Ist die Langzeitstabilität von Brenn- und Kraftstoffen prognostizierbar?

Brennstoffproben im Test.
Die OWI Science for Fuels gGmbH sucht in einem aktuellen Forschungsprojekt nach einer kostengünstigen Methode, um mit Hilfe von Sensoren und anhand geeigneter Parameter valide Hinweise zur Langzeitstabilität von flüssigen Brenn- und Kraftstoffen ableiten zu können. Zu diesem Zweck testet das Forschungsinstitut unterschiedliche Sensoren, ...
Weiterlesen …

Reformgasmotor steigert Effizienz von BHKW´s

Der Reformgasmotor auf dem Prüfstand. (Bildquelle: ECC)
Eine relative Steigerung des elektrischen Wirkungsgrads von biogasbetriebenen Blockheizkraftwerken (BHKW) um 7 % ist möglich durch den Einsatz eines modifizierten Gasmotors. Dies ist das zentrale Ergebnis eines Forschungsprojekts, in dem die Projektpartner ECC Automotive GmbH, OWI Science for Fuels gGmbH und der Lehrstuhl Technische ...
Weiterlesen …

Beimischung biogener Brenn- und Kraftstoffe im Test

Kreislaufprüfstand für Tests regenerativer Brenn- und Kraftstoffe sowie Geräte-Komponenten.
Mit Blick auf den Klimaschutz wurde in Labortests die Beimischung höherer Anteile regenerativer paraffinischer Brenn- und Kraftstoffe sowie von Fettsäuremethylester zu Mitteldestillaten wie Heizöl und Dieselkraftstoff untersucht. Ein sicherer Betrieb von Motoren und Ölheizungen mit unterschiedlichen Brennstoffmischungen ist demnach unter bestimmten Bedingungen möglich.
...
Weiterlesen …

Multi-Fuel-Brenngaserzeuger für BHKW´s entwickelt

Ansicht des Zerstäuberdüsen-Teststands und Detailaufnahme von Düse und Spray in der Spraykammer. (Bildquelle: Zentrum für BrennstoffzellenTechnik)
Ein neuartiger Multi-Fuel-Brenngaserzeuger hat das Potenzial, die zunehmende Vielfalt alternativer flüssiger Brennstoffe in gasbetriebenen Blockheizkraftwerken (BHKW) kleiner Leistung flexibler nutzen zu können. Eine Skalierung für mittlere Leistungen ist möglich. Mit dem Brenngaserzeuger können beispielsweise hydrierte Bioöle und Bioethanol in ein wasserstoffreiches Gas gewandelt und ...
Weiterlesen …

Neuer Name für das OWI Oel-Waerme-Institut

OWI Science for Fuels forscht an zukunftsfähigen flüssigen Energieträgern und Effizienztechnologien.
Das OWI Oel-Waerme-Institut hat sich umbenannt und heißt ab sofort <a href="https://www.owi-aachen.de">OWI Science for Fuels gGmbH</a>. Damit will das Forschungsinstitut auch in seiner Firmierung konsequent betonen, dass sein Fokus schon seit längerem auf technisch ausgereiften sowie emissions- und treibhausgasarmen Lösungen für die Mobilität und ...
Weiterlesen …

Schmierfette schneller und günstiger produzieren

Das OWI entwickelt ein neues Messverfahren
Das <a href="https://www.owi-aachen.de">OWI Oel-Waerme-Institut</a> will in einem aktuellen Forschungsprojekt ein neues Messverfahren entwickeln, mit dem der Prozess der Herstellung von Schmierfetten beschleunigt und damit auch kostengünstiger werden soll. Die Gebrauchsqualität von Schmierfetten hängt zu einem wesentlichen Teil vom Herstellungsprozess ab, in dem die Fettbestandteile ...
Weiterlesen …

Hydriertes Bioöl ist zum Heizen geeignet

Bioöl-Produkt  für Heizzwecke auf Basis von Altfetten.
Durch den Einsatz von biogenen Rest- und Abfallstoffen zur Herstellung von alternativem Heizöl könnte der Betrieb von Ölheizungssystemen nachhaltiger und klimaschonender werden. Infrage kommen dafür sekundäre Rohstoffe wie beispielsweise Tallöl, Fettabscheiderückstände oder gebrauchte Frittieröle. Durch die Herstellungsprozesse Hydrierung und Isomerisierung erhalten sie chemisch-physikalische Eigenschaften, ...
Weiterlesen …

Oel-Waerme-Institut tritt der Zuse-Gemeinschaft bei

W. Plum (OWI
Die Zuse-Gemeinschaft wächst weiter. Mit dem Beitritt der OWI Oel-Waerme-Institut gGmbH aus Herzogenrath bei Aachen vereint der bundesweit tätige Verbund gemeinnütziger Forschungsinstitute jetzt 75 Mitglieder, davon sieben in Aachen und insgesamt zwölf in Nordrhein-Westfalen. Die Mitgliedsurkunde wurde am 8. Januar 2020 offiziell von Dr. Friedrich-Wilhelm ...
Weiterlesen …

Heizen mit Pyrolyseöl

Workshop des EU-Forschungsprojekts „Residue2Heat“: Die Forscher präsentieren ihre Ergebnisse.
In einem öffentlichen Workshop haben die Partner des EU-Forschungsprojekts "<a href="https://www.residue2heat.eu">Residue2Heat</a>" (Reststoffe zu Wärme), darunter auch das <a href="https://www.owi-aachen.de">Oel-Waerme-Institut</a>, Mitte Dezember 2019 die Ergebnisse ihrer Forschungs- und Entwicklungsarbeiten vorgestellt. Das Projekt hatte zum Ziel, für die häusliche Wärmeproduktion unterschiedliche Ströme von Biomasseresten zu nutzen ...
Weiterlesen …

Betrieb von Industrieöfen wirtschaftlich optimieren

Versuchsofen mit Rechteck- und Rundbalkenproben am Ende eines Versuchs mit Temperaturzyklen.
Eine realitätsnahe Berechnung der Lebensdauer von Bauteilen kann helfen, den Betrieb von Industrieöfen künftig noch wirtschaftlicher zu gestalten. Neue wichtige Erkenntnisse dafür haben das <a href="https://www.owi-aachen.de">Oel-Waerme-Institut</a>, das Institut für Industrieofenbau und Wärmetechnik (IOB) der RWTH Aachen und das Institut für Werkstoffkunde (IfW) der Technischen ...
Weiterlesen …

Innere Ablagerungen an Dieselinjektoren

Dieselinjektoren im Prüfstand.
Im Rahmen eines Forschungsprojektes haben die <a href="https://www.owi-aachen.de">OWI Oel-Waerme-Institut gGmbH</a> und das Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen an der TU Bergakademie Freiberg wichtige Erkenntnisse zur Weiterentwicklung eines nicht-motorischen Injektor-Prüfstands mitsamt Testzyklus hin zu einem schnellen, wiederholbaren, verlässlichen und kostengünstigen Testverfahren für Kraftstoffe und Additive ...
Weiterlesen …