Deutsche Bauelemente-Distribution: Auftrags- und Umsatzrückgang

Deutscher Distributionsmarkt im Überblick (Bild: FBDi e.V.)
Im Gleichschritt mit dem allgemeinen Komponentenmarkt und der Konjunktur in Deutschland ging der Umsatz in der deutschen Bauelemente-Distribution im letzten Quartal deutlich zurück. Der Umsatz der im Fachverband Bauelemente-Distribution (FBDi e.V.) organisierten Distributionsunternehmen ging um 12,6% auf 808 Millionen Euro zurück. Die Aufträge schrumpften um 34% auf 674 Millionen Euro. Damit fällt die Book-to-Bill-Rate auf einen historisch niedrigen Wert von 0,83.
(Anmerkung des FBDi: die Gesamtstatistik für 2018 ...
Weiterlesen …

Neues zum Transport von Lithium-Batterien

Neues zum Transport von Lithium-Batterien
Die Nachfrage von Lithium-Batterien/-Zellen ist weiterhin stark ansteigend. Grundsätzlich unterliegt deren Transport dem Gefahrgutrecht. Weil immer mehr Lithium-Batterien/-Zellen aus unbekannten Quellen im Umlauf sind, stellt das Gefahrgutrecht neue Anforderungen an die Dokumentation: Der UN 38.3-Report weist nach, dass die Batterien grundsätzlich tauglich für die Beförderungen sind; fehlt er, kann der Spediteur den Transport verweigern. Neu ist, dass lt. Abschnitt 38.3.5 des UN Handbuchs die Prüfungen und Kriterien ab 1.1.2020 ...
Weiterlesen …

REACh – Nun 201 SVHCs auf der Kandidatenliste der ECHA

REACh - Nun 201 SVHCs auf der Kandidatenliste der ECHA
Die Kandidatenliste der ECHA (Europäische Chemikalienagentur) umfasst nunmehr 201 besonders besorgniserregende Stoffe (SVHC); im Sommer (16.7.2019) wurden vier neue Stoffe hinzugefügt, die für eine Zulassung in Frage kommen. Bei den neu hinzugefügten Substanzen handelt es sich um:
- 2-Methoxyethylacetat - fortpflanzungsgefährdend - Anwendung u. a. als industrielles Lösungsmittel für Harze, Öle und verschiedene Gummiarten => z.B. in Farben, bei Halbleiterherstellung
- TNPP bzw. Tris (4-nonylphenyl), verzweigtes und lineares) ...
Weiterlesen …

Zwei Neuerungen zur RoHS-Richtlinie seit 22. Juli 2019

Zwei Neuerungen zur RoHS-Richtlinie seit 22. Juli 2019
Die "erweiterte" RoHS-Richtlinie (2011/65/EU) mit neuen Stoffbeschränkungen und einem offenen Anwendungsbereich ist am 22. Juli d. J. in Kraft getreten: Im Zuge der Öffnung des bisher auf 10 spezifische Kategorien beschränkten Anwendungsbereichs fallen erstmals alle Elektro- und Elektronikgeräte in den Anwendungsbereich der RoHS-Richtlinie, sofern diese nicht explizit davon ausgeschlossen sind. Damit dürfen Elektro- bzw. Elektronikgeräte der Kategorie 11 nun nicht mehr auf dem Markt bereitgestellt werden, wenn diese nicht ...
Weiterlesen …