Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

TUI: Griechenland wird Trendziel des Jahres

Pressemitteilung von TUI Deutschland GmbH

TUI Deutschland-Chef Ebel sieht Nachholeffekt bei Reisen / Deutsche buchen wieder früher / Fernreisen wachsen um ein Viertel / Spanien weiterhin stark / Ägypten kommt zurück / Ferienhäuser in Deutschland stark nachgefragt

Pünktlich zur ersten großen Reisemesse des Jahres, der CMT in Stuttgart, zeichnen sich bereits die ersten Reisetrends für die Sommersaison 2017 ab. Erfreulich für die Reisebranche: Die Deutschen buchen ihren Urlaub wieder früher. Bereits jetzt, zu Beginn der heißen Buchungsphase im Januar und Februar, liegt die Nachfrage nach Reisen bei Deutschlands führendem Reiseveranstalter deutlich über dem letzten Jahr. "Wir beobachten aktuell einen Nachholeffekt. Viele Deutsche, die im vergangenen Jahr auf Urlaub verzichtet haben, buchen in diesem Jahr ihre Reise besonders früh", so Sebastian Ebel, Vorsitzender der TUI Deutschland Geschäftsführung. Vom guten Saisonauftakt profitieren erneut die Klassiker rund ums Mittelmeer, allen voran Griechenland. Weiterhin stark nachgefragt ist auch Spanien, das Lieblingsziel der Deutschen. Besonders gutes Wachstum verzeichnet zudem die Fernstrecke, wobei Mexiko mit einem Buchungsplus von 71 Prozent aktuell am stärksten zulegt. Auch Urlaub im eigenen Land steht hoch im Kurs. Besonders nachgefragt zum Start in die Saison ist Ferienhausurlaub.

Griechenland mit 41 Prozent mehr Buchungen

Mit einem Buchungsplus von 41 Prozent ist Griechenland der Favorit zum Saisonauftakt und schließt nahtlos an den bereits guten Vorsommer an. Griechenland hatte sich aufgrund einer starken Nachfrage nach vielen Jahren wieder auf den zweiten Platz hinter Spanien und vor die Türkei geschoben. Für die Sommersaison 2017 bietet TUI für Griechenland-Urlauber eine deutlich größere Auswahl an. Auf den beliebten Inseln Kreta, Rhodos und Kos wurde das Angebot um rund 40 Prozent erweitert. Zudem wurden neue Flugverbindungen nach Kos ab Hannover, Nürnberg, Stuttgart und Basel aufgelegt sowie von Berlin-Schönefeld nach Kreta und Rhodos. Weiterhin stark gefragt sind die Kanarischen Inseln und das spanische Festland sowie Italien und Kroatien mit jeweils zweistelligen Buchungszuwächsen. Allein das Italien-Angebot wird zum Sommer 2017 um 1.000 Hotels erweitert.

Nachfrage nach Fernreisezielen wächst um ein Viertel

Mit einem Viertel mehr Buchungen wächst vor allem die Fernstrecke überproportional. Günstigere Reisepreise von bis zu drei Prozent beflügeln die Buchungslaune für die Sommersaison. Vor allem die USA, Mexiko, Südafrika, Kanada, Mauritius, die Seychellen und die Dominikanische Republik legen deutlich zu. Auch Indonesien, das beliebteste Sommerreiseziel innerhalb Asiens, verzeichnet ein kräftiges Buchungsplus. Fernreisen zählen zu den am stärksten wachsenden Reisesegmenten. "Wir erwarten auch in Zukunft das größte Wachstum auf der Fernstrecke", so Ebel. Die Deutschen ziehe es mit zunehmender Reiseerfahrung immer mehr in ferne Länder. Auch bessere und günstigere Fluganbindungen würden die Nachfrage weiter beleben.

Ferienhausurlaub im Trend

Mehr Buchungen verzeichnet aktuell auch Deutschland. Vor allem die Nachfrage nach Ferienhäusern steigt. TUI Ferienhaus legt um mehr als fünf Prozent zu und auch das Ferienhausportal TUIvillas.com verzeichnet eine steigende Nachfrage. Besonders beliebt sind Ferienhäuser und -wohnungen an der Ostsee.

Ägypten erholt sich allmählich und erlebt aktuell ein kleines Comeback. TUI verzeichnet zweistellige Zuwachsraten und führt dies auf eine zunehmende Stabilisierung im Land zurück.

Diese Meldung finden Sie auch im Pressebereich unter www.tuigroup.com.

Pressekontakt: Anja Braun, Tel. +49(0)511 567-2102

Original-Content von: TUI Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

TUI Deutschland GmbH
Deutschland
Ansprechpartner: TUI Deutschland GmbH

Homepage:
www.presseportal.de/nr/31717

Publiziert durch Presseportal.de.

Permanenter Link zur Pressemitteilung «TUI: Griechenland wird Trendziel des Jahres»:

Das könnte Sie auch interessieren: