Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Miss Earth Schweiz unterstützt das Projekt "Augenlicht schenken" des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK)

Pressemitteilung von

Sarah Laura Peyrel, Miss Earth Schweiz 2017, Foto: Anja Wurm
Sarah Laura Peyrel, Miss Earth Schweiz 2017, Foto: Anja Wurm
Bereits über 1.500 Menschen konnte durch Spenden der Miss Earth Schweiz Organisation neues Augenlicht geschenkt werden.


Auch die neue Miss Earth Schweiz Sarah Laura Peyrel unterstützt aktiv das Projekt "Augenlicht schenken": Das verantwortliche Team von Miss Earth Schweiz Tanja Marcic und Tommaso Longo de Tommaso arbeitet bereits das neunte Jahr mit dem Schweizerischen Roten Kreuz zusammen. Die neu gewählten Missen treten jeweils ein Jahr lang als Botschafterin für soziale und humanitäre Projekte auf. In diesem Jahr kümmert sich nun Sarah Laura Peyrel unter anderem um das Projekt "Augenlicht schenken".
"Es ist schockierend, dass alle zehn Sekunden ein Erwachsener und jede Minute ein Kind auf unserer fortschrittlichen Welt erblindet. Es fehlt ihnen häufig schlicht weg an den finanziellen Mitteln, um sich entsprechend behandeln lassen zu können. Mit lediglich kleineren Spenden ist es dem Schweizerischen Roten Kreuz jedoch möglich, den Ärmsten der Armen Menschen zu helfen. Somit freue ich mich, diese Organisation mit ihrem Projekt ebenfalls aktiv unter die Arme greifen zu dürfen", so Sarah Laura Peyrel.

Das Rote Kreuz handelt global: In rund 30 Ländern trägt die Organisation zum Aufbau von Gesundheitsdiensten und der Bekämpfung von Epidemien bei. Im Rahmen der Kooperation unterstützt die amtierende Miss Earth Schweiz mit einer SMS-Spenden-Aktion das Projekt "Augenlicht schenken".

Die Projektleiterin vom Schweizerischen Roten Kreuz, Annette Godinez, freut sich über die prominente Hilfe: "Wir sind sehr glücklich, gemeinsam ärmsten Menschen neues Augenlicht schenken zu können. Bereits mit 50 Schweizer Franken können wir ein am grauen Star erblindetes Auge operieren und somit die Sehkraft wieder herstellen. Doch um so eine Botschaft den Menschen näher zu bringen, bedarf es auch authentischer Vorbilder".

Weltweit sind 39 Millionen Menschen blind. 90% der Betroffenen leben in Entwicklungsländern und haben kaum Zugang zu medizinischer Hilfe. Die weltweit häufigste Ursache der armutsbedingten Blindheit ist der graue Star.

SMS-Spende: Keyword "BLIND 50" an Nummer 464 (für eine Spende von 50 Franken direkt an das Schweizerische Rote Kreuz).

www.redcross.ch/augenmedizin

Über Schweizerisches Rotes Kreuz:

Das Schweizerische Rote Kreuz vereinigt wie kein anderes Hilfswerk eine Vielfalt von Stärken in den Bereichen Gesundheit, Integration und Rettung unter einem Dach. Das SRK umfasst 24 Kantonalverbände und fünf Rettungsorganisationen, zwei Institutionen sowie die Geschäftsstelle SRK.
Das SRK ist ein privatrechtlicher Verein gemäss Schweizerischem Zivilgesetzbuch. Nach Vorbild der Eidgenossenschaft ist das SRK föderalistisch strukturiert und dezentral organisiert. Oberstes Organ des SRK ist die Rotkreuzversammlung, die sich aus 97 Delegierten der Mitgliedorganisationen des SRK zusammensetzt (64 Vertreter/innen der Rotkreuz-Kantonalverbände, 33 Vertreter/innen der Rettungsorganisationen). Das oberste Leitungsorgan des SRK ist der Rotkreuzrat, der maximal neun Mitglieder zählt. Der/die Präsident/in präsidiert den Rotkreuzrat und repräsentiert das Schweizerische Rote Kreuz nach aussen.


Bildinformation: Sarah Laura Peyrel, Miss Earth Schweiz 2017, Foto: Anja Wurm


Miss Earth Switzerland Organisation GmbH
Postfach 419
3000 Bern 14
Schweiz
Telefon: +41 76 560 00 02
Ansprechpartner: Frau Tanja Marcic

Homepage:
http://www.MissEarthSchweiz.ch

Pressekontakt:
L&T communications - PR for lifestyle and travel
Herr Wolf-Thomas Karl
Erich-Kästner-Strasse 19a
60388 Frankfurt am Main

fon ..: 0049 178 18 44 946
web ..: http://www.lt-communications.com
email : tk@lt-communications.com
Unternehmensprofil:
Miss Earth Schweiz ist an die gleichnamige Dachorganisation gekoppelt. Die internationale Wahl zur Miss Earth - drittgrößte Misswahl der Welt nach "Miss World" und "Miss Universe" - findet regelmäßig jeweils am Ende eines Jahres statt. Die Siegerin soll hier vorrangig Botschafterin für den Klimaschutz sein.
In der Schweiz verantworten Tanja Marcic und Tommaso Longo de Tommaso die Organisation die Wahlen. Dabei greifen die beiden Experten auf eine langjährige Erfahrung aus der Mode und Kosmetikindustrie zurück. Tommaso Longo de Tommaso war darüber hinaus international als Modelagent tätig.
Die Organisatoren von Miss Earth Schweiz realisierten gemeinsam mit den Missen im Rahmen ihrer Tätigkeit länderübergreifend über 100 karitative Projekte. Am Anfang war die Vision, Schönheit für einen guten Zweck einzusetzen. Heute hat sich daraus ein erfolgreiches Projekt entwickelt, welches in der Schweiz sowie auf der ganzen Welt anerkannt und geschätzt ist.

www.MissEarthSchweiz.ch

Publiziert durch connektar.de

Permanenter Link zur Pressemitteilung «Miss Earth Schweiz unterstützt das Projekt "Augenlicht schenken" des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK)»:

Das könnte Sie auch interessieren: