Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Fluch-der-Karibik-Star Geoffrey Rush ist inspiriert von seinen deutschen Vorfahren

Pressemitteilung von

Geoffrey Rush trifft Andrea Bentschneider in der Hamburger Speicherstadt.
Geoffrey Rush trifft Andrea Bentschneider in der Hamburger Speicherstadt.

Andrea Bentschneider recherchierte seine Familiengeschichte

Am Donnerstag, 25. Mai 2017, startet "Pirates of the Caribbean: Salazars Rache" in den deutschen Kinos. Als Captain Hector Barbossa ist im mittlerweile fünften Teil der Reihe auch wieder Geoffrey Rush zu sehen. Die Hamburger Ahnenforschungsagentur Beyond History hat 2015 die norddeutschen Vorfahren des australischen Schauspielers für die Fernsehserie "Who Do You Think You Are?" erforscht. Kurz darauf begannen die Dreharbeiten zum neuesten Karibik-Abenteuer.

Die Firmengründerin Andrea Bentschneider begleitete Rush bei seiner Spurensuche ins Hamburger Umland nach Brokdorf und Wilster. Bei den Dreharbeiten erzählte der Schauspieler ihr, dass er anschließend nach Australien reisen würde, um den neuen Fluch-der-Karibik-Film zu drehen. Erstmals fanden die Dreharbeiten in seiner Heimat statt. Zwei Jahre später kommt der Film nun in die Kinos.

Von den familienhistorischen Entdeckungen der Ahnenforscherin war Rush fasziniert. Bentschneider konnte ihm eröffnen, dass er aus einer Familie von Musikern abstammt - nicht wie angenommen von Farmern. Johann Willms war Anfang des 18. Jahrhunderts Hofmusikant bei Graf von Ahlefeld, anschließend kämpfte er darum, in Wilster als Musiker arbeiten zu können - vergeblich. Erst sein Sohn erhielt die offizielle Erlaubnis. In seiner Dankesrede zum Erhalt der Berlinale Kamera im Februar 2017 ging Rush ausführlich auf diese Geschichte ein. Er schloss: "I"m inspired by this simple family story. For me it is a great privilege to work as an actor [...]." (Ich bin inspiriert von dieser einfachen Familiengeschichte. Für mich ist es ein großes Privileg als Schauspieler zu arbeiten.)

Bentschneider beleuchtet häufiger die Familiengeschichte von Prominenten. Sie hat unter anderem zu Liv Tyler, Helen Hunt, Armin Rohde und Christine Neubauer recherchiert. Aber auch für Privatleute geht sie auf Ahnensuche. Die unterschiedlichen Geschichten, die dabei aufgedeckt werden, sind für sie und ihre Kunden spannend, emotional und häufig - wie bei Geoffrey Rush - inspirierend.


Bildinformation: Geoffrey Rush trifft Andrea Bentschneider in der Hamburger Speicherstadt.


Beyond History
Cheruskerweg 1
22525 Hamburg
Deutschland
Telefon: 040-46777735
Ansprechpartner: Andrea Bentschneider

Homepage:
beyond-history.de

Pressekontakt:

Beyond History
Cheruskerweg 1
22525 Hamburg
presse@beyond-history.de
040-46777735
http://beyond-history.de

Unternehmensprofil:
Seit 2004 bietet Andrea Bentschneider mit Ihrer Firma Beyond History von Hamburg aus genealogische Forschungen an. Gemeinsam mit ihrem Team von derzeit sechs MitarbeiterInnen hilft sie bei der Beantwortung von Fragen nach der Herkunft und löst so manches Familienrätsel.

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Permanenter Link zur Pressemitteilung «Fluch-der-Karibik-Star Geoffrey Rush ist inspiriert von seinen deutschen Vorfahren»:

Das könnte Sie auch interessieren: