Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Rheinische Post: Sporthilfe-Chef Ilgner schließt Vesper-Nachfolge beim DOSB aus

Pressemitteilung von Rheinische Post

Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Deutsche Sporthilfe, Michael Ilgner, steht als Nachfolger des zum Jahresende ausscheidenden DOSB-Vorstandsvorsitzenden Michael Vesper nicht zur Verfügung. "Es ehrt mich, wenn für so ein herausforderndes Amt über meine Person spekuliert wird. Es kommt aber nicht in Frage, da ich gerade erst im Vorjahr vom Aufsichtsrat mein Mandat bis 2021 verlängert bekommen habe und mit der Sporthilfe noch viel vorhabe", sagte Ilgner der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Die angestoßene Leistungsportreform hält Ilgner für alternativlos, denn "der deutsche Sport ist in einer Situation, in der er so durch die nächsten TÜV-Prüfungen nicht mehr ohne weiteres gekommen wäre." Der ehemalige Wasserball-Nationalspieler regt in diesem Zusammenhang an, die Gelderverteilung an die Spitzenverbände stärker an das Leistungsprinzip zu koppeln. "Es kann nicht richtig sein, aus einem Solidaritätsgedanken heraus allen Sportarten das Gleiche zu geben - egal, ob ein Verband nun immer wieder aufs Neue mit innovativen Konzepten den Kontakt zur Weltspitze hält oder ob ein anderer Verband keinen Fortschritt- und Unternehmergeist zeigt", sagte Ilgner.

Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Rheinische Post
Deutschland
Ansprechpartner: Rheinische Post

Homepage:
www.presseportal.de/nr/30621

Publiziert durch Presseportal.de.

Permanenter Link zur Pressemitteilung «Rheinische Post: Sporthilfe-Chef Ilgner schließt Vesper-Nachfolge beim DOSB aus»:

Das könnte Sie auch interessieren: