Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

InterFriendship GmbH: Spendenaktion für Kinder aus Gomel

Pressemitteilung von

Augsburg - 11.07.17: Die InterFriendship GmbH engagiert sich seit 2005 aktiv an der Unterstützung von Kindern, die an den Folgen der Nuklearkatastrophe in Tschernobyl täglich erkranken. Bis nach Gomel, ca. 200 km nördlich von Tschernobyl, in Weißrussland reichen die kontaminierten Gebiete. Da die dortige medizinische Versorgung nicht den Ansprüchen der deutschen Regelversorgung entspricht, sind die Krankenhäuser auf Spendengelder angewiesen. Seit 2005 wurden durch InterFriendship und kooperierende Vereine mehr als 70.000 EUR gesammelt. Von 7. Juli 2017, 14:00 Uhr bis 31. August 2017, 23:59 Uhr läuft nun erneut eine Spendenaktion, um den Kindern die Knochenmarksuntersuchungen zu erleichtern.

Aktuelles Hilfsprojekt in Zusammenarbeit mit "Hilfe für Kinder aus Tschernobyl e.V."

1986 kam es in Tschernobyl zur größten Nuklearkatastrophe weltweit. Noch heute spüren die Anwohner in weit entfernten Gebieten wie Gomel die Folgen - selbst neugeborene Kinder erkranken an genetischen Störungen und müssen mit körperlichen Missbildungen leben. Caesium hat eine Halbwertszeit von 20.000 Jahren, was die Region unbewohnbar macht. Die schlechten sozialen Bedingungen zwingen die Familien jedoch dort zu leben. InterFriendship und der Verein "Hilfe für Kinder aus Tschernobyl e.V." möchten Kinder und Familien vor Ort mit der wichtigen medizinischen Versorgung unterstützen.
Heidi Bentele, Vorsitzende des Vereins: "Die dringend notwendigen Knochenmarksuntersuchungen konnten bisher nur unter äußerst schmerzhaften Umständen durchgeführt werden. Für uns selbstverständliche Hilfsmittel sind in Weißrussland nicht verfügbar. Diese Untersuchungen, die in Deutschland nur unter Narkose oder örtlicher Betäubung durchgeführt werden, werden dort mit viel zu großen Nadeln, ohne jegliche Betäubung, vorgenommen. Für die Kinder bedeutet das eine zusätzliche Qual, die sie schon Stunden vor der Behandlung in Panik versetzt."
Ziel der diesjährigen Spendenaktion sind deshalb 12.000 EUR, um eine einjährige Versorgung von 30 Kindern zu gewährleisten. InterFriendship selbst und auch der Geschäftsführer Thomas Schröder haben bereits mit 5.000 EUR vorgelegt. Nun bitten wir Sie, den Spendenaufruf zu unterstützen, um den Kindern die medizinische Versorgung zu ermöglichen.
Die Spendenaktion läuft vom 7. Juli 2017, 14:00 Uhr bis 31. August 2017, 23:59 Uhr. Der Gesamtbetrag wird am Ende der Aktion zu 100 % an den Verein überwiesen.

Bisherige Hilfsprojekte von InterFriendship

"Soziales Engagement ist uns wichtig!" Deshalb setzt sich InterFriendship seit 2005 aktiv für notleidende Kinder aus den Regionen um Tschernobyl ein. Bisher konnte InterFriendship über 70.000 EUR Spendengelder sammeln, die den Kindern und ihren Familien vor Ort zugutekommen.
-2012 wurden 9.056 EUR für neue Fenster für den Kindergarten in Otor gesammelt.
-2014 konnten das Kreiskrankenhaus und die Kinderklinik in Gomel sowie das Behindertenwohnheim in Retschnitza mit Pampers im Wert von 6.000 EUR ausgestattet werden.
-2014 erhielt die Kinderhämatologie in Gomel Mundschutzmasken, Betäubungssprays, Infusionszubehör, Fernsehgeräte, Spielsachen und frisches Obst.
Neben vielen weiteren Kinderhilfsprojekten, konnten auch Aufenthalte in deutschen Gastfamilien finanziert werden.

Wer ist InterFriendship?

Seit 2005 unterstützt InterFriendship Vereine mit Geld- und Sachspenden für benachteiligte und notleidende Kinder in Osteuropa. InterFriendship ist ein Kontaktanzeigen-Portal für langfristige Beziehungen und Familiengründungen zwischen deutschen Männern und russischen Frauen. Die Idee ist eine internationale Freundschaft, die als Basis einer internationalen Liebesbeziehung dient. Aufgrund der persönlichen Beziehung mit Russland möchte das Team von InterFriendship auch den Kindern vor Ort helfen.
Thomas Schröder (Gründer und Geschäftsführer von InterFriendship): "Da die Wurzeln meiner Frau in Weißrussland liegen und wir selbst keine Kinder haben, liegt uns die Hilfe der notleidenden Kinder vor Ort besonders am Herzen."

Wer ist der Spendenverein, für den wir sammeln?

Die Spendengelder, die InterFriendship sammelt, gehen vollständig an den ehrenamtlichen Verein "Hilfe für Kinder aus Tschernobyl e.V.". Der Verein richtet sich gezielt an Kinder und Familien in Gomel. Die zweitgrößte Stadt Weißrusslands ist heute noch schwer von der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl betroffen. Von den dort 480.000 lebenden Kindern, erkrankt jedes dritte an Krebs, Neugeborene wachsen mit erheblichen genetischen Störungen.
Die Hilfspakte, die dank zahlreicher Spendengelder gesammelt werden, werden persönlich vor Ort übergeben und unterstützen Waisenkinder, Kinder und deren Familien. Wir möchten, dass sie trotz Armut und schweren sozialen Notständen die beste gesundheitliche Versorgung erhalten.
Unterstützen Sie uns noch bis zum bis 31. August 2017, 23:59 Uhr mit Ihrer Spende! Der Ertrag wird zu 100 % vor Ort überreicht.

Pressekontakt:
Thomas Schröder
InterFriendship GmbH
Bahnhofstraße 11
86465 Welden
E-Mail: presse@interfriendship.de

InterFriendship GmbH
Bahnhofstraße 11
86465 Welden
Deutschland
Telefon: +49 8293 3889890
Ansprechpartner: Thomas Schröder

Homepage:
www.interfriendship.de

Pressekontakt:

InterFriendship GmbH
Bahnhofstraße 11
86465 Welden
presse@interfriendship.de
+49 8293 3889890
http://www.interfriendship.de

Unternehmensprofil:
InterFriendship.de - Die Partnervermittlung für Osteuropa

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Permanenter Link zur Pressemitteilung «InterFriendship GmbH: Spendenaktion für Kinder aus Gomel»:

Das könnte Sie auch interessieren: