Kein Like Button?
Bitte eine aktuelle Browserversion verwenden!

Lernen in den Ferien – ja oder nein?

Pressemitteilung von

Die Schülerhilfe ist dieser Frage mit einer eigenen Studie auf den Grund gegangen.

Gelsenkirchen, 11. Juli 2017. In fast allen Bundesländern stehen die Sommerferien kurz bevor. Doch Lernexperten sind der Ansicht: Wer 6 Wochen lang faulenzt, hat im neuen Schuljahr Startschwierigkeiten. Die Schülerhilfe bietet eine sinnvolle Alternative: Mit Ferienkursen unterstützt sie dabei, einen Teil der Ferien effektiv zu nutzen, um im Lerntraining zu bleiben. Dass ein Ferienkurs dabei helfen kann, das neue Schuljahr erfolgreicher zu beginnen, belegt nun eine wissenschaftliche Studie der Universität Bayreuth, die die Ferienkurse der Schülerhilfe im vergangenen Sommer in einer empirischen Untersuchung am Lehrstuhl für Schulpädagogik einmal genau unter die Lupe genommen hat. Die Ergebnisse zeigen deutlich: Ferienzeit ist eine bestinvestierte Lernzeit! Lernen in den Ferien bei der Schülerhilfe ist nachweislich wirksam und trägt dazu bei, dass die Schülerinnen und Schüler im neuen Schuljahr tatsächlich erfolgreicher und motivierter lernen können.

Die Befragung stellte die positive Wirkung der Ferienkurse deutlich heraus. Insgesamt 1.384 Schülerinnen und Schüler, die einen Ferienkurs bei der Schülerhilfe besuchten, wurden im Sommer 2016 in zwei Zyklen befragt. Durch die positive Lernatmosphäre und die qualifizierte Betreuung in der Schülerhilfe wurde die Wirksamkeit der Ferienkurse bestätigt und die Motivation der Schülerinnen und Schüler, in den Ferien zu lernen, nachweislich gesteigert. 4 von 5 Schülern lernten in den Ferien, um ihre Note im nächsten Schuljahr zu verbessern. Ihre Lernmotivation stieg innerhalb von nur einer Woche deutlich an. Außerdem konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Selbsteinschätzung durch den Ferienkurs nachweislich optimieren. Die Schüler gaben an, durch das betreute Lernen in den Ferien nicht nur sicherer, sondern auch selbstbewusster zu sein. Auch die Zufriedenheit mit den Nachhilfelehrern der Schülerhilfe war außerordentlich hoch – sie wurden im Schnitt mit der Note 1,5 bewertet.

Die bislang hauptsächlich im Ausland erhobenen Theorien zum Wissensverlust während einer zu langen Lernpause („Summer Learning Loss“) konnten mit dieser wissenschaftlichen Studie neu beleuchtet werden. Der Leiter der Studie, Professor Dr. Ludwig Haag vom Lehrstuhl für Schulpädagogik an der Universität Bayreuth, bestätigt: „Wer im Lerntraining bleibt, steigert seine Lernmotivation nachweislich und startet das neue Schuljahr auf einem wesentlich höheren Leistungsniveau als Schüler, die 6 Wochen lang eine Lernpause eingelegt haben.“ Dabei betont die Schülerhilfe, dass auch Erholungsphasen außerordentlich wichtig sind. Die Schüler sollten demnach nicht 6 Wochen lang „durchlernen“, sondern stattdessen mit kurzen, regelmäßigen Lernintervallen ganz ohne Druck im Lerntraining bleiben.

„Die Ferienkurse der Schülerhilfe sind bewusst so konzipiert, dass die Schüler gezielt Lerninhalte wiederholen können und trotzdem noch genügend Zeit für die Erholung haben“, so Sabine Angelkorte, Pressesprecherin des Nachhilfeanbieters. „In nur wenigen Stunden, meistens am Vormittag, lernen die Kinder mit Gleichgesinnten und unter der gewohnten individuellen Anleitung der qualifizierten Nachhilfelehrer.“ Damit bereiten sie sich laut Anbieter optimal auf die Anforderungen des neuen Schuljahres vor und können ihre Ferien gleichzeitig nutzen, um in aller Ruhe auszuspannen.

Alle Informationen zum Angebot und zu den teilnehmenden Standorten der Schülerhilfe gibt es unter www.schuelerhilfe.de.


ZGS Bildungs-GmbH
Ludwig-Erhard-Str. 2
45891 Gelsenkirchen
Deutschland
Telefon: 0209/3606135
Ansprechpartner: Denise Kirchberger

Homepage:
www.schuelerhilfe.de

Pressekontakt:
ZGS Bildungs-GmbH, Sabine Angelkorte, sabine.angelkorte@schuelerhilfe.de
Unternehmensprofil:
Über die Schülerhilfe:
Die Schülerhilfe ist einer der führenden Anbieter von qualifizierten Bildungs- und Nachhilfeangeboten in Deutschland und Österreich sowie Deutschlands drittgrößtes Franchise-System. Seit über 40 Jahren bietet sie Einzelnachhilfe in kleinen Gruppen von drei bis fünf Schülern. Die Schülerhilfe bietet Förderung in allen gängigen Fächern, für alle Klassen und Schularten. Qualifizierte und motivierte Nachhilfelehrer kümmern sich individuell um jeden Schüler und helfen ihm, seine Leistungen dauerhaft zu verbessern. Dies belegt auch eine wissenschaftliche Studie der Universität Bayreuth. Die Schülerhilfe fördert an rund 1.100 Standorten mehr als 100.000 Schülerinnen und Schüler jährlich. Als wichtiger privater Bildungsdienstleister hält die Schülerhilfe ein breites Angebot bereit, das neben Nachhilfe auch Prüfungsvorbereitungen und Ferienkurse umfasst. Ein Qualitätsmanagementsystem, zertifiziert nach DIN EN ISO 9001, dient dazu, ein Höchstmaß an Qualität und Kundenorientierung zu erzielen. Mit Erfolg, denn 94 Prozent der Kunden sind zufrieden und würden die Schülerhilfe weiterempfehlen.

www.schuelerhilfe.de
www.facebook.com/schuelerhilfe

Diese Pressemitteilung wurde über fair-NEWS veröffentlicht.
Permanenter Link zur Pressemitteilung «Lernen in den Ferien – ja oder nein?»:

Das könnte Sie auch interessieren: