Azubis beraten professionell – mit Bio-Wissen

Azubis beraten professionell – mit Bio-Wissen
Die Bio-Branche wächst weiter, in Naturkostläden und Lebensmittel-Geschäften beginnt im Herbst die Ausbildung des Nachwuchses. Der Fernlehrgang „BIO-Wissen für Azubis“ befähigt auch die Auszubildenden, Kunden speziell zu Naturkost kompetent zu beraten.Welche Inhaltsstoffe sind in den Nahrungsmitteln enthalten? Wie werden sie hergestellt?Wie sieht eine gesunde Ernährung aus? Der Fernlehrgang liefert warenkundliches Fachwissen, das speziell auf den Bio-Handel zugeschnitten ist und den Unterricht der Berufsschulen ergänzt.„Der Lehrgang liefert kompaktes Grundlagenwissen, geht thematisch ...
Weiterlesen …

FOODprint fordert in Berlin: neue Gentechnik kennzeichnen – jetzt! Bio-Bündnis überreicht 108.000 Unterschriften an Bundesumweltministerin Schulze

Rapunzel_FOODprint_2018
Mit über 108.000 Stimmen für eine gentechnikfreie Welt erreicht die Initiative FOODprint jetzt die Bundespolitik und macht dort Druck: An Bundesumwelt-ministerin Svenja Schulze hat das Bündnis aus der Bio-Branche nun die Unterschriften der Aktion "Ich stehe auf Essen ohne Gentechnik" und die Fußabdrücke auf bunten Stoffbahnen übergeben. Die Kernforderung, auch die neue Gentechnik (Genome Editing) gesetzlich zu regeln und zu kennzeichnen, stieß bei der Politikerin auf offene Ohren. "Jeder Mensch muss zumindest selbst entscheiden können, ob Gentechnik auf seinem Teller liegt", betonte Joseph Wilhelm, FOODprint-Initiator und Rapunzel Gründer, gegenüber der Ministerin ...
Weiterlesen …

Mehr Transparenz für fairen Handel – Kriterien für HAND IN HAND-Programm von Rapunzel weiterentwickelt

Rapunzel_Hand-In-Hand_Weltkarte
Damit fairer Handel mit Bio-Lebensmitteln auch wirklich fair ist, braucht es verbindliche Regeln. Also Kriterien, auf die sich beide Seiten guten Gewissens einlassen: Diejenigen, die in den Ländern des Globalen Südens anbauen, verarbeiten und verkaufen ebenso wie diejenigen, die von dort einkaufen. Diese Kriterien hat der Bio-Pionier Rapunzel Naturkost für HAND IN HAND (HIH), das firmeneigene Fairhandels-Programm, nun überarbeitet ...
Weiterlesen …

Öko-Pionier AURO bietet rein mineralische Kalkfarben ohne synthetische Stoffe für zu Hause

AURO Profi-Kalksortiment
AURO-Kalkprodukte enthalten keine chemischen Zusätze, sind nachhaltig und rein mineralisch. Als Bindemittel und Pigment zugleich fungiert Calciumhydroxid, Wasser ist das Lösungsmittel, alle Inhaltsstoffe werden vollständig deklariert ...
Weiterlesen …

Eosta erhält internationalen Nachhaltigkeitspreis für “Natürliches Labeling”

Eosta_PM_Nachhaltigkeitspreis_Natuerliches_Labeling_2018
Eosta wurde erneut für das "Natürliche Labeling" ausgezeichnet. Das Unternehmen gewann den "Sustainable Food Award 2018" und setzte sich damit gegen die Mitbewerber Earthpouch aus Großbritannien und Multibag aus der Schweiz durch. Durch die innovative Laser-Etikettierung von Bio-Obst und -Gemüse konnten seit 2016 über sechs Millionen Kunststoffverpackungen eingespart werden. Zu kaufen gibt es das gelabelte Bio-Obst und -Gemüse in Deutschland unter anderem bei REWE, Netto und EDEKA ...
Weiterlesen …

Eosta gewinnt renommierten niederländischen Nachhaltigkeitspreis


Eosta_Niederlaendischer_Nachhaltigkeitspreis_2018
In der vergangenen Woche wurde Eosta mit dem wichtigsten unternehmerischen Nachhaltigkeitspreis der Niederlande ausgezeichnet. Niemand anderes als Königin Máxima ist Ehrenvorsitzende des Preiskomitees. Ausschlaggebend für die Jury waren die Bemühungen des Unternehmens im Bereich „True Cost Accounting“. Die sogenannte „wahre“ Kostenrechnung ist eine neue Art der Buchführung. Sie bezieht die ökologischen und sozialen Auswirkungen des unternehmerischen Handels in deren Gewinn- und Verlustrechnungen ein. Bereits seit Ende 2016 macht sich Eosta im Rahmen einer Kampagne dafür stark und präsentiert die „wahre“ Kostenrechnung der breiten Öffentlichkeit sowie wichtigen politischen Entscheidungsträgern in ganz Europa ...
Weiterlesen …