Bund und Länder zu DAB+: Neufassung des TKG mit nationaler Digitalradio-Pflicht

Die Digitalisierung des Hörfunks erreicht weitere Meilensteine. Während eine Neufassung des Telekommunikationsgesetzes bald eine bundesweite Regelung zur Digitalradio-Pflicht für stationäre Geräte vorsieht, setzt das Deutschlandradio mit DAB+ und IP auf eine digitale Programmverbreitung: Es gibt in der zweiten Jahreshälfte in drei weiteren Regionen UKW-Frequenzen zurück. Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen prüft die Landesmedienanstalt eine Ausschreibung von DAB+ Kapazitäten, nachdem eine DAB+ Bedarfsabfrage bei 47 privaten Programmanbietern auf ein großes Echo gestoßen ...
Weiterlesen …

DAB+ in Norwegen: Reichweiten bei Hörern deutlich besser als berichtet

Die in Presseberichten über Norwegen zuletzt kursierenden Aussagen nach einem drastischen Rückgang der Hörerzahlen nach der Umschaltung von UKW auf DAB+ sind unzutreffend und bedürfen einer korrekten Einordnung. Weder befinde sich das Radiohören „im Sinkflug“, noch sei die Gattung Radio bedroht, so Digitalradio Norwegen.

Die aktuellen Reichweiten (UKW 2017 im Vergleich zu DAB+ 2018) ergeben dieses Bild[1]:
 
Tagesreichweiten Radio insgesamt:
·         Dezember 2017, mit UKW: 59,4%
·         April 2018, mit DAB+: 57,6%
·         Differenz Dezember ...
Weiterlesen …