Kobold-Geschichten

Nepomucks Abenteuer
In der Mythologie gehört der Kobold zu den Alben, auch Elfen genannt, ebenso wie die Zwerge, Wichtel, die irischen Leprechauns, Nixen und der Klabautermann. Das Wort Kobold leitet sich von den Wörtern Kobe (Hütte, Haus) und hold (gut) ab, ein guter Hausgeist also. Laut Volksglauben schützt der Kobold das Haus seines Besitzers, treibt dort gern Schabernack, richtet jedoch keinen wirklichen Schaden an. Man sagt, dass Besitzer von Kobolden meist wohlhabend sind, aber nicht sterben können, bevor sie den Kobold einer anderen Person vermacht haben. Einer der bekanntesten Kobolde dürfte wohl Pumuckl sein. Doch er treibt sein Unwesen durchaus nicht alleine: Da gibt es noch einen recht gewitzten Kollegen aus dem fernen Norwegen ...
Weiterlesen …

Zum Schulanfang: Futter für Leseratten

schulanfang
Mit großem Elan ins neue Schuljahr – da dürfen spannende Kinderbücher nicht fehlen. Denn Lesen fördert den aktiven Wortschatz, die Intelligenz und nicht zuletzt die Phantasie. Schon bei jungen Kindern wird das Interesse an Büchern geweckt, wenn ihnen Eltern und Großeltern vorlesen. Fröhliche und spannende Bücher für Kinder im Vorschulalter und den ersten Schulklassen gibt es beim Verlag Kern GmbH.
Ganz neu erschienen ist der 3. Band der "Abenteuer von Angi ...
Weiterlesen …

Wer braucht schon Schnaps – Hochprozentiges in Prosa

Cover800web
Der Kurzgeschichtenband „Herrn Murmelsams Trinklieder“ von Philipp Multhaupt erscheint bei Periplaneta ...
Weiterlesen …