Kobold-Geschichten

Nepomucks Abenteuer
In der Mythologie gehört der Kobold zu den Alben, auch Elfen genannt, ebenso wie die Zwerge, Wichtel, die irischen Leprechauns, Nixen und der Klabautermann. Das Wort Kobold leitet sich von den Wörtern Kobe (Hütte, Haus) und hold (gut) ab, ein guter Hausgeist also. Laut Volksglauben schützt der Kobold das Haus seines Besitzers, treibt dort gern Schabernack, richtet jedoch keinen wirklichen Schaden an. Man sagt, dass Besitzer von Kobolden meist wohlhabend sind, aber nicht sterben können, bevor sie den Kobold einer anderen Person vermacht haben. Einer der bekanntesten Kobolde dürfte wohl Pumuckl sein. Doch er treibt sein Unwesen durchaus nicht alleine: Da gibt es noch einen recht gewitzten Kollegen aus dem fernen Norwegen ...
Weiterlesen …