Das VESPA-Prinzip

Kommunikation ist sehr wichtig, egal ob in der Berufswelt oder im eigenen Privatleben. Ohne die richtige Kommunikation gibt es oft Missverständnisse, die zu weiteren Problemen führen. Für Unternehmen kann dies sogar der Verlust von Kunden bedeuten. Um diesen Verlusten vorzubeugen, sollte auf jeder Ebene grosser Wert auf die Art und Weise der Kommunikation gelegt werden, so Rieta de Soet, Geschäftsführerin der De Soet Consulting in der Schweiz.

Ein Hilfsmittel wenn es um die richtige Kommunikation geht, ist das VESPA-Prinzip. Dieses ist leicht verständlich und doch effektiv. VESPA setzt sich aus den folgenden Abkürzungen zusammen:

V steht für Volumen, also für die Lautstärke während dem Gespräch. Spricht man zu leise, kann der Gesprächspartner einen vielleicht nicht verstehen oder denkt, man sei sich unsicher, was widerum nicht für einen kompetenten Berater spricht.

E steht für Energy. Man muss einen ausgeglichenen Pegel finden. Man sollte nicht extrem überschwänglich sein, aber auch nicht lasch. Hierbei kann es auch helfen eine aufrechte Körperhaltung einzunehmen. Hängt man halb in den Seilen, so macht sich dies auch an der Aussprache bemerkbar.

S steht für Speed, also die Schnelligkeit. Redet man zu langsam, kann es für den Gesprächspartner anstrengend und sogar einschläfernd wirken. Redet man hingegen zu schnell, kann es sein, dass der Kunde oder Arbeitskollege nicht alle Informationen erfassen kann und ihm etwas Wichtiges entgeht.

P steht für Pitch und somit die Tonlage. Manche Menschen haben eine eher unangenehm hohe Tonlage, auch wenn sie nichts dafür können, sollten diese Personen einen eher telefonlastigen Job vermeiden.

A steht für Articulation, d. h. wie klar die Aussprache ist. Gerade in bestimmten Regionen gibt es sehr starke Dialekte, die für Aussenstehende nur schwer verständlich sind. Man sollte daher in der Lage sein, ohne Probleme zu hochdeutsch zu wechseln. Des Weiteren zählen Personen dazu, die generell eine undeutliche Aussprache haben.

Falls Sie sich unsicher sind, ob Ihre Aussprache alle Kategorien des Vespa-Prinzips erfüllt, nehmen Sie sich einfach selbst mit dem Handy auf und hören es ab oder spielen es jemandem vor für konstruktive Kritik, so Rieta de Soet abschliessend.

Rieta de Soet hat in ihrem Business Center, der De Soet Consulting zahlreiche weitere hilfreiche Tipps für Jungunternehmer und solche, die es werden wollen.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

IBS Intelligent Business Solutions GmbH

Baarerstrasse 94
6300 Zug
Schweiz
Telefon: 0041 41 560 36 00
Homepage: http://www.ibsgmbh.ch

Ansprechpartner(in):
Zarrin Anna Gehring
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

IBS Intelligent Business Solutions GmbH mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, ist mit zahlreichen Business Centern international in Amerika, Asien und Europa vertreten. In seinen Business Centern stehen Betriebswirte, Steuerberater, Marketing- und Unternehmensberater den Kunden zur Verfügung, die seit über 20 Jahren in den Bereichen Business Center, Firmengründung und Managementberatung tätig sind.
IBS GmbH bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Informationen sind erhältlich bei:

IBS Intelligent Business Solutions GmbH
Pressestelle: Zarrin A. Gehring
Rieta Vanessa de Soet
Baarerstrasse 94
CH-6300 Zug
Schweiz
Tel: 0041 41 560 36 00
Fax: 0041 41 560 36 01
www.ibsgmbh.ch
service@ibsgmbh.ch
175 Besucher, davon 1 Besucher heute