in-tech stellt hochkarätig besetzten Beirat vor

  • Aktualisiert vor2 Monaten 
  • 5Minuten Lesezeit
  • 978Wörter
  • 58Leser

Unternehmensbeirat berät bei strategischen Entscheidungen

 

Garching (14.06.2022) – Der Technologie-Lösungsanbieter in-tech stellt seinen Unternehmensbeirat vor.  Prominente Persönlichkeiten aus der Automobilindustrie stehen dem Unternehmen künftig beratend bei strategischen Entscheidungen zur Seite: Mit Elmar Frickenstein (Nixdorf, ESG&FEG, BMW), Jörg Grotendorst (Continental, Siemens, ZF, Rheinmetall), Prof. Martin Hobelsberger (Hochschule München), Linda Hoegener (DBAG) und Dr. Stefan Sommer (Continental, ZF, Volkswagen) ist der Beirat hochkarätig besetzt.

Der Unternehmensbeirat hat beratenden Charakter und steht den Geschäftsführern von in-tech künftig bei strategischen Entscheidungen zur Seite. Das Unternehmen hat ambitionierte Wachstumspläne und will seinen Umsatz in den nächsten 5 Jahren vervierfachen: „Bei strategischen Wachstumsentschei­dung­en werden die Beiratsmitglieder uns mit ihrem immensen Erfahrungsschatz und Netzwerk unterstützen. Als ehemalige Vorstände und Bereichsleiter in der Automobilindustrie oder als Lehrstuhlinhaber haben sie einen exzellenten Blick auf Markt und Technologien und können uns wertvolle strategische Hilfestellungen für den weiteren Ausbau des Unternehmens geben“, so Geschäftsführer Christian Wagner. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir diese Persönlichkeiten für unseren Beirat gewinnen konnten und freuen uns sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit“.

in-tech hat Anfang des Jahres ein Investment des DBAG Fund VIII erhalten, mit dem das Unternehmen seine Wachstumspläne finanzieren will. Das Wachstum soll sowohl organisch als auch durch Unternehmenszukäufe realisiert werden.

Die Beiratsmitglieder im Überblick:

Elmar Frickenstein

Elmar Frickenstein war als Informatiker von der Computer-Industrie über die Luftfahrt und Raumfahrt bei BMW für verschiedene Funktionen aktiv. Von 2006 bis 2019 war er Senior Vice President für den Bereich Autonomes Fahren und Elektrik/Elektronik für die Marken BMW, MINI und Rolls Royce. Neben einer konsequenten Software-Ausrichtung mit Connected Drive und AutoSAR hat er den Wandel in Richtung autonomes Fahren vorangetrieben.  Elmar Frickenstein hat den BMW Autonomous Driving Campus in Unterschleißheim mit aufgebaut und geleitet. Seit 2019 ist er als unabhängiger Berater tätig.

Jörg Grotendorst

Der Elektroingenieur leitete unter anderem die Geschäftseinheiten für Hybrid- und Elektrofahrzeug-Antriebe der Continental AG und der Siemens AG sowie die Division E-Mobility der ZF AG. Hierzu gehören auch die erste Serienproduktion einer Lithium-Ionen-Batterie für die Automobilindustrie, der Aufbau neuer Werke im In- und globalen Ausland sowie entsprechende Partnerschaften und Joint Ventures. Zuletzt war Jörg Grotendorst als Vorstand der Rheinmetall AG für das Automotive-Geschäft verantwortlich und ist heute als Investor und Berater tätig.

Prof. Dr. Martin Hobelsberger

Prof. Dr.-Ing. Martin Hobelsberger ist Professor für eingebettete Systeme an der Hochschule München, war Mit-Gründer (CEO) der Timing-Architects Embedded Systems GmbH und ist Mitglied in Beiräten verschiedener Technologieunternehmen. Er ist Experte auf dem Gebiet eingebetteter multi-core Systeme sowie sicherheitskritischer Software-Architekturen und befasst sich insbesondere mit Anwendungen im Bereich IoT, Industrie 4.0 und autonomes Fahren.

Linda Hoegener

Linda Hoegener arbeitet seit über acht Jahren im Bereich Private Equity und ist Director im Investment Team der Deutschen Beteiligungs AG („DBAG“).

Vor ihrem Eintritt bei der DBAG 2014 war sie bei dem Carsharing-Anbieter Citeecar, einem Portfoliounternehmen von Mangrove Capital Partners, tätig. Ihre Karriere begann sie in Frankreich bei ArcelorMittal im Bereich Business Development. Linda Hoegener absolvierte einen Diplomstudiengang in Maschinenbau an der Technischen Universität München und an der Universidad Politécnica de Madrid. Zudem absolvierte sie ein MBA-Studium am Collège des Ingénieurs Paris. In der Zeit konnte sie wertvolle Erfahrungen bei der BMW AG, der AVL List GmbH sowie beim TUM Create Centre for Electromobility in Singapur gewinnen. Derzeit ist sie Mitglied in dem Beirat der Dantherm ApS sowie der Deutschen Giga Access GmbH.

Dr. Stefan Sommer 

Der promovierte Ingenieur begann seine Karriere mit mehreren beruflichen Stationen innerhalb des Continental-Konzerns, und war zuletzt Senior Vice President EBS Customer Center. 2008 wechselte er zur ZF Sachs AG als Vorstand für den Bereich Fahrwerksysteme. Ende 2011 wurde er Vorstandsvorsitzender der ZF AG. 2018 wurde er in den Konzernvorstand der Volkswagen AG in Wolfsburg berufen. Ende Juni 2020 schied Stefan Sommer auf eigenen Wunsch bei Volkswagen aus. Derzeit ist er Aufsichtsratsvorsitzender der Jost Werke AG, Mitglied des Aufsichtsrats bei Knorr Bremse, sowie Mitglied des Präsidialrats der DEKRA e.V.

 

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen? Bitte kontaktieren Sie unser Pressebüro:
Martin Farjah, m.farjah@profil-marketing.com, Tel.: +49 531 387 33 22

###

Start Download Pressemeldung als Word-Dokument: PM_in-tech_Beirat_202206_final

Start Download Bildmaterial im Zip-Format: Bilder_Unternehmensbeirat_in-tech

 ——————————————————————-

Über in-tech
in-tech gestaltet die Digitalisierung in Automobilindustrie, Kommunen und Industrie. Das Unternehmen entwickelt Lösungen für die Bereiche Smart Mobility, Automotive, eMobility und Smart Factory. Die Entwickler und Ingenieure von in-tech arbeiten zum Beispiel an Themen wie autonomes Fahren, Elektromobilität, multimodale Mobilität oder smarte Industrieproduktion. Das Unternehmen wurde 2002 gegründet und ist seither konsequent auf Wachstumskurs. in-tech beschäftigt derzeit rund 1500 Mitarbeiter an Standorten in Deutschland, Österreich, USA, China, UK, Tschechien, Rumänien, Mexiko und Spanien. Der inhabergeführte Mittelständler glänzt dabei als exzellenter Arbeitgeber mit einer herausragenden Firmenkultur: Für die gute Arbeitsatmosphäre, den internen Teamgeist und die sehr gute Work-Life-Balance wurde das Unternehmen bereits mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.in-tech.com oder gerne auf Anfrage unter den nachfolgenden Kontaktdaten. Unter http://downloads.in-tech.com finden Sie zudem weitere Pressemitteilungen sowie Bildmaterial.

Über in-tech smart charging
in-tech smart charging liefert Hard- und Softwareprodukte rund um die Powerline-Kommunikation. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Powerline-Kommunikation bietet das Unternehmen Lösungen für die Ladekommunikation, die Gebäudeautomation und viele weitere Anwendungen. Die preisgekrönten Produkte setzen auf zukunftsweisende Technologien wie Vehicle-2-Grid, mit denen Fahrzeuge zu temporären Energiespeichern werden. Die Produkte werden in Deutschland entwickelt und hergestellt. Der Einsatz erfolgt weltweit.

Weitere Informationen finden Sie unter https://in-tech-smartcharging.com  oder gerne auf Anfrage unter den nachfolgenden Kontaktdaten. Unter http://downloads.in-tech.com finden Sie zudem weitere Pressemitteilungen sowie Bildmaterial.

Pressekontakt in-tech
Christine Oertel
presse@in-tech.com
089 – 321 98 15-0

in-tech GmbH
Parkring 2
85748 Garching b. München
www.in-tech.com