HENKE-BOOST Infusionen: Maja Henke setzt auf Phosphatidylcholin für Zell- und Gefäßgesundheit

Phosphatidylcholin in HENKE-BOOST Infusionen von Ästhetik Henke fördert Leber, Herz, Gehirn, Darm und Haut für umfassendes Wohlbefinden."Phosphatidylcholin", eine mehrfach ungesättigte Fettsäure, wirkt als Frischekur für die „grauen Zellen", entgiftet die Leber, verbessert die schlechten Cholesterinwerte, mindert die Arterienverkalkung und vieles mehr. Der Wirkstoff macht alles, um Gefäßerkrankungen zu minimieren, die zu Durchblutungsstörungen, Schlaganfall und Herzinfarkt führen. So ist Phosphatidylcholin eine wichtige Waffe gegen die Gefäßschäden durch den modernen Lebenswandel mit Bewegungsmangel und schlechter Ernährung, die zu Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes führen. Daher setzt Maja Henke in ihrer Münchner Praxis Ästhetik Henke den Wunderwirkstoff Phosphatidylcholin als LipoPowerk Kur bei Ihren Infusionen ein. Bei den HENKE-BOOST Infusionen HENKE-BOOST LEBERDETOX und HENKE-BOOST PREVENTION & RECOVERY ALL-IN-ONE SOLUTION stehen die positiven Wirkungen im Hinblick auf den Fettstoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System im Vordergrund. Allerdings ist die Wirkweise von Phosphatidylcholin noch deutlich weitreichender.

Wie und wo wirkt Phosphatidylcholin?
Phosphatidylcholin, auch als Lecithin bekannt, ist ein natürlicher Stoff. Zu den Hauptaufgaben zählen, für eine gute Durchlässigkeit der Zellmembranen zu sorgen und die Zellfunktion zu optimieren, was sich positiv in den unterschiedlichsten Bereiche auswirkt.

Wirkungen in der Leber
Phosphatidylcholin ist ein zentraler Bestandteil des Fettstoffwechsels in der Leber. Durch seine besondere Eigenschaften macht Phosphatidylcholin die Fette transportierbar und sorgt dafür, dass sie durch das Blut im Körper verteilt werden können. Ohne ausreichende Menge an Phosphatidylcholin kommt dieser Transport zu erliegen und es reichern sich Fette und Cholesterin in der Leber an.

Wirkung im Herz-Kreislauf-System
Phosphatidylcholin ist ein Fettsäurederivat und schützt vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Eine optimale Versorgung mit Phosphatidylcholin senkt den Cholesterin- und Blutfettspiegel und damit die Gefahr von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Durch seine positive Wirkung auf Zellmembranen und Gefäße hilft Phosphatidylcholin dem Herz-Kreislauf-System sogar in doppelter Hinsicht. So kann es dank seiner stabilisierenden Wirkung auf Gefäßwände auch gegen zunehmende Arteriosklerose, also die Verkalkung von Blutgefäßen, eingesetzt werden. Arteriosklerose kann sogar vermindert werden, wie bereits Studien zeigen konnten. Somit dient es als optimale Prävention vor Herzinfarkt und Schlaganfall.

Wirkungen für den Stoffwechsel und gegen Diabetes
Phosphatidylcholin ist stark entzündungshemmend und hemmt die AGEs (gesundheitsschädliche Kohlenhydrat-Protein-Verbindungen), die beim Stoffwechsel von Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten entstehen können. AGEs können Alterungsprozesse beschleunigen und chronische Krankheiten wie Typ-2-Diabetes und Alzheimer auslösen. Phosphatidylcholin beeinflusst sogar den Zuckerstoffwechsel in der Muskulatur positiv und verbessert die Wirkung von Insulin. 

Wirkungen im Gehirn und im zentralen Nervensystem
Docosahexaensäure (DHA) ist ein wichtiger Baustein der Nervenzellen des Gehirns. Über 95 % der Omega-3-Fettsäuren des Gehirns sind DHA. Deshalb ist DHA für eine reguläre Gehirnfunktion und eine gute Sehkraft wichtig. Phosphatidylcholin ist äußerst reich an DHA und kann die Menge in Nervenzellen erhöhen, ist ein exzellenter Leiter und verbessert die Signalübertragung in Nervenzellen. Deshalb wurde Phosphatidylcholin in Studien mit einer Verbesserung von Gedächtnisschwächen in Verbindung gebracht und auch eine präventive Wirkung altersbedingter Demenz wird diskutiert. 

Wirkungen im Magen-Darm-Trakt
Seine zellerneuernde und entzündungshemmende Wirkung entfaltet Phosphatidylcholin natürlich auch im Magen-Darm-Trakt. Gerade im Darm ist eine optimale Funktion der Zellen und Zellmembranen für eine optimale Nährstoffaufnahme essenziell. 

Wirkungen in der Haut
Da auch die Haut aus einzelnen Zellen besteht, wirkt sich Phosphatidylcholin auch hier positiv aus und seine entzündungshemmende Wirkung beugt auch Entzündungen der Haut vor. Durch die Erhöhung der Zellregeneration und -erneuerung sorgt eine gute Versorgung mit Phosphatidylcholin für ein klareres Hautbild.

Für mehr Informationen zur genialen Wirkweise von Phosphatidylcholin im Buch _Die LipoPower Kur: Nie mehr Herzinfarkt oder Schlaganfall! _der Gefäßexperten Prof. Dr. med. Bodo Schertel und Dr. med. Jürgen Sprachmann.

In der Ästhetik: als „Fett weg"-Spritze
In der ästhetischen Medizin wird Phosphatidylcholin für die Injektionslipolyse verwendet und direkt in unerwünschtes Fettgewebe injiziert. Ziel ist die Auflösung von Fettzellen und der Abbau von Fettdepots in diesen Bereichen. Besonders beliebt ist die Behandlung bei kleineren Pölsterchen, wie Doppelkinn oder an den Oberarmen. Die Rückstände des Fetts werden schließlich auf natürlichem Weg von Köper abgebaut und ausgeschieden. 

 

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

ziererCOMMUNICATIONS GmbH

Effnerstraße 44-46
81925 München
Deutschland
Telefon: +49-89-356 124-88
Homepage: https://www.zierercom.com/

Avatar Ansprechpartner(in): Annette
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

ziererCOMMUNICATIONS ist für marktführende Unternehmen in der Tourismus- und Luxusgüterbranche tätig, betreut Top-Events im In- und Ausland und ist kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kultur & Lifestyle geht. Die Agentur mit Sitz in München wurde im Jahr 2001 von Annette Zierer gegründet.

Informationen sind erhältlich bei:

ziererCOMMUNICATIONS GmbH
Frau Annette Zierer
Effnerstraße 44-46
81925 München

fon ..: +49-89-356 124-88
email : pr@zierercom.com

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: