Weg mit der Werbung!

Möchten Sie lieber ungestört und ablenkungsfrei die Inhalte auf fair-NEWS erkunden?

Das Ad-Free-Angebot gibt es schon ab 1,99 € für .

Nein, danke. Lieber

Wasserstoff als Wundermittel für die Zukunft

Es gibt Stimmen, dass auf dem Weg zur Klimaneutralität kein Weg am Wasserstoff vorbeiführt.Immer mehr scheint sich die Meinung durchzusetzen, dass neben Wind und Solar auch die Energiegewinnung aus Wasserstoff eine Zukunft haben wird. Ein Stichwort in diesem Zusammenhang ist die klimaneutrale Industrie. Nicht nur Stahl- und Chemiewerke, sondern auch Raffinerien und Kupferhütten setzen auf Wasserstoff. Was kann Wasserstoff? Er kann bei der Stromerzeugung und -speicherung helfen. Dazu muss er in Gaskraftwerken verarbeitet werden oder über Brennstoffzellen Strom erzeugen. Viele Gaskraftwerke können dies und sie sollen bis Ende des Jahrzehnts entstehen. Denn nicht immer scheint die Sonne oder weht der Wind. Zwar hapert es noch an den Kosten und am grünen Wasserstoff, doch das sollte sich noch ändern.

Nötig sind Elektrolyseure, ein Wasserstoffnetz und Speichermöglichkeiten. Die Elektrolyseure spalten Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff. Ein Elektrolyseur ist im Grunde eine umgekehrte Brennstoffzelle. Wird dabei Strom aus erneuerbaren Energien genutzt, spricht man vom grünen Wasserstoff. Forschung und Investitionen großer Firmen gibt es seit geraumer Zeit. Konkurrenz droht aus China und aus den USA, denn auch dort wird die Wasserstoffbranche subventioniert. Rohstoffe, die die Wasserstoffwirtschaft braucht, sind die Platingruppenmetalle.

Zu den großen Produzenten der Platingruppenmetalle gehört Sibanye-Stillwater – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/sibanye-stillwater-ltd/ -. Das Unternehmen produziert auch Gold und Uran und hat sein Geschäftsfeld auf grüne Metalle wie Lithium und Kupfer ausgedehnt. Tätig ist die Gesellschaft in den USA und in Südafrika.

Die Elektromobilität hat im Gegensatz zur Wasserstoffbranche ihren Siegenzug bereits angetreten. Hier sind Rohstoffe wie Lithium, Kobalt (für die Lithium-Ionen-Batterien) oder Nickel nicht wegzudenken.

Um die Rohstoffe für den steigenden Bedarf an Nickel und Kobalt zu decken, arbeitet die Canada Nickel Company – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/canada-nickel-company-inc/ – in Kanada an ihrem Crawford Nickel-Kobalt-Projekt. Es ist zu 100 Prozent im Besitz des Unternehmens und Ende 2027 soll der Produktionsstart sein.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von der Canada Nickel Company (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/canada-nickel-company-inc/ -) und Sibanye-Stillwater (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/sibanye-stillwater-ltd/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

JS Research

Bergmannsweg 7a
59939 Olsbeg
Deutschland
Telefon: 017155515639
Homepage: http://www.js-reserch.de

Ansprechpartner(in): Jörg Schulte
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

-

Informationen sind erhältlich bei:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsbeg

fon ..: 015155515639
web ..: www.js-reserch.de
email : info@js-research.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: