FLIMMO hilft mit Medientipps in Zeiten von Corona

München, 30.03.2020 – Keine Schule, kein Sport, keine Freunde, und sogar der Spielplatz ist gesperrt. Die aktuellen Ausgangsbeschränkungen stellen Familien vor ganz neue Herausforderungen: Eltern müssen die Kinder zu Hause betreuen, manchmal sogar unterrichten, und gleichzeitig im Homeoffice arbeiten. Da verwundert es kaum, dass zurzeit die Mediennutzung zunimmt und Kinder öfter vor dem Bildschirm sitzen.

„Die Verunsicherung bei Eltern hinsichtlich der Mediennutzung ist gerade enorm groß. Wo findet man gute Inhalte? Wie kann man Kinder mit und ohne Medien beschäftigen? FLIMMO steht Eltern in dieser schwierigen Situation wie seit vielen Jahren als verlässliche und kompetente Anlaufstelle in Fragen der Medienerziehung zur Seite und bietet Orientierung und Hilfe.“ so Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), die die Programmberatung für Eltern initiiert hat.

Auf www.flimmo.de/corona-tipps gibt es täglich aktualisierte Tipps zu:

•    Filmen: TV, Mediatheken, Netflix & Co. – Für verschiedene Altersgruppen und die ganze Familie
•    Freizeit mit und ohne Medien: Sport, Kultur und Basteln für Kinder im Netz und auf YouTube
•    Wissenssendungen und Lernformaten
•    Kindgerechten Infos rund um das Corona-Virus

Was Eltern in der jetzigen Situation bewusst sein sollte: Es ist verständlich, dass die Mediennutzung etwas lockerer gehandhabt wird als sonst. Trotzdem sollten klare Regeln vereinbart werden und der Bildschirm auch mal aus bleiben. Stattdessen lieber ein Gesellschaftsspiel mit der ganzen Familie spielen oder einen Spaziergang im Wald machen. Schließlich tut frische Luft jetzt allen gut und ist gesund!

Pressekontakt: 
Annegret Lassner, annegret.lassner@blm.de

292 Besucher, davon 1 Besucher heute