Der Kunststoffbehälter GEBI-6426 senkt Kosten und Emissionen bei Lagerung und Transport

Herr Cibois, Obst und Gemüse sollen möglichst frisch und unversehrt beim Verbraucher ankommen. Mitentscheidend dafür sind die Lagerung und der Transport. Der Kunststoffbehälter GEBI-6426 ist angeblich bestens geeignet dafür. Warum?

Michaël Cibois: Bei Obst und Gemüse handelt es sich um empfindliche Lebensmittel. Sorgfalt bei der Lagerung und dem Transport ist daher äußerst wichtig – gerade auch im Hinblick auf die Hygiene der Produkte. Hier überzeugen Ladungsträger aus Kunststoff insbesondere durch ihre einfache Reinigung. Behälter und Paletten aus Kunststoff sind außerdem stoß- und schlagfest und weil sie weder splittern, noch zerbrechen ist die Verletzungsgefahr viel geringer als bei Holzprodukten. Unser Kunststoffbehälter GEBI-6426 eignet sich besonders gut für den Einsatz in der Landwirtschaft da er über durchbrochene Wände verfügt und das Obst und Gemüse so durchgängig mit Sauerstoff versorgt werden kann und so länger frisch bleibt. Außerdem überzeugt der Behälter durch seine 80-prozentige Nestbarkeit, ein hohes Fassungsvolumen von 45 Litern und die praktische Zweifarbigkeit. Im beladenen Zustand können die verschlossenen Behälter aufeinandergestapelt und transportiert werden. Im leeren Zustand sind sie nestbar und bringen somit einen erheblichen Platzgewinn auf der Ladefläche sowie im Lager. Es ist kein Umfüllen erforderlich: ein Behälter wird durchgängig zur Ernte, zur Lagerung und zum Transport eingesetzt. Außerdem fallen keine zusätzlichen Verpackungs- und Entsorgungskosten an. So sind z.B. 80.000 GEBI-6426 Kunststoffbehälter bei dem französischen Familienbetrieb Picvert, der das ganze Jahr über Babysalate und Mini-Gemüse anbaut, aktuell erfolgreich im Einsatz.

Der Kunststoffbehälter GEBI-6426 wird aus PP-Kunststoff gefertigt. Wie nachhaltig und ressourcenschonend ist das Produkt wirklich?

Michaël Cibois: Für die Herstellung unseres Kunststoffbehälters GEBI-6426 verwenden wir qualitativ hochwertige lebensmittelechte PP-Neuware, die den höchsten Lebensmittelstandards entspricht. Alle unsere Produkte sind Mehrwegprodukte und unterstützen die Nachhaltigkeit indem sie intelligent die Ressourcen schonen. Denn neben der Platz-, Gewichts- und Transportkostenersparnis sind sie dauerhaft wiederverwendbar und zu 100 Prozent recycelbar. Am Ende der Nutzungsdauer können unsere Kunststoffbehälter und -paletten auf Wunsch zurückgekauft und werden als Rezyklat für die Herstellung neuer Paletten verwendet. Durch den Einsatz von nestbaren und stapelfähigen Behältern lässt sich außerdem erheblich Platz beim Transport von Obst und Gemüse sparen. Das ist freundlich zum Klima, schont die Ressourcen und reduziert den CO2-Footprint.
Sie versprechen eine Nestbarkeit von 80 %. Welche Vorteile ergeben sich aus dieser Stapelfähigkeit konkret?

Michaël Cibois: Unser Behälter GEBI-6426 ist stapel- und nestbar. Aufgrund der asymmetrischen Anordnung der Stapelstutzen des GEBI-6426 lässt sich eine Volumenreduktion von bis zu 80 Prozent erreichen. Die dadurch gewonnene Raumersparnis senkt nachhaltig die Kosten und Emissionen für (Rück-)Transport und Lagerung. Auch das geringe Gewicht der Behälter sorgt dafür, dass weniger LKWs auf der Straße unterwegs sind und die CO2-Emissionen verringert werden können.
Sie bieten Verpackungslösungen für verschiedene Branchen an. Unter anderem auch für die Landwirtschaft. Die enge Zusammenarbeit mit den Kunden ist Ihnen wichtig. Worauf kommt es Gamma-Wopla dabei besonders an?

Michaël Cibois: Wir verfolgen sehr genau was in den Branchen abgeht und pflegen ein partnerschaftliches Verhältnis zu unseren Kunden, die unsere Beratungskompetenz sehr schätzen. Der enge Austausch ist uns sehr wichtig, denn letztlich kennen diese die spezifischen Bedürfnisse ihrer Branche ja am besten. Dadurch, dass wir dem Markt sehr aufmerksam verfolgen sowie unseren Kunden genau zuhören und gemeinsam mit ihnen an Lösungen arbeiten, können wir unsere Produkte kontinuierlich verbessern oder unser Portfolio durch neue Kunsttsoffbehälter und -paletten sinnvoll ergänzen.

Fortschrittliche und zeitgemäße Lösungen sind gefragt. Was sind aus Ihrer Sicht die großen Herausforderungen Ihrer Branche?

Michaël Cibois: COVID-19 hinterlässt auch bei uns Ladungsträgerspezialisten Spuren. Aktuell steht die gesamte Branche vor der Herausforderung ständig steigender Rohstoffpreise. Dies gilt sowohl für Reinmaterial als auch für recycelte Kunststoffe. Der Preisanstieg führt zu steigenden Produktionskosten, welche wir leider teilweise auch an unsere Kunden weitergeben müssen um profitabel zu bleiben. Zum Glück zeigen diese dafür Verständnis. Natürlich bedeutet der stark boomende Onlinehandel und steigende Homedelivery-Service im Retail aber auch eine wachsende Nachfrage nach Mehrweg-Kunststoffboxen für den nachhaltigen Transport zum Kunden, diese spüren wir stark. Außerdem nimmt der Automatisierungsgrad bei der Produktion zu und es wird zunehmend in robotergestüzte Intralogistik-Lösungen investiert, inkl. Kunststoffboxen- und Paletten für die automatisierte Kommissionierung und Lagerung.

Was sind die wichtigsten Trends im Bereich der Produktion von Logistikanwendungen?

Michaël Cibois: Maßgeschneiderte auf die speziellen Erfordernisse und Bedürfnisse des Kunden angepasste Kunststoffbehälter-und Paletten werden zunehmend nachgefragt.
Die mit dem Kunden zusammen entwickelten Lösungen, gehen dann oft praxiserprobt bei uns in Serie wie z.B. der mit dem französischen Kunden Picvert entwickelte Bi-Color-Drehstapelbehälter GEBI-6426. So wurde dieser nach der Auslieferung der ersten 80.000 Behälter an Picvert ins Gamma-Wopla Gesamtsortiment aufgenommen und steht jetzt allen Kunden zur Verfügung. Außerdem steigt in diesen herausfordernden Zeiten auch der Innovationsdruck in unsere Branche. So haben wir im letzten Jahr bei Gamma-Wopla ein neues Produktionsgebäude mit neusten robotergestützten Spritzguss-Produktionslinien, investiert, um mit neuesten effizienten Technologien und Ausrüstung für nachhaltiges Wachstum gerüstet zu sein.

Das Thema Kreislaufwirtschaft hat die Logistikbranche schon vor einigen Jahren erreicht – von einem Trend können wir hier nicht mehr sprechen. Dennoch gibt es beim Thema Recycling eine immer noch steigende Nachfrage von Verbraucherseite. Große Unternehmen dringen in den Markt ein und kaufen kleine Recyclingspezialisten und deren Know-how auf, um die eigene Kreislaufwirtschaft unabhängig zu gestalten.
Und die Nachfrage nach einer nachhaltigen nest-und stapelbaren Mehrweglösungen, die von der Ernte bis zur Weiterverarbeitung und dem Handel durchgängig eingesetzt werden kann, nimmt in der Landwirtschaft kontinuierlich zu.

Veröffentlicht von:

Smart-Flow SA / Gamma-Wopla SA

Rue Du Plavitout 133
7700 Mouscron
BE
Homepage: http://brandworkers

Ansprechpartner(in):
brandworkers GmbH
Pressefach öffnen


   

Firmenprofil:

Über Smart-Flow SA und Gamma-Wopla SA

Smart-Flow SA gehört gemeinsam mit Gamma-Wopla SA zu den Top-Herstellern von wiederverwendbaren Behältern und Paletten aus Kunststoff. Die Schwesterunternehmen sind seit 29 Jahren familiengefuhrt, innovativ und stark kundenorientiert. Die Behälter und Paletten gibt es in nest-, stapel- und faltbaren Ausführungen und sie lassen sich mit kompatibler Zusatzausstattung zu effizienten Verpackungslösungen kombinieren. Alle Produkte von Gamma-Wopla und Smart-Flow unterstützen die Nachhaltigkeit indem sie intelligent die Ressourcen schonen. Denn neben der Patz-, Gewichts- und Transportkostenersparnis sind sie dauerhaft wiederverwendbar und zu 100 Prozent recycelbar.

 

Mehr Informationen über Smart-Flow: www.smart-flow.com

Mehr Informationen über Gamma-Wopla: www.gamma-wopla.com

Informationen sind erhältlich bei:

brandworkers GmbH

Schmale Seite 14

69198 Schriesheim

5 Besucher, davon 1 Aufrufe heute