Kreativ-Wettbewerb zum Thema “Burnout”

  • Aktualisiert vor2 Wochen 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 420Wörter
  • 27Leser

Der Bundesverband Burnout und Depression e.V. ruft alle Bürgerinnen und Bürger anlässlich des 1. Tages für Gesundes Leistungsklima am 26. November 2022 dazu auf, ihre Erfahrungen mit Burnout kreativ zu verarbeiten und mit ihren Mitmenschen zu teilen. Das kann auf sehr unterschiedliche Art und Weise geschehen. Es kann sich beispielsweise um kleine Erzählungen, Comics, Videos, Tonaufnahmen, Karikaturen oder Gedichte handeln. Hier sind der Fantasie der Menschen keine Grenzen gesetzt. Die Aufgabe ist dabei die Auseinandersetzung mit dem Thema Burnout mit seinen Hintergründen, Ursachen, Auswirkungen, Erscheinungsformen, Überwindung, Vermeidung, Umgangsformen und Prävention.

Der Bundesverband hat eine Jury gebildet, die alle Einsendungen sichten wird. Besonders überzeugende und gelungene Beiträge werden außerdem prämiert. Im Rahmen der Veranstaltungen des 26.11.2022 werden die ausgewählten Beiträge vorgestellt. Eine Veröffentlichung der ausgezeichneten und aller anderen eingegangenen Beiträge ist vorgesehen, sofern der Einsender zustimmt.

Teilnehmer mögen ihren Beitrag bis zum 31. Oktober 2022 an folgende Adresse einsenden:

Bundesverband Burnout und Depression e.V., Kanalstr. 57, 41460 Neuss, Aktiv@bvbud.de.

Der Tag für ein Gesundes Leistungsklima wurde vom BBuD im April dieses Jahres ausgerufen, um auf die zunehmende Belastung der Bevölkerung, gerade im beruflichen Alltag, aufmerksam zu machen und zur Entstigmatisierung von stressinduzierten Erkrankungen wie dem „Ausgebranntsein“ beizutragen.

Das vollständige Veranstaltungsprogramm für den 1. Tag des Gesunden Leistungsklimas wird in Kürze bekanntgegeben. Er wird Informationen nicht nur für Betroffene und ihre Angehörigen bereithalten, sondern richtet sich ebenso an alle Interessierten, die mehr zum Thema erfahren möchten.

Hintergrund: In Deutschland haben bereits drei Prozent der Bevölkerung zumindest einmal im Leben die Diagnose eines sogenannten „Burnouts“ erhalten. Dieses Syndrom bezeichnet einen Erschöpfungszustand, welcher sich in verschiedenen Phasen von der Überlastung und Überforderung bis zum mentalen Zusammenbruch äußern kann, vor allem Berufsleben und soziale Kontakte betrifft und insbesondere psychosomatische Beschwerden auslöst. Hingegen erlitten mindestens fünf Millionen Deutsche bereits eine ernstzunehmende depressive Episode, die als schwere psychiatrische Erkrankung anzusehen ist und sich in Perspektivlosigkeit, Freudlosigkeit, Traurigkeit über beträchtliche Körpererscheinungen und einen massiven Rückzug aus dem persönlichen Umfeld ausdrückt. Beide Krankheitsbilder sind allerdings der Psychotherapie und medikamentösen Behandlungsansätzen zugänglich. Daneben helfen niederschwellige Maßnahmen wie Entspannungstraining, Lichttherapie, Selbsthilfemaßnahmen, Sozialberatung oder Coaching. 

Der Bundesverband Burnout und Depression e.V. ist die bundesweite Selbsthilfeorganisation für Menschen mit stressinduzierten Problembildern wie Burnout oder Depression. Seine Mitglieder sind eigens betroffen und wollen ermutigen, selbst wieder aktiv zu werden und für sich und andere Erkrankte Verantwortung zu übernehmen.