Die Insel mit Adrenalinkick – Surfen, Tauchen, Coasteering und Co. auf Madeira

Die portugiesische Insel Madeira, eingebettet im Atlantik, ist ein wahres Paradies für Abenteuerlustige und Outdoor-Enthusiasten. Mit ihrer Landschaft, von Bergen bis hin zu malerischen Küsten, bietet Madeira eine Fülle von aufregenden Aktivitäten für einen unvergesslichen Aktivurlaub. Wer die Herausforderungen der Natur sucht und dabei die Umgebung genießen möchte, dem verspricht die Insel ein unvergessliches Erlebnis und den ultimativen Adrenalinkick.

Unabhängig des Aktivitätsniveaus und der Abenteuerlust gibt es auf Madeira eine breite Palette von Möglichkeiten, die es zu erkunden gilt. Diejenigen, die das Wasser lieben, haben die Gelegenheit, in die Tiefen des Ozeans einzutauchen und das Unterwasserleben zu entdecken. Tauchausflüge führen zu versunkenen Schiffswracks und Unterwasserhöhlen. Die vielfältige Meeresfauna, die klaren Sichtverhältnisse sowie die milden Wassertemperaturen, zwischen 18 Grad und 24 Grad, machen das Tauchen das ganze Jahr über möglich.

Das Meer sorgt auch für perfekte Bedingungen zum Surfen. Konstante und klare Wellen brechen vor den Küstenabschnitten. Fortgeschrittene Surfer, die auf der Suche nach größeren Swells sind, sollten zwischen September und Mai nach Madeira reisen. In dieser Zeit liegt die durchschnittliche Wellenlänge bei zwei Metern. Gute Spots sind im Osten der Insel Jardim do Mar. Hier fanden schon internationale Contests statt und ist eher für Erfahrene geeignet. Anfänger können sich im nördlichen Teil in Fajã da Areia an den Wellen versuchen, da hier die konstantesten Wellen der Nordküste brechen.

Beim Canyoning werden tiefe Schluchten und Wasserfälle in den unterschiedlichsten Varianten erkundet: durch Abseilen, Abklettern, Springen, Rutschen, Schwimmen und manchmal Tauchen. Eine weitere Wassersportart ist Coasteering. Dabei handelt es sich um eine sportliche Aktivität, bei der bergige Küstenlinien zu Fuß oder schwimmend begangen werden. Es werden dabei keine Boote oder ähnliche technischen Hilfsmittel verwendet. Schwimmen, Klettern und Springen werden kombiniert, um die Küsten Madeiras auf eine einzigartige Weise zu erleben.

Etwas entspannter ist eine Kayak- oder Kanufahrt. Damit kann entlang der Küste gepaddelt werden und dabei versteckte Buchten erkundet werden. Zwischendurch darf ein kleiner Schnorchelgang entlang der Felsen nicht fehlen.

Für diejenigen, die den Nervenkitzel in der Luft suchen, ist Paragliding eine einzigartige Weise, die Insel aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Beim Schweben kommen die grünen Wälder, steilen Klippen und Berge sowie das Meer zur Geltung.

Auch auf dem Land gibt es viel zu entdecken. Madeira ist bekannt für spektakuläre Wanderwege, die zu Aussichtspunkten, Wasserfällen und durch Wälder führen. Für diejenigen, die sich gerne auf zwei Rädern fortbewegen, bietet Madeira auch die Möglichkeiten zum Mountainbiken. Mit zahlreichen Trails und abwechslungsreichem Gelände ist für jeden Schwierigkeitsgrad etwas dabei.

Veröffentlicht von:

Global Communication Experts GmbH

Hanauerlandstraße 184
60314 Frankurt am Main
Deutschland

Ansprechpartner(in): GCE
Herausgeber-Profil öffnen

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: