HanseWerk-Tochter SH-Netz investiert rund 1,1 Millionen Euro in neue Mittelspannungskabel

SH-Netz, Tochter von HanseWerk, startet ab nächster Woche Bauarbeiten zwischen Umspannwerk Itzehoe/Mitte und Heiligenstedten sowie Heiligenstedten und Bekmünde-HonigflethZwei Strombaumaßnahmen zur Erhöhung der Versorgungssicherheit startet Schleswig-Holstein Netz (SH Netz), Teil der HanseWerk-Gruppe, in der nächsten Woche in Heiligenstedten und Itzehoe. In Summe investiert der Netzbetreiber rund 1,1 Millionen Euro, teilt Andre Linnenschmidt, Technik-Leiter von SH Netz, Tochter von HanseWerk, im Kreis Steinburg, mit. „Die Vorhaben sind Bestandteil unserer Netzentwicklungsstrategie, um die Versorgungssicherheit für die Bürgerinnen und Bürger in Heiligenstedten und Umland dauerhaft auf gewohnt hohem Niveau sicherzustellen."

Ab Montag, 25. September 2023, erneuert HanseWerk-Tochter SH Netz auf rund 4,1 Kilometern Länge die bestehende Mittelspannungsleitung vom Ortsausgang Heiligenstedten nach Bekmünde-Honigfleth. Der Ersatzneubau beinhaltet außerdem die Verlegung eines Netzmanagement-Rohrs. Die Arbeiten entlang der L 138 nimmt die Firma Rux größtenteils im so genannten Horizontalspülbohrverfahren vor. Entsprechend der Witterung soll das Projekt im Januar 2024 abgeschlossen sein.

Die zweite Baumaßnahme startet im Umspannwerk Itzehoe/Mitte. Geplant sind hier ab Mittwoch, 27. September 2023, die Verlegung von zwei neuen Mittelspannungskabelsystemen und eines Netzmanagement-Rohrs. Die Trasse endet nach rund 950 Metern in der Blomestraße in Heiligenstedten. Auch diese Arbeiten werden größtenteils im Horizontalspülbohrverfahren vorgenommen. Mit der Ausführung hat Tochterunternehmen von HanseWerk SH Netz die Firma Heilshorn als Dienstleister beauftragt. Die Fertigstellung ist nach Auskunft von Sven Wohlert, Projektleiter Bau/Planung bei SH Netz, Teil der HanseWerk-Gruppe, in Dägeling, für Mitte November geplant.

Verkehrsteilnehmer müssen während der Bauarbeiten mit leichten Beeinträchtigungen rechnen. „Unser Ziel ist es, diese so gering als möglich zu halten", bittet Andre Linnenschmidt um Verständnis. Die Bauarbeiten sind mit den Gemeinden und der Stadt Itzehoe abgestimmt. „Die Maßnahme ist von allen Beteiligten immer sehr positiv begleitet worden", freut sich der Technik-Leiter über die gute kommunale Zusammenarbeit.

Die Schleswig-Holstein Netz AG

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) betreibt für rund 2,8 Millionen direkt oder indirekt angeschlossene Kunden Strom- und Gasleitungen in mehr als 900 Kommunen in Schleswig-Holstein. Über 450 schleswig-holsteinische Kommunen halten Anteile an SH Netz. Sie haben umfangreiche Mitspracherechte und erhalten eine Garantiedividende. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 26 Standorten in Schleswig-Holstein.

SH Netz hat als Partner der Energiewende bereits zehntausende Windräder und Solaranlagen an das Stromnetz angeschlossen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen Energielösungen wie Smart-City-Anwendungen und unterstützt den Ausbau der Elektromobilität. SH Netz engagiert sich in Innovationsprojekten für mehr Klimaschutz. Dazu gehören beispielsweise Einspeiseanlagen, mit denen Biogas oder aus Windstrom produzierter Wasserstoff ins Erdgasnetz aufgenommen werden kann, oder staatlich geförderte Forschungsprojekte.

Bis 2030 wird SH Netz klimaneutral sein: Dazu wird sie sämtliche Standorte, ihre mehrere hundert Fahrzeuge umfassende Flotte sowie den Strom- und Gasnetzbetrieb in mehreren Stufen bis 2030 klimaneutral stellen. Außerdem unterstützt das Unternehmen seit vielen Jahren den regionalen Spitzen- und Breitensport in Schleswig-Holstein, zum Beispiel den SH Netz Cup in Rendsburg, das härteste Ruderrennen der Welt.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: