FragenMagie: Magische Fragen – Ein Schlüssel zur Veränderung der Welt

Die fehlende Mitmenschlichkeit schmerzt. Daher laden die Geschwister Armgard und Hajo Schörle laden mit ihrem innovativen Projekt „‚FragenMagie" dazu ein, die Kraft des Dialogs neu zu entdecken. Die Geschwister Armgard und Hajo Schörle laden mit ihrem innovativen Projekt „Magische Fragen" dazu ein, die Kraft des Dialogs neu zu entdecken. Seit über drei Jahrzehnten erforschen und entwickeln sie künstlerisch-pädagogische Ansätze, die das Gespräch als Werkzeug für Menschlichkeit und Wertschätzung in den Mittelpunkt stellen.

In einer Zeit, in der gesellschaftliche Spaltung und Konflikte zunehmen, bieten die „Magischen Fragen" einen Weg, um Brücken zu bauen und gegenseitiges Verständnis zu fördern. Diese besonderen Fragen schöpfen ihre Kraft aus einer Haltung der Würde gegenüber allem Leben und dem tiefen Gefühl von Mitmenschlichkeit. Sie sind mehr als nur Worte – sie sind Einladungen zum Zuhören, zum Sich-Verbinden und zum gemeinsamen Wachsen.

Das Projekt richtet sich an Schulen, Unternehmen, soziale Einrichtungen, Kommunen sowie an Familien und Partnerschaften. Die „Magischen Fragen" sind universell einsetzbar und erfordern keine speziellen Vorkenntnisse oder Ausbildungen. Sie öffnen Türen zu neuen Lösungsräumen und wecken die kreative Intelligenz jedes Einzelnen.

Zur Unterstützung dieses Projekts werden nun Förderer gesucht. Die finanzielle Unterstützung ermöglicht es den Geschwistern Armgard und Hajo Schörle, ihre wertvollen Erfahrungen und Erkenntnisse einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Das Ziel ist es, Arbeitsmaterialien wie ein praxisorientiertes Arbeitsbuch, eine Sammlung von über 500 magischen Fragen sowie ein Kartenset für den Einsatz im Alltag bereitzustellen. Darüber hinaus sollen fortlaufende Podcasts und Praxistrainings angeboten werden.

Die Vision hinter „Magische Fragen" ist es, Vielfalt als Bereicherung zu erleben und eine Kultur der Verbundenheit zu schaffen – sei es in Unternehmen, Gemeinden oder im privaten Umfeld. Es geht darum zu zeigen, dass Andersartigkeit ein Gewinn ist und dass jeder Mensch durch wertschätzende Kommunikation zur Entstehung einer neuen Realität beitragen kann.

Interessierte können das Projekt auf vielfältige Weise unterstützen: durch finanzielle Beiträge auf der Plattform BETTER PLACE (https://www.betterplace.me/fragenmagie), durch das Teilen des Projekts in sozialen Netzwerken oder durch eigene kreative Ideen zur Verbreitung des Konzepts.

Für weitere Informationen stehen Armgard und Hajo Schörle gerne zur Verfügung. Lassen Sie uns gemeinsam die Welt verändern – mit magischen Fragen!

Bücher:
Weitere Infos zu den bisherigen Büchern sind auf der Verlagswebsite zu finden.

Lasst uns wieder miteinander ins Gespräch kommen – mit magischen Fragen, die die Welt verändern!

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

W&D Schörle

Lise-Meitner-Str 9
72202 Nagold
Deutschland
Telefon: 07452 2690
Homepage: http://www.schoerle.de

Avatar Ansprechpartner(in): Hajo Schoerle
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Bereits mit 21 Jahren hat sich Hajo Schörle 1984 mit einer Werbeagentur und in der Folge mit dem Buch und Bild Verlag selbstständig gemacht. Er arbeitet für kleine und Mittelständische Unternehmen als Grafikdesigner und Berater, gibt Workshops und Kreativseminare und veröffentlicht zusammen mit seiner Schwester Bücher und Buchprojekte wie z. B. die FragenMagie. Als er im Jahr 2000 seinen Neubau auf dem Wolfsberg bezog, installierte er eine der ersten größeren Solaranlagen im Raum Nagold und war zu dieser Zeit schon auf der Suche nach einem Alternativen Firmenfahrzeug. Aber erst 2009 konnte er sein erstes Elektroauto als Firmenfahrzeug anmelden. Mit der Reihe der Mini-Lese-Bücher erstellt Schörle zu Themen und Berufsgruppen kleine Büchlein, die in eine schön illustrierten Geschichten verpackt werden.

Informationen sind erhältlich bei:

W&D Schörle
Herr Hajo Schoerle
Lise-Meitner-Str 9
72202 Nagold

fon ..: 07452 2690
web ..: www.schoerle.de
email : info@schoerle.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: