Peter Schmidt Group gibt gemeinnütziger Initiative C_SR ein optimistisches Gesicht

Die gemeinnützige Initiative C_SR bringt NGOs mit Vertretern der Kreativindustrie und Medien zusammen. Die Peter Schmidt Group entwickelte hierfür nicht nur das Design, sondern ist auch Co-Founder.Geheimtreffen rechter Politiker und Meinungsmacher, die Massenproteste für Demokratie und Toleranz auslösen. Wirtschaftskrisen, die den sozialen Zusammenhalt strapazieren. Probleme und Krisen überall. Doch zugleich gibt es zahlreiche Beispiele ehrenamtlicher Initiativen und gemeinnütziger Organisationen, die sich gegen Spaltung und Radikalisierung engagieren. Sie alle eint: Ihr Herzblut übersteigt meist die finanziellen Mittel. 

Grund genug, die großen und kleinen Projekte dieser NGOs mit der Kreativbranche zu vernetzten – denn wirklich kreative Ideen brauchen kein großes Budget, um Emotionen auszulösen und Faszination zu entfachen. Hier setzt die gemeinnützige Initiative C_SR an: Sie ist kollaborativ gestaltet und ehrenamtlich betrieben, arbeitet unabhängig, überparteilich und verfolgt keine kommerziellen Interessen. Auf der Plattform www.c-sr.org können Organisationen konkrete Briefings für Projekte veröffentlichen, bei denen sie Unterstützung benötigen. Diese werden geprüft und können anschließend von registrierten Kreativen eingesehen werden. Schnell finden beide Seiten so zusammen. Zahlreiche Kreativagenturen, Medienunternehmen, der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) und der Deutsche Fundraising Verband sind als Fördermitglieder oder Partner mit dabei. 

Zu den Gründungsmitgliedern gehört auch die Peter Schmidt Group: „Als Kreative haben wir eine Kernkompetenz: Ideen! Eine starke Idee besitzt die Kraft, Denkanstöße auszulösen und Menschen positiv zu energetisieren", erläutert Managing Partner Lukas Cottrell. „Es gibt viele Agenturen, die ihre Kreativität einsetzen wollen, um positive Veränderungsprozesse zu unterstützen. C_SR beschleunigt diesen Prozess und macht gesellschaftliches Engagement leichter." Die Plattform selbst war dabei auch gleich das erste Projekt der Peter Schmidt Group, denn sie entwickelte das Design der Initiative: einen farbenfrohen, optimistischen und zugleich aufmerksamkeitsstarken Look, der ein Punktraster als abstrahierte Darstellung von Menschenmassen nutzt. Diese Rasterung kann sowohl als stilistisches Motiv im Stil eines Fotofilters eingesetzt werden, aber ebenso auf Cursorbewegungen oder Daten reagieren. Verantwortlich für Idee und Umsetzung sind Laura Ullmann, Ruediger Goetz, Simon Merz und Sven Rieckmann.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Peter Schmidt Group

Westhafenplatz 8
60327 Frankfurt
Deutschland
Telefon: +49 69 / 85 09 93 36
Homepage: http://www.peter-schmidt-group.de

Avatar Ansprechpartner(in): Guido Schröpel
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Die Peter Schmidt Group ist Deutschlands umsatzstärkste Marken- und Designagentur und Teil der BBDO Group Germany. Von den Standorten Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf, München und Tokio führt sie Marken auf dem Weg des Wandels: Sie verbindet sinnstiftende Ideen mit der Faszination für Design und erschafft so Lösungen, die sofort funktionieren und Freude bereiten. Die Peter Schmidt Group ist Lead-Agentur für das Corporate Design der Deutschen Bahn und Mercedes-Benz. Zu ihren Kunden zählen zudem Unternehmen wie Henkel, Linde, Postbank, KfW, Douglas und REWE. 

Informationen sind erhältlich bei:

Peter Schmidt Group
Herr Guido Schröpel
Westhafenplatz 8
60327 Frankfurt

fon ..: +49 69 / 85 09 93 36
email : guido.schroepel@peter-schmidt-group.de

Vorherige bzw. nächste Pressemitteilung: